Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.532 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Eric Strauß«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
Der kleine Hui Buh - Verspukt und zugehext!
Verfasser: Simone Veenstra (3) und Ulrike Rogler (1)
Verlag: Coppenrath (129)
VÖ: 2. September 2019
Genre: Kinderbuch (4223)
Seiten: 128
Themen: Gespenster (84), Schlösser (337), Spuk (60)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Der kleine Hui Buh - Verspukt und zugehext!« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 24. September 2019 um 2:40 Uhr:
» Hui Buh für die ganz Kleinen

Inhalt & Handlung:
Das Gespenst Hui Buh und die kleine Hexe Hedda Hex werden zur Ausbildung zu Lehrmeister Frederik – einer magischen Fledermaus – geschickt, der den beiden alles Nötige beibringen soll. Die beiden müssen jeden Tag eine Aufgabe bestehen, die ihnen die Fledermaus stellt. Dass es dabei recht turbulent zugeht, liegt auf der Hand, stehen die beiden ja erst am Anfang ihrer Spuk- bzw. Hexenkunst!

Schreibstil:
Ein sehr schöner Schreibstil, allerdings mit einer –für dieses Alter (laut Klappentext ab 5 Jahren!) - doch recht gehobenen Wortwahl, was allerdings für Kinder die regelmäßig vorgelesen bekommen, kein Problem darstellen wird. Für Erstleser wird dieses Buch aber vermutlich trotzdem etwas zu schwierig sein!

Charaktere:
Wer die Geschichten von Hui Buh (für die etwas Älteren) kennt, wird auch hier seine Tollpatschigkeit und seine lustigen Sprüche wiederfinden, und auch seine Art, die einmal mehr beweist, dass er das Herz „am rechten Fleck hat“.
Hedda Hex, die man aus den oben genannten Geschichten jedoch noch nicht kennt, ist ebenfalls eine sehr lustige Figur, die allerdings mit ihrer Eitelkeit – sie ist schwer kurzsichtig, will dies jedoch nicht zugeben – sehr zu kämpfen hat!

Cover:
Ein sehr kindgerecht aufbereitetes Coverbild, auf denen die Kinder und das Gespenst Hui Buh große Kulleraugen haben, was die junge Leserschaft sicherlich lieben wird!

Autorin:
Ulrike Rogler hat Germanistik, Geschichte und Psychologie studiert und arbeitete als Redakteurin für diverse Kinder- und Jugendzeitschriften. Heute lebt sie in Berlin und arbeitet dort als feie Autorin und Journalistin.
Simone Veenstra studierte Literatur; Film, Theater und Geschichte, sie arbeitete als Regieassistentin, Dramaturgin, Nachrichten- und Kulturjournalistin und ist heute freiberufliche Journalistin.

Meinung:
Als jahrelange Fans der Hui Buh Reihe war es für uns fast schon Pflicht, dieses Buch über die Spukanfänge eines Hui Buhs zu lesen. Was mir an diesem Buch als erstes auffiel, ist, dass es für die angegebene Altersstufe doch recht wenige Bilder aber dafür umso mehr Text enthielt. Ich weiß nicht, ob ein durchschnittliches fünfjähriges Kind davon nicht überfordert wäre, zumal die Kapitel doch recht lang sind. Daher würde ich eine Altersstufe von etwa 8 Jahren besser finden!
Ansonsten ist das Buch sehr toll aufgebaut, ein bekanntermaßen chaotisch agierender Hui Buh mit seinen lustigen Kommentaren wird den Kindern bestimmt viel Freude bereiten! Auch die Illustrationen sind sehr liebevoll gestaltet!

Persönliche Kritikpunkte:
Was mich allerdings an diesem Buch wirklich stört, ist, dass es inhaltlich nicht zu der bereits bekannten Hui Buh Reihe passt, da Hui Buh eigentlich ein erwachsener Geist und kein Kind sein müsste, nachdem er als Ritter Balduin das Zeitliche gesegnet hatte. Daher passt die Geschichte über Hui Buh als Kindergespenst nicht zu diesem Konzept. Für mich drängte sich daher die Vermutung auf, dass man am Erfolg der bisherigen Hui-Buh Serien mitnaschen wollte (man verwendete ja auch dasselbe Logo), auch wenn eine Geschichte über Hui Buh im Kindesalter in Bezug auf die bereits bekannten Folgen über den erwachsenen Hui Buh nicht nur irreführend ist, sondern absolut keinen Sinn macht! Daher hätte ich eine Geschichte unter einem anderem Namen als Hui Buh wesentlich besser gefunden!

Fazit:
Ein nettes Kinderbuch, ohne besonderen Bezug zu der bekannten Hui Buh Reihe aus früherer Zeit!«
  13      0        – geschrieben von Sheena01
Kommentar vom 22. September 2019 um 17:41 Uhr:
» süße Erzählung

Die Idee für dieses Buch ist äußerst süß und herzig - perfekt für die Zielgruppe. Die Umsetzung ist herzallerliebst - die Charaktere einfach perfekt gelungen.
Wer Gespenster und Hexen mag, wird Hui Buh und Hedda Hex lieben - uns konnten die beiden gleich von Anfang an in ihren Bann ziehen. Sie sind witzig und etwas tollpatschig - einfach unterhaltsam und sympathisch.
Eine perfekte Gute Nacht Geschichte.
Das Cover und die paar Illustrationen im Buch sind auch perfekt gelungen.
Von uns gibt es eine Empfehlung für das Buch - ohne Einschränkungen.«
  5      0        – geschrieben von book_lover
Kommentar vom 13. September 2019 um 8:04 Uhr (Schulnote 2):
» Hui Buh möchte zu gerne auf Schloss Burgeck spuken. Aber vorher muss er noch einiges lernen. Mit seiner Freundin Hedda Hex geht’s zum Unterricht auf den Dachboden der Schule. Frederik, die Fledermaus, ist der Lehrmeister, der ihnen alles beibringen soll, was notwendig ist. Doch das ist nicht ganz einfach und manchmal läuft auch etwas schief, denn Hui Buh ist etwas tollpatschig. Aber gemeinsam mit Hedda Hex kann er doch einiges schaffen.
Dieses Buch enthält zwei Geschichten:
• Die verschwundene Stunde
• Sven will zur Feuerwehr
Es wird für Kinder ab 5 Jahren empfohlen, doch das erscheint mir zu niedrig angesetzt zu sein., denn es gibt immer wieder Klärungsbedarf.
Die Geschichten sin ein wenig gruselig, was aber nichts macht, denn es gibt auch hin und wieder Humorvolles, was die Sache auflockert. Die Kapitel sind kurz gehalten, so dass die Aufmerksamkeit erhalten bleibt. Die Bilder sind passend und kindgerecht. Für kleinere Kinder wäre es aber noch schöner, wenn es mehr Illustrationen wären.
Hui Buh und Hedda Hex sind sympathische Figuren, die hilfsbereit sind und dabei auch kreativ. Dabei muss Hedda Hex ihre Unzulänglichkeiten akzeptieren und dazu stehen. Hui Buh lernt, dass Ordnung auch hilfreich ist.
Ein unterhaltsames Buch.«
  9      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz