Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.855 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »dalia 91«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Das Geschenk
Verfasser: Sebastian Fitzek (24)
Verlag: Droemer (598) und Knaur (1798)
VÖ: 23. Oktober 2019
Genre: Thriller (7972)
Seiten: 368 (Broschierte Version), 360 (Kindle-Version)
Themen: Analphabetismus (7), Gefahr (1904), Geschenke (252), Mädchen (3453), Suche (1465), Wahrheit (459)
Charts: Einstieg am 28. Oktober 2019
Höchste Platzierung (1) am 8. November 2019
Zuletzt dabei am 1. Februar 2020
Erfolge: 18 × Media Control Top 10 Print (Max: 1)
17 × Media Control Top 10 E-Book (Max: 1)
32 × Spiegel Hardcover Top 20 (Max: 1)
7 × Spiegel Taschenbuch Top 20 (Max: 11)
1 × Österreich Taschenbuch Top 10 (Max: 6)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,05 (79%)
auf Basis von 14 Bloggern
1
36%
2
29%
3
21%
4
14%
5
0%
6
0%
69mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,74 (85%)
1
55%
2
24%
3
16%
4
3%
5
1%
6
1%
Errechnet auf Basis von 1265 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Das Geschenk« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (4)     Blogger (16)     Tags (44)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 29. September 2021 um 20:13 Uhr:
» Milan ist Analphabet der, bis er die Chance erhält in einem Diner zu arbeiten & mit ehrlicher Arbeit Geld zu verdienen, sich mit Überfällen über Wasser hält. Nur die wenigsten wissen das er Analphabet ist. So verschweigt er es auch seiner Freundin.
Als er dann mit seinem Fahrrad an einer Ampel warten muss. Fällt ihm ein Auto auf. Besser gesagt das junge Mädchen auf der Rückbank. Dieses Mädchen hält einen Zettel an die Scheibe & Milan kann ihr nicht helfen, weil er nicht lesen kann was dort geschrieben steht. Das Mädchen lässt ihn nicht los, so versucht er das Mädchen zu finden. Anstatt die Polizei zu rufen.
Was wäre wenn es gar nicht so ein Zufall wäre, das er gerade das Mädchen gesehen hat? Wenn das alles nur ein Weg zurück in seine Vergangenheit ist?

Nicht mein erstes Buch von Sebastian Fitzek, ganz sicher auch nicht das letzte. Aber diesmal hat mich das Buch nicht komplett überzeugen können. Das Thema Analphabetismus fand ich ziemlich spannend. Irgendwas, was ich nicht richtig benennen kann, hat micht ein ganz kleines bisschen gestört. Es ist gut geschrieben, spannend, unterhaltsam & auch fesselnd. Ich habe etwas gebraucht um in die Geschichte zu kommen.
Dennoch ein guter Thriller den ich gerne weiterempfehle!«
  10      0        – geschrieben von Zimtstern's Bücherregenbogen
Kommentar vom 22. November 2019 um 21:01 Uhr (Schulnote 1):
» Wie das mal wieder an den Haaren herbeigezogen ist ... echt haarsträubend. Und trotzdem ultraspannend und Nerven zersetzend. Wie macht Fitzek das immer nur wieder? :D«
  4      0        – geschrieben von katia
Kommentar vom 1. November 2019 um 10:54 Uhr (Schulnote 1):
» Ein verzweifelt aussehendes Mädchen hält einen Zettel an die Scheibe des Fahrzeuges.
Tränenüberströmt schaut sie Milan Berg an. Da er ein Analphabet ist, kann er das Geschriebene nicht entziffern und sieht das Mädchen in großer Gefahr schweben. Er nimmt die Verfolgung auf und gerät immer weiter in einen Alptraum.
Wird es ihm gelingen, das Mädchen zu finden und schwebt es wirklich in Gefahr?

Sebastian Fitzek ist hier wieder ein Psychothriller der Meisterklasse gelungen. Schon das erste Kapitel beginnt dermaßen spannungsreich. Man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Kapitel sind kurz und enden oft mit einem Cliffhanger. Es gibt viele unerwartete Wendungen. Immer wieder wird man in eine Richtung gelenkt, die den Leser verwirren sollen. Dies gelingt dem Autor ausgesprochen gut. Es bleibt viel Raum für Spekulationen.
Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Sie sind authentisch, kompetent und doch undurchsichtig. Man leidet und hofft mit ihnen.
Einem sehr ernsten Thema, dem Analphabetismus widmet sich hier Sebastian Fitzek. Auch die Frage, gibt es eine Vererbung des Bösen?
Manches erschein weit hervorgeholt, aber es ist ein Roman bzw. Psychothriller, der diese Aspekte meiner Meinung nach, haben darf

Fazit: spannend, fesselnd, beklemmend. Ein echter Sebastian Fitzek«
  9      0        – geschrieben von Helgas Bücherparadies
 
Kommentar vom 1. November 2019 um 4:46 Uhr (Schulnote 2):
» Mit Fitzek ist es einfach jedes Mal das selbe, man greift sich immer wieder an den Kopf wie konstruiert und aberwitzig das alles ist, aber trotzdem ist man irgendwie geflasht und kann nicht aufhören zu lesen. Unrealistisch, aber wieder sehr unterhaltsam.«
  3      0        – geschrieben von pollo
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz