Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.777 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »johann8«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
Opposites Attract 2 - The Difference between us
Verfasser: Rachel Higginson (4)
Verlag: LYX (1196)
VÖ: 30. September 2019
Genre: Erotische Literatur (3403) und Romantische Literatur (20247)
Seiten: 400
Themen: Gegensätzliche Partner (246), Geschäftsleute (660), Grafiker (4)
Reihe: Opposites Attract (Rachel Higginson) (4)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,65 (87%)
auf Basis von drei Bloggern
1
33%
2
67%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,40 (92%)
1
60%
2
40%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 5 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Opposites Attract 2 - The Difference between us« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (5)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 27. Oktober 2019 um 16:51 Uhr (Schulnote 1):
» In " The Difference Between Us (Opposites Attract 2) " ist Molly sich sicher, nie ihren Mr. Right zu finden und konzentriert sie sich ganz auf ihre Karriere als Mediendesignerin.
Für ihre beste Freundin Vera richtet sie zusammen mit Ezra eine Verlobungsparty aus. Dabei fliegen zwischen ihnen nicht nur die Fetzen, sondern auch viele Funken.
Doch Molly glaubt das Ezra und sie zu verschieden sind, um erst daran zu denken, das sie zusammen kommen könnten.
Aber Ezra gibt nicht auf und zeigt Molly mit kleinen Gesten, das Gegenseitigkeiten sich anziehen.
Die Story hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen und ich konnte sie nicht aus der Hand legen. Dabei bleibt sie abwechslungsreich und spannungsgeladen. Man darf mit Molly und Ezra mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben.
Da ich wissen wollte, ob es Ezra gelungen war, Molly zu überzeugen, das es auch für sie beide ein Happy End geben kann, musste ich das Buch in einem Rutsch durchlesen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  11      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 23. Oktober 2019 um 14:59 Uhr (Schulnote 1):
» MOLLY AUF IHRER SUCHE NACH DEM WAHREN GLÜCK
Wenn Miss Selbstzweifel auf Mr Perfect trifft - entlädt sich ein Farbgewitter der Gefühle.

++++ Ein Feel Good-Roman mit überraschendem Ernst und Tiefe, humorig & einfühlsam, mit viel Charme und großer Realitätsnähe
++++ Bewertung: 4 1/2 von 5 Sternen ++++

Müßte man mit Hashtags den Inhalt schlüsseln, wäre er wohl wie folgt verschlagwortet:
#GrafikDesign #HommageandieMALEREI #LEBENSZIELE #Gastronomie #SCHLAGABTAUSCH #Traurigkeit #WITZ #Tiefgang #Karriere #Freundschaft #LIEBE #LESEGENUß #sexuelleBelästigungamArbeitsplatz #familiärerHintergrundBallast #selfCARE #Unsicherheiten #SELBSTZWEIFEL #Kreativität #TRAUMMANN #GegensätzeGemeinsamkeiten #GourmetRestaurants #empfehlenswert

Und bräuchte man/frau nur einen einzigen Grund, um dieses Buch zu lesen, dann wäre es wohl Ezra! auch wenn es sich hier MIT NICHTEN nur und zentral um eine private Beziehung zwischen zwei 'gleich-gewichteten' Menschen handelt - so wie es über die nur halbe Plotbeschreibung auf dem Buchrücken & mittels einer eventuellen Fehlinterpretation des Covers möglichen InteressentInnen mal wieder missverständlich suggeriert und marketing-wirksam verklickert werden soll.
Ein viel Mehr ist es, was dem Lesepublikum feilgeboten wird: eben das Gesamtpaket Molly, ihre Verwirrung über die Prioritäten in ihrem Leben, die FarbPalette ihrer Gedanken-und Gefühlswelt, ihre Arbeit und dann noch der geheimnisvolle, verschlossene Ezra und die sich entwickelnde Liebe auf ewig.
Durch den ungemein angenehmen flüssigen und richtig lebendigen Schreibstil, der einen zügigen und wissbegierigen Leseflow befeuert, fliegt man begeistert buchstäblich durch die 25 Kapiteln auf nur ca. 383 Seiten dieses interessanten Feel-Good-Romans um Job, Humor, Liebe, Altlast und ernsten Einschlägen.
Der Roman aus der Ich-Perpektive der Protagonistin ist mit regem Dialoganteil an Abwechslungsfülle aufgelockert und pfiffig-parierender email-Korrespondenz bereichert. Bei diesen wunderbar eingefügten Wortgefecht-Passagen stellt sich zeitweise sogar ein Dauergrinsen beim verfolgenden Mitleser ein. Allein wegen dem höflichen Schlagabtausch, in dem sich die beiden Protagonisten duellieren ((diese Strizereien sind nie 'gehäßig' oder böse!)), ist das Buch schon ein wahres Unikum.
Ezra, die Selbstsicherheit in Person trotz oder wegen seiner tragischen Vergangenheit, trifft auf die zurückhaltende Molly, die mit so mancher Unsicherheit geplagt wird. Dieser hochtalentierten Frau raubt der beherrschte Gastronomie-Titan ihre Contenance derart, daß sie streitlustig und selbstbewußt mauert. Molly, eher zarter Freigeist und sensible Künstlerseele, bietet 'Mr. Streng und Undurchschaubar' die Stirn und Kontra – und wie sie das tut ist einfach nur herrlich! Zeitgleich aber schenkt sie dem Workaholic damit unverblümte Ehrlichkeit und aufrichtige Wahrheit.
Das einander Annähern und Kennenlernen Ezras und Mollys ist ohne Hetze aber mit knisternder Spannung und leise steigender Intensität bildschön und liebevoll dargestellt. Ezras aufrichtige Bemühungen um Molly sind wahrlich bezaubernd und gentleman-like. Und wie er sie als ebenbürtig mit Achtung und Wertschätzung behandelt – läßt einen einfach nur andächtig aufseufzen. In sehr vielem kann sich der Leser bestens mit den beiden rundum sympathischen Protagonisten identifizieren.
Zu BEACHTEN ist, daß ein großer Teil des Romans parallel dazu von Mollys Dreh-u. Angelpunkt ihrem Beruf als Grafikdesignerin (in Durham/NY) sowie einer sich-aufschraubenden, bedrohlichen Lage am Arbeitsplatz eingenommen wird, um hier nun mal Mollys aus den Fugen geratene Lebensziele und ihre innere Krise zu verdeutlichen. Phänomenal sind Mollys innige Passion die Malerei und ihre ganz eigen praktizierten Malsessions, wie einer Therapie gleich, in Szene gesetzt.
Der zungenfertige Schalk schafft den Leser, Mollys aufschlussreiche Selbstzweifel, -eingeprägte Spuren in Mollys Herz aus der Kindheit,- lassen ihn mitleiden, und, die Urgründe ihrer Konfliktscheu und Harmonieaffinität tief in ihre Seele blicken.
Ein Protagonist von einem ganz besonderen Persönlichkeitsschlag und von 'Gewitter-kurz-vor-dem-Ausbruch'- Temperament ist Ezra, wie ihn sich die Leserschaft schon lange nur wünscht und dem nur mehr selten begegnet werden kann.
+++++
"Es gab so viele schlimme Menschen auf der Welt, so viele Leute, die andere nur kränkten und ihnen Schaden zufügten. Aber die guten Menschen waren es, die das Leben lebenswert machten, nach denen zu suchen, schlimme Beziehungen zu überstehen und Liebeskummer zu erleiden sich lohnte, bis man sie gefunden hatte."
+++++ FAZIT +++++
Man bekommt ein Buch mit dem man/frau so erst gar nicht gerechnet haben mag – und trotzdem ist es ein gutes, motivierendes Buch, witzig, absolut lesenswert und mit überraschendem Tiefgang. Wer die Malerei liebt, wird dieses Buch vergöttern, wer schon immer nach solch einem männlichen Charakter gesucht hat, kommt nicht umhin, sich ihn hiermit zu catchen - ein liebenswerter 'Despot', der so manche Geschäftsemails mit ganz besonderen P.S.-Zeilen verfaßt. Wer mal Einblicke in Design-Marketing-Projekte mit Social-Media-Kampagnen oder die Gastronomiewelt werfen möchte, dem werden sie serviert. Und, man begegnet Molly, einem Oeurve aus vielen Ingredienzien, von welchem man sich inspirieren lassen kann. Zusammen ist das Paar unschlagbar, großartig, vielschichtig und authentisch.
Der Roman zeigt, wie man mit Leidenschaft lebt und sein Leben zu einem Kunstwerk macht. Die Intention der Autorin 'Kann Arbeit wirklich alles sein?' mit der Botschaft 'treu und ehrlich zu sich selbst zu bleiben, und sich gegenseitig Stärke schenken in der gegenseitigen Liebe zueinander' ist allemal getroffen. Die Geschichte bietet Spielraum nach oben, daher mag das Buch nicht ganz perfekt sein, aber es ist ein wahres Kleinod. Gehört zu der Sorte Büchern, in denen man gerne mal wieder liest, oder gekennzeichnete Zitate, fein skizzierte Beschreibungen oder ulkige Wendungen nachblättert.«
  24      0        – geschrieben von KassandrasRufe
Kommentar vom 13. Oktober 2019 um 14:31 Uhr (Schulnote 2):
» Molly und Ezra – Unterschiede, die sich anziehen

Erst waren es nur ein, zwei, drei Worte. Danach folgten flüchtige Berührungen. Auch wenn Molly wusste, dass das nicht richtig war, hat sie sich immer eingeredet, dass es nur ein Zufall war. Lieber so, die Augen davor verschließen, als sich einer Konfrontation gegenüber zu stellen. Gefangen im Strudel ihrer Vergangenheit ist es so einfacher. Denn Ärger, Streitereien setzen Molly zu. Nicht nur das. Auch dass sie nie so wahrgenommen wird, was in ihr steckt. Ein kreativer Mensch, der leider im Beruf nicht das ausleben und zeigen kann, was in ihr steckt.
Zum Glück erkennt Ezra ihr Talent, aber auch sie als Frau. Ihre Art und Weise, gefällt ihm. Nimmt sie kein Blatt vor den Mund, lässt sich von seiner Art und seinem Erfolg nicht einschüchtern. Sie ist so erfrischend und auch inspirierend für ihn. Er, als Inhaber 4 sehr erfolgreicher Restaurants, braucht dringend für seine Öffentlichkeitsarbeit eine Generalüberholung. Daher heuert er Molly an. Auch wenn sie sich anfangs weigert, weckt Ezra in ihr die Kreativität, kann sie sich endlich beweisen, was in ihr steckt. Und nicht nur das. Durch ihre gemeinsame Zusammenarbeit lernen sie sich beide auch besser kennen.
.
In diesem zweiten Teil können wir Leser uns auf den verschrobenen und nach außen hin sehr kühl und geschäftsmäßig aktiven Ezra freuen. Schon im ersten Teil bestach der durch seine Art und machte ihn interessant. Denn wer nennt schon seine Restaurants nach seinen Ex-Geliebten? Dazu gesellt sich Molly, die beste Freundin von Vera. Die, die nicht nur ihre kreativen Fähigkeiten zu Papier und auf die Leinwand bringt, sondern auch immer für ihre Freunde zur Verfügung steht.
Ich hatte anfangs gehofft, dass Molly und Wyatt zusammen finden würden. Aber mit jeder Seite des Buches musste ich einsehen, dass Ezra und Molly ein perfektes Paar abgeben.
Ihre Streitereien, die sich eher wie Neckereien lasen, sprachlichen Auseinandersetzungen, zauberten mir oft ein Lächeln ins Gesicht. Das gelang der Autorin wunderbar an den Leser zu transportieren. Aber auch die verletzliche Seite von Molly und ihre teilweise Hemmnisse ihren Arbeitgeber gegenüber, konnte ich sehr gut nachvollziehen .
Auch wenn ich persönlich den ersten Teil der Reihe stärker empfand, habe ich mich sehr gut mit dieser Geschichte unterhalten gefühlt. Die Charaktere aus Teil wurden ebenfalls wieder aufgegriffen, sodass man ihre Entwicklung mitverfolgen konnte. An manchen Stellen war es mir etwas zu viel, habe ich einfach mehr Molly und Ezra erwartet.
Auf die folgenden Bände freue ich mich schon besonders.
Ich vergebe gerne sehr gute 4 Sterne.«
  17      0        – geschrieben von Mauritza
 
Kommentar vom 7. Oktober 2019 um 17:29 Uhr (Schulnote 2):
» In der Agentur SixTwentySix darf Molly Maverick nur kleine Aufträge übernehmen. Ihre Kreativität kann sie hiermit nicht ausleben. Als ihr der aufdringliche Juniorchef Henry ins Team für einen großen wichtigen Kunden holt, glaubt Molly endlich eine Möglichkeit zu bekommen, ihr Talent zu zeigen.

Während sie in ihrer Freizeit die Hochzeit ihrer besten Freundin Vera organisiert, trifft sie ständig auf Ezra Baptiste. Besitzer, der drei besten Restaurants der Stadt und unglaublich arrogant, effizient und unnahbar.

Molly reißt ständig die Hutschnur, wenn sie einander begegnen. Er hält niemals seine Meinung zurück und Molly lässt sich auf die Wortgefechte ein. Anfangs eher unwillig, aber mit der Zeit geniest sie ihre Scharmützel.

Sie nimmt sogar einen Auftrag Ezras an, um sich um seine veralteten Internetauftritt seiner Restaurants zu kümmern und diese mit Social Media Kampagnen ins 21. Jahrhundert zu katapultieren.


Wie hat es mir gefallen?

Teil 1 "The Opposite of you" war für mich eine gelungene Überraschung. Ich ging ohne große Erwartungen an das Buch. Die Story rund um Vera und Killian begeisterte mich mit seinem Setting, Ambiente und den zwei Hauptfiguren. Molly und Ezra erhielten hier ihre kleinen Auftritte, somit war ich bereits neugierig auf ihre Geschichte.

Molly und Ezra sind sehr unterschiedlich. Während Molly zuwenig Selbstbewusstsein hat, quillt Ezra über. Molly beherrscht ihr Handwerk aus dem FF, hat jedoch Probleme pünktlich zu sein. Ezra ist immer und überall zu früh, ist gut organisiert und behält die Kontrolle über all seine Geschäfte.

Molly geht in ihrer Kunst auf, malt wunderschöne Bilder, die sie jedoch niemals jemandem zeigt. Sie hat ein Gefühl für Farben, vermischt diese gerne, um auch in ihrem Beruf Akzente zu setzen. Ezra dagegen mag es gedeckt und klar.

Damit sind ständige Diskussionen vorprogrammiert, als Ezra Molly bittet die Werbeauftritte seiner Restaurants neu zu gestalten. Ihre Vorschläge muss Molly immer verteidigen und gegen Ezras Einwürfe begründen. Ezra gewöhnt sich auch langsam an ihre quirlige Art und ist davon überzeugt mit Molly, die richtige für die Aufgabe gefunden zu haben.

Molly und Ezra mögen sich anfangs nicht besonders. Durch den Auftrag verbringen sie mehr Zeit miteinander und lernen sich so besser kennen. Wie bereits in Teil eins, ist es genau diese langsame Annäherung, die mir besonders gefallen hat.

Eines jedoch hat mich ein wenig gestört. Mollys fehlendes Selbstbewusstsein und vor allem ihr "Kleinmädchen" Gehabe. Ich war froh zu sehen, dass sie sich entwickelt und Ezra dazu beiträgt.

Die Mischung aus Restaurant, Kunst und Werbung gefiel mir gut. Es ist auch nett, Vera, Killian, Dillon, Vann und Wyatt wieder zu treffen. Somit geht es nächstes Jahr weiter und ich freue mich bereits darauf.«
  8      0        – geschrieben von Marie's Salon du Livre
 
Kommentar vom 5. Oktober 2019 um 13:29 Uhr (Schulnote 1):
» Ich kannte bereits den ersten Band der Serie, "the opposite of you", der mir sehr gut gefallen hatte. Umso gespannter war ich nun, ob die Autorin es schaffen würde, mich auch mit dem zweiten Buch gut zu unterhalten.

Wir lesen hier nun über Molly, die beste Freundin von Vera, die im ersten Teil die Hauptrolle spielte. Wer übrigens vorhat, die Bände alle zu lesen, sollte die Reihenfolge einhalten - sie sind zwar jeweils in sich abgeschlossen, aber die jeweiligen Nebenpersonen entwickeln sich weiter.

Ich war sehr neugierig auf Molly, und Ezra - vor allem auf Ezra. Im Vorband lernt man ihn als sehr kontrollierten, eher kalt wirkenden Mann kennen, und ich war gespannt, ob sich diese Einschätzung bewahrheiten würde - oder ob er ganz anders ist als er scheint.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, und ich bin nur so durch sie Seiten geflogen.

Die Autorin versteht es gut, die Emotionen der Protagonisten an den Leser weiter zu vermitteln. Die Handlung wird nur aus Mollys Sicht erzählt. Ich bin diesen Erzählstil gar nicht mehr so richtig gewöhnt, und ein wenig hat mir gefehlt, auch Ezras Sicht der Dinge zu lesen.

Molly ist eine junge Frau, die noch ihren Weg sucht. Sie in Sachen Malerei sehr talentiert. Ihr Job als Grafikern wird ihren Talenten keinesfalls gerecht, er ist nur dazu da, ihre monatliche Miete zu finanzieren. Und abgesehen davon bringt der kontrollierte und kühle Ezra sie an ihre Grenzen, weil er sie zur Weißglut treibt. Ich mochte Molly jedenfalls sehr, sie ist so menschlich mit ihren kleinen Fehlern, aber trotzdem so liebenswert, weil sie so empathisch ist, mit allen gut auskommt, immer versucht zu helfen.

Ezra - den mochte ich auch sehr - er konnte mich mit seiner Entwicklung sehr überraschen, und am Ende hätte ich ihn gern mal so richtig geknuddelt und geknutscht.

Die Geschichte entwickelt sich eher langsam weiter, und das fand ich auch sehr gut so, denn so wurden die Charaktere und die Handlung noch authentischer und konnten mich auf jeden Fall überzeugen.

Was mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht hat, war der E-Mail-Verkehr zwischen den beiden, hier kam Witz und Schwung in die Handlung.

Es gibt eine problematische Situation in der Geschichte, die hier in der Leserunde zu Diskussionen angeregt hatte, das Problem wurde aber leider im Buch etwas zu einfach gelöst. Näher möchte ich darauf auch nicht eingehen, um nicht zu spoilern.
Ebenso ging es vor allem gegen Ende zu schnell, 100 Seiten mehr hätten der Geschichte nicht geschadet, um sie zu einem runden Ende zu bringen. So aber ging alles etwas abrupt zu Ende.

Im Gesamten jedoch hat mir das Buch wirklich gut gefallen, sogar noch einen Tick besser als Band 1.

Fazit: "the difference between us" muss sich hinter seinem Vorband "the opposite of you" keinesfalls verstecken. Die Autorin hat es auch hier geschafft, ihre Charaktere liebenswert und authentisch darzustellen, und mir hat das Buch sogar ein Stück besser gefallen als Band 1. Es ist eine Liebesgeschichte mit unerwartetem Tiefgang, romantisch, zum Schmunzeln, aber auch mit Stellen, die wütend und betroffen machen. Insgesamt ein Buch, das mich sehr gut unterhalten konnte, bei dem ich mitgelebt habe und das ich wirklich toll fand. Leseempfehlung.«
  19      0        – geschrieben von bine174
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz