Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.649 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Marie984«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company
Verfasser: Corinna Gieseler (2)
Verlag: Hummelburg (31)
VÖ: 21. August 2019
Genre: Kinderbuch (6115)
Seiten: 288
Themen: Anrufe (286), Engel (452), Geister (601), Hacker (163), Katzen (754), Kobolde (106), Nordische Mythologie (104), Nordpol (35), Weihnachten (2245), Weihnachtsmann (160)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,25 (75%)
1
50%
2
25%
3
0%
4
0%
5
25%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (4)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. Januar 2022 um 14:38 Uhr (Schulnote 5):
» »Am besten erkläre ich dir jetzt kurz, worum es geht«, sagte er.
»Also, wir sind auf dem Weg zum Weihnachtsmann. Er ist der Direktor der Christmas Company, das ist die Firma, die alle Kinder mit Geschenken versorgt. Er hat mich wegen eines Notfalls hergerufen, ich bin nämlich sein wichtigster Berater.«
»Aha«, sagte Freda verwirrt. »Für was denn? Katzenfutter?«
Aus Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company von Corinna Gieseler

FAKTEN
Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company von Corinna Gieseler ist im August 2019 im Hummelburg Verlag erschienen. Es ist als Hardcover und eBook erhältlich. Es handelt sich um einen abgeschlossenen Einzelband. Genauere Informationen für die Eltern folgen, wie immer, am Schluss. 😊

KURZMEINUNG
Eine tolle Idee für eine Weihnachtsgeschichte, die leider nicht sehr gut umgesetzt wurde.

KLAPPENTEXT
(Selbst verfasst.)
Freda ist in dem einen Moment noch mitten in ihr Computerspiel vertieft, im nächsten findet sie sich schon auf einer rasanten Schlittenfahrt zum Weihnachtsmann wieder. Und das alles nur, weil ihr Kater Mr Livingstone einen Anruf erhalten hat.
Weihnachten ist in höchster Gefahr, denn all die Sagengestalten wollen der Christmas Company den Kampf ansagen. Ihr habt richtig gelesen, sie alle gibt es wirklich von Wichteln über Trollen tummeln sich am Nordpol so einige Wesen! Eine gefährliche Expedition steht an, um allen das Fest zu retten.
Doch wie passt Freda da hinein, wieso telefoniert ihr Kater und wird sie wirklich den Weihnachtsmann kennenlernen?

SCHREIBSTIL & MEHR
Diesmal habe ich wieder einmal ein Kinderbuch ohne meinen Junior gelesen was ich im Nachhinein auch gut finde.
Leider bedient sich die Autorin diskriminierender Klischees, die ich meinem Sohn nicht mit auf den Weg geben möchte. Sei es, dass die asiatischen Weihnachtsmänner natürlich alle ständig fotografieren, oder der französische Weihnachtsmann ein eingebildeter Snob ist. Ich finde einfach, diskriminierende Elemente haben auf diese Art nichts in einem Kinder- und Jugendbuch verloren. Denn sie werden leider weder erklärt noch richtiggestellt.
Hinzu kommt, dass Freda komplett fremdbestimmt wird und sich weder wehrt noch wirklich eine Wahl bekommt. Sie lässt sich im Grunde die ganze Zeit rumstupsen und macht das einfach mit.
Ich finde es außerordentlich schade, denn die Autorin hatte eine tolle Idee und ich mochte sehr, wie sie die Sagengestalten rund um das Fest mit eingebracht hat. Auch mag ich den Humor gern, den sie in ihren Dialogen zeigt. Insgesamt hätte dieses Buch sehr viele Möglichkeiten gehabt, bestens zu unterhalten. Doch durch die vielen störenden Elemente und einen teilweise zu turbulenten Hergang wurde ich immer wieder aus dem Lesefluss gerissen und konnte das Buch nicht genießen.

FAZIT
Dieses Buch hätte deutlich mehr gekonnt. Doch durch unnötige Klischees und einer Protagonistin, die im Grunde nur rumgeschubst wird, hat sich leider kein Lesevergnügen einstellen können.

BEWERTUNG
2 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 03.01.2022«
  17      1        – geschrieben von Gwynnys Lesezauber
 
Kommentar vom 23. September 2019 um 8:53 Uhr (Schulnote 2):
» "Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company" ist ein Einzelband und stammt aus der Feder von Corinna Gieseler. Das Buch eignet sich hervorragend als Geschenk für jüngere Leser. Die Geschichte von Freda und der Christmas Company ist witzig, magisch und vor allem sehr weihnachtlich.

Corinna Gieseler punktet mit einem kindgerechten Schreibstil, der für Kinder leicht verständlich und gut zu lesen ist. Die Reise führt den Leser schnell an den Nordpol, an dem die Christmas Company liegt. Ich hätte dort gerne länger verweilt und die Christmas Company bis in den letzten Winkel erforscht, doch die Geschichte nimmt rasch an Fahrt auf und das Abenteuer beginnt. Freda begibt sich mit ihrem sprechenden Kater Mr. Livingstone auf eine gefährliche Expedition ins ewige Eis. Dank des einfachen aber gleichzeitig noch bildhaften Schreibstils entstehen direkt Bilder im Kopf. Der sprechende Kater Mr. Livingstone hatte mir bereits in der Leseprobe gut gefallen.

"»Also, wir sind auf dem Weg zum Weihnachtsmann. Er ist der Direktor der Christmas Company, das ist die Firma, die alle Kinder mit Geschenken versorgt. Er hat mich wegen eines Notfalls hergerufen, ich bin nämlich sein wichtigster Berater. »Aha«, sagte Freda verwirrt. »Für was denn? Katzenfutter?«" Zitat aus "Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company" von Corinna Gieseler, Seite 24

Mr. Livingstone steht leider nicht lange im Vordergrund, doch dafür rücken Serafin und der Kobold Jonker mehr in den Vordergrund, wodurch einige witzige Szenen entstehen. Ein Menschenkind, ein Engelchen, ein Kobold und ein sprechender Kater - eine interessante Reisegesellschaft, die so einige gefährliche Situationen meistern muss. Zudem gibt es für Kinder jede Menge Figuren aus Sagen rund um Weihnachten zu entdecken. Fredas Abenteuer ist zugleich magisch und verrückt. Das Tempo war mir insgesamt teilweise etwas zu schnell, wobei ich bei diesem Punkt nicht sicher bin, ob dieser Umstand für Kinder wirklich störend ist. Für junge Leser gibt es bei diesem turbulenten Abenteuer auf jeden Fall einiges zu entdecken. Ich persönlich finde das Buch auch für Leser geeignet, die etwas jünger als zehn Jahre sind. Beim Vorlesen würde ich empfehlen, ein Lesezeichen hinten in das Buch zu stecken. Denn es gibt einen lesenswerten Abschnitt über Winterfiguren und Weihnachtbräuche, mit dessen Hilfe sich die Lieblingsfrage vieler Kinder beantworten lässt. "Was ist das"? - ist ohne das Glossar am Ende des Buches nicht immer so einfach zu beantworten. Viele Wesen und Traditionen kannte ich bisher noch nicht und habe mich dann umso mehr über den Anhang gefreut.

Mit "Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company" hat die Autorin Corinna Gieseler einen magischen, verrückten Weihnachts-Lesespaß für junge Leseratten erschaffen. Dieses Buch ist perfekt dazu geeignet, einem Kind die Zeit des Wartens auf Weihnachten zu verkürzen. Ein Abenteuer voller Turbulenzen, ein sprechender Kater und interessante Winterwesen lassen Kinderherzen höherschlagen. Von mir gibt es für dieses winterliche Abenteuer 4 Sterne und eine Leseempfehlung für junge Leser.«
  17      0        – geschrieben von Selection Books - Nalas Bücherblog
Kommentar vom 16. September 2019 um 15:58 Uhr (Schulnote 1):
» Freda ist ein Kind wie jedes andere. Sie spielt lieber Computer als Hausaufgaben zu machen und widmet sich auch sonst nur widerwillig ihren Verpflichtungen im Haushalt. Als sie eines Tages, statt über ihren Hausaufgaben wieder am Computer sitzt, klingelt mehrfach das Telefon. Genervt durch die Hartnäckigkeit des Anrufers nimmt sie das Gespräch kurzerhand entgegen und staunt nicht schlecht, als der Gesprächspartner Mr. Livingstone sprechen möchte. Denn Mr. Livingstone ist ihr Kater, der kurz zuvor noch lautend um Aufmerksamkeit und Futter gebettelt hat. Verwirrt muss Freda jetzt nicht nur feststellen, dass ihr Kater sprechen kann, sie findet sich zugleich auch gemeinsam mit ihm am Nordpol wieder. Als wäre dies nicht schon überraschend genug, lernt sie zugleich auch noch die Christmas Company, das moderne Großunternehmen des Weihnachtsmannes kennen. Freda traut ihren Augen nicht, als sie Weihnachtsmänner, Kobolde und Engel in allen verschiedenen Formen und Stilrichtungen sieht. Doch der ganze weihnachtliche Zauber ist in Gefahr und Millionen Kinder drohen ohne Geschenke auszugehen, denn anonyme Computerhacker haben das Betriebssystem der Christmas Company gehackt und auch unheimliche Wintergeister stellen eine Bedrohung dar. Auf Beschluss des Weihnachtsmannes begeben sich Freda und Mr. Livingstone gemeinsam mit Kobold Jonker und dem patzigen Engel Serafin auf eine gefährliche und abenteuerliche Mission: Sie müssen Weihnachten retten und den Unholden, welche die Christmas Company ruinieren wollen, das Handwerk legen. Wird es am Ende doch noch ein schönes Weihnachtsfest geben? 

Mit viel Humor, Spannung und einer Menge Liebe zum Detail entführt Corinna Gieseler in ihrem Werk "Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company" auf eine abenteuerliche Reise in die Welt des Winters und der Weihnachtszeit. Hierbei beschwört sie nicht nur alte Bekannte, wie den Weihnachtsmann und seine Kobolde herauf, auch vielen unbekannte Weihnachts- und Winterfiguren sowie deren Brauchtümer finden im Laufe der Handlung immer wieder kleine Auftritte. Viele von ihnen kannte ich entweder gar nicht oder nur äußerst gering, weshalb mich die zusätzlich eingestreuten Informationen im Handlungsverlauf zusätzlich an die Geschichte fesseln konnten. Der detaillierte Schreibstil und die dennoch kindgerechte Sprache machen dieses Buch zu einem tollen Leseerlebnis für Jung und Alt. Auch die äußere Gestaltung wirkt nicht nur sehr hochwertig sondern durch die dezenten Effekte auf dem Buchcover zugleich sehr edel. Zusätzlich ist zur Covergestaltung noch anzumerken, dass sie durch ihre farbliche Gestaltung in ihrer Gesamtheit ein absolutes Schmuckstück ist. Das rund 286 Seiten starke Buch wurde in 22 weihnachtliche Kapitel aufgeteilt und somit sehr übersichtlich gestaltet. Es eignet sich zudem auch hervorragend zum Vorlesen während der Adventszeit. Im Anschluss an die Geschichte kann an zudem auch noch zahlreiche Weihnachtsfiguren und Weihnachtsbräuche nachschlagen, welche in kleinen Abschnitten unterteilt sind, was zusätzlich die lästige Suche im Internet erspart. Insgesamt haben mir "Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company" ausgesprochen gut gefallen, weshalb ich sie nur empfehlen kann. «
  19      0        – geschrieben von Lese-katze1992
Kommentar vom 9. September 2019 um 9:57 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt:
Als ihr Kater am 6. Dezember zu sprechen beginnt und sie dann auch noch an den Nordpol entführt, weiß Freda nicht wie ihr geschieht. Dort gibt es die Christmas Company und scheinbar versucht jemand die Company zu sabotieren. Freda muss helfen und damit Weihnachten retten.
Meine Meinung:
Das Buch ist schon vom Cover her sehr ansprechend und spiegelt den Inhalt schon wider und wirkt durch die Farbgestaltung sehr ansprechend. Die Geschichte ist gut erzählt, mit einem wirklich schönen Schreibstil, der nicht nur die Zielgruppe sondern auch durchaus Erwachsene anspricht. Sehr geschickt werden Traditionen und neue Techniken zusammen geführt. Die vielen magischen Wesen werden gerade auch der Zielgruppe sehr gut gefallen und auch mir haben die Wesen gut gefallen. Schön war auch, dass man vielfach durch die Geschichte überrascht wurde und diese nicht total vorhersehbar war.
Fazit:
Voller Spannung und Fantasie«
  9      0        – geschrieben von brauneye29
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz