Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.588 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »milian158«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HB-DOWNLOAD
 
Profiling Murder 6 - Tödliche Intrige
Verfasser: Dania Dicken (47)
Verlag: Bastei Lübbe (2732)
VÖ: 30. September 2019
Genre: Thriller (5971)
Seiten: 123
Themen: Intrigen (1062), Kartelle (39), Leichen (1751), Mord (5093), Prozess (95), Staatsanwälte (99)
Reihe: Profiling Murder (6)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
67%
2
33%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Profiling Murder 6 - Tödliche Intrige« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 4. Dezember 2019 um 21:44 Uhr (Schulnote 1):
» Ein echter Pagetuner, spannend und fesselnd von Anfang an

*Klappentext*
Folge 6: Die Leiche einer jungen Frau wird brutal zerstückelt aufgefunden. Das Brisante: Sie hätte bei einem wichtigen Kartell-Prozess in der Jury sitzen sollen. Steckt das Kartell dahinter, weil sie das Urteil in eine unerwünschte Richtung hätte lenken können? Laurie und Jake ermitteln in dem Mordfall. Schnell stellt sich heraus, dass die Tote und der zuständige Staatsanwalt Haimsworth sich von früher kannten - und dass die beiden ein dunkles Geheimnis verbindet, das den Staatsanwalt nicht nur seine Karriere, sondern auch seine Freiheit kosten könnte.

*Meine Meinung*
"Profiling Murder - Tödliche Intrige" von Dania Dicken ist bereits der sechste Fall mit der sympathischen Laurie Walsh. Der Schreibstil der Autorin ist superspannend und rasant. Schnell ist man mittendrin und fiebert mit und meint zu wissen, was nun Sache ist. Ist es wirklich so einfach oder hat Dania Dicken noch eine Überraschung für uns parat? Der Spannungsbogen kann die ganze Zeit gehalten werden und wie immer endet alles in einem fulminanten Finale.

Die Mischung von Kriminalfall und Privatleben der Ermittler ist wieder gut gelungen. Mir gefällt es, zu erfahren, wie es im Leben von Laurie, Jake und Sam weitergeht.
Sam überlegt, ihre Geschichte zu Papier zu bringen, vielleicht kann sie so besser mit ihrer Vergangenheit abschließen.

Ein Fall durchgehend spannend und fesselnd darzustellen ist schon eine Kunst, dies aber dann auch auf nur ca. 149 Seiten zu schreiben, ist eine noch höhere Kunst. Ich fühlte mich beim Lesen nicht gedrängelt, auch fehlten mir keine weiteren Informationen. Diese Kunst beherrscht Dania richtig gut.

*Fazit*
Wieder hat es die Autorin geschafft, mich in den Bann zu ziehen. Dieser Fall ist spannend, fesselnd und rasant, man kann das Buch nicht aus der Hand legen.
Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und 5 Sterne.«
  13      0        – geschrieben von janaka
 
Kommentar vom 1. Oktober 2019 um 4:11 Uhr (Schulnote 1):
» Das Jurymitglied mit einem dunklen Geheimnis

"Intrigante Leute sind schwache Köpfe, öfters haben sie Einfälle, aber im Großen kann ein böser Mensch nichts einsehen." (Immanuel Kant)
In Phönix wird die grausam zerstückelte Leiche einer jungen Frau aufgefunden. Laurie ist entsetzt und überrascht als sie die Frau entdeckt, die sie Tags zuvor bei Richter Abbott der für den Marquez Fall zuständig ist angetroffen hat. Sie sollte eigentlich in der Jury sitzen und wollte vom Richter entbunden werden. Steckt hinter dem Tod von Linda Harrelson etwa das Kartell um Marquez? Doch als Laurie Lindas Vergangenheit durchleuchten, stellen sie fest, dass sie den Staatsanwalt von früher kannte und das sie ein dunkles Geheimnis von früher miteinander verbindet.

Meine Meinung:
In der vorerst letzten Folge der Dranbleiber-Reihe geht es um einen brutalen, grausamen Leichenfund einer jungen Frau. Durch die gleichbleibenden Cover hat man einen gewissen Wiedererkennungswert für die Serie rum um Laurie Walsh geschaffen. Wie schon in den anderen Folgen handelt es sich auch diesmal um einen Kurzkrimi, der mich erneut mit seinem unterhaltsamen, spannenden Schreibstil überzeugen konnte. Dania Dicken gibt mir als Leser erneut Teil Rätsel auf, die bis zum Ende offen blieben. So hatte ich wieder keine Wahl, ich musste dieses Buch in einem Stück verschlingen. Den besonders durch die kurzen prägnanten Kapitel die immer zwischen Ermittlungen und Privatleben hin und her springen, bleibt man einfach dran. In erster Linie da am Ende meist noch ein spannender Showdown auf mich wartet. Inzwischen hat das dreier Gespann Laurie, Jake und Sam ein neues Zuhause gefunden. Den für Laurie war es nach ihrem letzten Fall nicht mehr möglich weiter in ihrer Wohnung zu leben. Sam hat nach ihrer jahrelangen Entführung und Missbrauch endlich bei Laurie ein neues zu Hause gefunden und scheint angekommen zu sein. Und ich bin erstaunt, wie gut sie inzwischen ihr Leben meistert. Dass sie nun in Erwägung zieht, ihre Geschichte zu vermarkten erschien mir erst befremdlich. Doch vielleicht ist das genau ihr Weg um mit der Vergangenheit abzuschließen. Dass ich als Leser stückweise in das Privatleben der Ermittler involviert werde, gehört zum Markenzeichen der Autorin. Ich muss sagen ich finde das sehr schön, den dadurch kommt man den Ermittlern näher, man fühlt, jedoch leidet man auch mehr mit den Protagonisten mit. So ging es mir auch in diesem Teil wieder. Den zu den eigentlichen Ermittlungen muss Laurie noch in einem speziellen Gerichtsfall als Zeugin aussagen, bei dem sie selbst Betroffene war. Speziell diese Gerichtsverhandlung ging auch mir an die Nieren, da diese recht detailliert und emotional beschrieben wurde. Hier spürt man speziell den psychologischen Hintergrund der Autorin. Zudem gibt es im Fall um die tote Linda einige Wendungen, so das ich vom Ende schon überrascht war. Dabei wurden die Protagonisten wieder akkurat und recht akribisch beschrieben. Was mich sehr gefreut hat, war der Cliffhanger am Ende, den er zeigt, mir das diese Serie noch nicht zu Ende ist. Für dieses Buch vergebe ich wieder 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung für die komplette Dranbleiber-Reihe.«
  18      0        – geschrieben von claudi-1963
 
Kommentar vom 30. September 2019 um 15:44 Uhr (Schulnote 2):
» Laurie und Jake müssen in einem neuen Mordfall ermitteln. Die Leiche einer jungen Frau wurde zerstückelt aufgefunden. Sie sollte als Geschworene in einem Kartell-Prozess in der Jury sitzen. Steckt das Kartell vielleicht dahinter, weil sie das Urteil nicht für sie günstig beeinflusst hätte? Bei ihren Recherchen stellt sich heraus, dass die Tote und der zuständige Staatsanwalt sich von früher kennen, und das es ein dunkles Geheimnis gibt das sie verbindet. Für den Staatsanwalt steht plötzlich nicht nur seine Karriere sondern auch seine Freiheit auf dem Spiel.

Profiling Murder – Tödliche Intrige ist der 6. Teil dieser Dran-Bleiber-Reihe aus der Feder von Dania Dicken.

Eine junge Frau, brutal zerstückelt wird Laurie und Jakes neuester Mordfall. Ihre Ermittlungen laufen sofort auf Hochtouren, denn es könnte das Kartell dahinterstecken. Aber schon bald verschieben sich die Ermittlungen Richtung Staatsanwalt.

Wie schon gewohnt bei dieser Dran-Bleiber-Reihe beginnt die Geschichte ohne viel Vorgeplänkel und behält dieses Tempo auch die ganze Zeit bei. Da der Thriller sich auf ca. 123 Seiten bei der Print-Ausgabe abspielt, bleibt dieses hohe Tempo nicht aus, und so empfand ich diesmal auch die Ermittlungen wahnsinnig straff und schnell, die zu dem nur ein paar Tage benötigen, was für mich einfach ungewohnt ist, da sich gefühlt die Ermittlungen sonst gerne bei Thrillern und Krimis immer etwas hinziehen.

Laurie und Jakes Privatleben steht ein wenig im Hintergrund und der Focus liegt vor allem auf dem Fall, was meinem persönlichen Lesegeschmack ja immer sehr entgegenkommt, auch wenn ich bei dieser Reihe nie das Gefühl hatte das die privaten Geschichten sich zu sehr in den Vordergrund drängen. Auch bei Sam gibt es Neuigkeiten, die ich wahnsinnig interessant finde, aber gleichzeitig auch ein Gefühl der Besorgnis bei mir auslöste.

Der Fall ist spannend erzählt, dabei schafft es die Autorin gekonnt die Spannungskurve immer weiter ansteigen zu lassen um dann in einem Finale und einer Auflösung zu Enden mit dem ich nicht gerechnet habe und mir ausgesprochen gut gefallen hat.

Profiling Murder war erst nur für 6-Teile geplant, nun soll es nächstes Jahr weitergehen, was mich sehr freut, denn mich konnte die ganze Reihe bisher begeistern.

Mein Fazit:
Ein spannender Fall mit einem überraschenden Finale was mich begeistern konnte. Ich freuen mich schon auf die Fortsetzung der Reihe im nächsten Jahr.«
  18      0        – geschrieben von Tanjas Bücherwelt
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz