Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.494 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »theresa35«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Mörderischer Morgen
Verfasser: Bernadette Calonego (7)
Verlag: Eigenverlag (14184)
VÖ: 7. November 2019
Genre: Kriminalroman (6455)
Seiten: 376 (Taschenbuch-Version), 405 (Kindle-Version)
Themen: Anwälte (628), Ärzte (732), Detektive (921), Dorf (751), Entdeckung (283), Farm (168), Kanada (163), Leichen (1728), Lügen (851), Wildnis (145)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats November 2019 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Leider existiert für »Mörderischer Morgen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 8. November 2019 um 11:19 Uhr:
» Tragisches Ende einer Familie

Schauplatz des neuen Kanada-Krimis von Bernadette Calonego ist die Provinz British Columbia (BC) an der Westküste Kanadas. Dort findet man Wildnis, Urwälder, mächtige Berge, imposante Wasserfälle, Sümpfe und einsame Seen. Es ist die Heimat der First Nations, der Ureinwohner Kanadas. Bekannt ist das Gebiet auch für die vielen wilden Tiere, wie Grizzly- und Schwarzbären, Elche, Weißkopfadler, Wölfe, Biber und andere, die hier leben.
Die Protagonistin des Krimis, Tessa, stammt von hier. Nachdem sie in ihrer Heimatstadt Whatou Lake, den Ureinwohnern, dem Stamm der Sitklat’l, geholfen hat, ihre Landrechte vor Gericht gegen die Behörden der Provinz BC durchzusetzen, war es schwer für sie hier weiter als Rechtsanwältin zu arbeiten. Deshalb ging sie vor fünf Jahren nach Vancouver, wo sie bald Partnerin einer renommierten Kanzlei wurde.

Ein Telefonat mit ihrem Vater verändert alles. Sie erfährt, dass man ihren Schwager und seine drei Kinder tot auf der einsamen Farm in der Wildnis gefunden hat. Von seiner Frau Fran, die als Pflegekind bei ihren Eltern aufwuchs und für sie eine Schwester war, fehlt jede Spur.
„Jetzt kehrt sie (Tessa) zurück und sucht in ihrem Heimatdorf fieberhaft nach der Mutter der drei Kinder, ihrer Stiefschwester Fran. Und nach dem Mörder von Frans Familie. Genau wie Polizeidetektiv Ron Halprin, Chef einer Spezialeinheit in Vancouver, der für die Ermittlungen nach Whatou Lake reist.
Tessa stößt überall gegen Mauern. Welche Geheimnisse verbirgt ihr Vater, der einflussreiche Dorfarzt? Warum lügt ihre Mutter, die Wohltäterin, die unzähligen Pflegekindern ein Heim gab? Führt Fran ein geheimes Leben?“ (aus der Inhaltsangabe des Verlages)

Die Geschichte, die Bernadette Calonego flüssig erzählt, fesselt sofort. Ihre detaillierten Beschreibungen der Schauplätze entführen den Leser und vermitteln Spannung und manchmal eine unheimliche Atmosphäre. Bären, Pick-ups und Menschen tauchen aus dem Nichts auf. Die Dorfbewohner sind schwer zu durchschauen und Tessa muss tief in die Vergangenheit eintauchen, um Erklärungen und Hintergründe zu finden. Dabei muss manchmal sie bis an ihre Schmerzgrenze gehen und erfährt Dinge, die sie nicht glauben kann.

Zusätzliche Spannung erhält der Krimi durch Wilderer, die ihr Unwesen treiben und einen korrupten Wildhüter.
Das Verhältnis zwischen dem Stamm der Sitklat’l und der anderen Dorfbewohnern ist auch sehr fragil. Manche können es bis zum heutigen Tag nicht akzeptieren, dass hier Menschen leben, deren Rechte älter sind und die aus dem Geschäftsgebaren der Weißen gelernt haben und jetzt wirtschaftlich erfolgreich in der Tourismusbranche agieren.
Tessa gerät manchmal direkt zwischen die Fronten. Glücklicherweise ist der Ermittler aus Vancouver, Ron Halprin, für sie eine moralische und menschliche Unterstützung, obwohl er seine Ergebnisse nicht preisgibt, bis er den Fall komplett gelöst hat.
Der Krimi ist gut strukturiert aufgebaut, hat viele Handlungsansätze, die nicht geradlinig zur Lösung führen. Die Spannung und die Suche nach Täter und Motiv fesseln bis zum dramatischen Finale, als Tessa selbst plötzlich selbst in große Gefahr gerät.

Fazit:
Mit diesem spannenden Krimi, der Morde, soziale und familiäre Aspekte vor der Kulisse der Wildnis Kanadas perfekt vereint, ist Bernadette Calonego ein packendes Buch gelungen. Aus meiner Sicht ist es eine klare Leseempfehlung und hat 5 Sterne verdient«
  21      0        – geschrieben von eiger
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz