Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.426 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Sandra Behrens«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
BROSCHIERT
 
HB-DOWNLOAD
 
HÖRBUCH
 
Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz 09 - Erlöse mich
Verfasser: Michael Robotham (13)
Verlag: Goldmann (1769)
VÖ: 23. Juni 2014
Genre: Thriller (5406)
Seiten: 448 (Broschierte Version), 480 (Taschenbuch-Version), 449 (Kindle-Version)
Themen: Ehemann (119), Fotos (202), Psychologen (188), Stalking (173), Verschwinden (1291)
Reihe: Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz (11)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
60 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
0%
80
0%
60
100%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
27mal in den Tagescharts platziert
Über Marnies Leben liegt ein dunkler Schatten, seitdem ihr Mann ein Jahr zuvor spurlos verschwand. Als sie dann ein Album mit Fotos von alten Freunden und Bekannten erhält, das ihr Mann ihr eigentlich zum Geburtstag schenken wollte, kommt eine grausame Geschichte ans Tageslicht...
Lesermeinungen (4)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 11. September 2016 um 19:40 Uhr (Schulnote 3):
» Marnies Ehemann ist seit einem Jahr verschwunden und sie schlägt sich mit den Schulden herum, die er ihr hinterlassen hat. Als der Handlanger ihres Gläubigers tot aufgefunden wird, gerät Marnie in Verdacht.

„Erlöse mich“ ist bereits der 9. Band um den Psychologen Joe O’Loughlin und den ehemaligen Polizisten Vincent Ruiz. Mir war das nicht bewusst, ich dachte, es handle sich um einen Einzelband und habe erst nach der Lektüre herausgefunden, dass das Buch Teil einer Reihe ist. Vorwissen braucht man meiner Ansicht nach nicht, ich hatte während der Lektüre nie das Gefühl, dass mir Wissen fehlt.

Die Geschichte wird von eine auktorialen Erzähler geschildert, der die meiste Zeit Marnies Erlebnisse schildert. Ein zweiter Erzähler schildert seine Erlebnisse in der Ich-Perspektive, was in der Hörbuchversion durch zwei verschiedene Sprecher verdeutlicht wird.

Zu den meisten Figuren konnte ich keine wirkliche Bindung aufbauen, auch die Protagonistin Marnie fand ich eher unsympathisch, sie verstrickte sich zu sehr in ihre Probleme, ohne logisch ranzugehen und sich externe Hilfe zu holen. Hingegen mochte ich Joe ganz gerne, Marnies Psychologe, bei dem ich das Gefühl hatte, dass ihm Marnies Wohlergehen wirklich am Herzen lag.

Die Handlung ist im Grunde vorhersehbar, auch wenn der Autor Michael Robotham mit der einen oder anderen Wendung versucht, den Leser in die Irre zu führen. Das Tempo ist eher gemütlich gehalten, wer einen Thriller mit viel Action erwartet, wird hier enttäuscht. Die eigentliche Handlung beginnt erst weit in der zweiten Buchhälfte, die erste Hälfte baut (teilweise etwas zäh) den Rahmen um die Geschichte auf.

Der Hauptsprecher Johannes Steck konnte mich leider nicht überzeugen. Zu oft liess er die Figuren klingen, als wären sie geistig behindert, auch wenn es wirklich nicht in die Geschichte hineinpasste. Auch seine Darstellung von Marnies Sohn fand ich nur nervig, sodass ich mir bald wünschte, dem Kleinen möge irgendetwas zustossen, damit er endlich Ruhe gibt (böse, ich weiss).

Wirklich umgehauen hat mich dieses Hörbuch nicht, aber ich fand es durchaus in Ordnung. Da ich nun mehrere Meinungen darüber gelesen habe, dass „Erlöse mich“ eher eines der schlechteren Bücher des Autors sein soll, werde ich Michael Robotham sicher noch eine weitere Chance geben, insbesondere da mir der Psychologe Joe, um den sich die Reihe ja anscheinend dreht, durchaus sympathisch war.


Mein Fazit

Nicht überragend, aber durchaus unterhaltsam.«
  16      0        – geschrieben von Aglaya
 
Kommentar vom 25. August 2014 um 13:05 Uhr (Schulnote 1):
» "Erlöse mich" ist genau so, wie ich mir einen perfekten (Psycho-) Thriller vorstelle und wer das Genre mag, der sollte unbedingt Robothams Bücher lesen. Sehr spannend, genau richtig dosierte Wendungen, einfach perfekt. Was bleibt zu sagen als: unbedingt lesen!«
  0      0        – geschrieben von Bücherschlange
Kommentar vom 10. August 2014 um 2:26 Uhr (Schulnote 1):
» Es ist einfach unmöglich, sich von Robothams Büchern loszulösen, so spannend sind seine Storys. Für mich einer der besten Krimischreiber, so klug und durchdacht wie er schreibt, und obendrauf so spannend. Auf dem gleichen Level wie die ganzen vorherigen Bücher. Von mir gibt es daher ganz eindeutig eine Empfehlung zum Kauf.«
  0      0        – geschrieben von rafmag allweg810
Kommentar vom 11. Juli 2014 um 19:33 Uhr (Schulnote 1):
» Michael Robotham steht mit seinem Namen für die schlauesten und spannendsten Psychothriller, die derzeit am Markt sind, und "Erlöse mich" stellt das einmal mehr unter Beweis. Solch eine gute Kombination an glaubhaften und guten Charakteren und einer beeindruckenden Story kriegt kaum ein Zweiter so gut auf die Reihe.«
  0      0        – geschrieben von heinz-jürgen38
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz