Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.191 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »rhinfflew42«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HB-DOWNLOAD
 
Profiling Murder 5 - Riskantes Spiel
Verfasser: Dania Dicken (45)
Verlag: Bastei Lübbe (2646)
VÖ: 30. August 2019
Genre: Thriller (5781)
Seiten: 114
Themen: Ermittlungen (1019), Leichen (1659), Verdacht (568)
Reihe: Profiling Murder (5)
Charts: Einstieg am 9. September 2019
Zuletzt dabei am 11. September 2019
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von drei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
2mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Profiling Murder 5 - Riskantes Spiel« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 7. September 2019 um 23:55 Uhr (Schulnote 1):
» Kann Laurie Jakes Unschuld beweisen? "

Ist unser Feind mächtig, so ist es töricht, und unklug, sich rächen zu wollen, ist er aber unglücklich, so ist es niederträchtig und grausam."
Jake hat sich mit seinem erst kürzlich kennengelernten Freund Steve in einer Bar verabredet. Als sich später verabschieden, wird Jake von hinten niedergeschlagen. Als er wieder zu sich kommt, stellt er entsetzt fest, dass seine Dienstwaffe weg ist. Doch das böse Erwachen erfolgt erst am nächsten Tag als sie Steves Leiche finden. Jake gerät sofort unter Verdacht, da er der letzte war der Steve lebend gesehen hat. Als sie dazu noch feststellen, das Steve mit Jakes Dienstwaffe getötet wurde, wird Jake inhaftiert. Nun muss diesmal Laurie Jake aus der Misere helfen, den sie ist sich schnell sicher, das man Jake eine Falle gestellt hat. Trotzdem sie vom Fall wegen Befangenheit abgezogen wird, beginnt sie weiter Jakes Unschuld zu beweisen. Dass sie sich dabei selbst in größte Gefahr begibt, ahnt sie nicht.

Meine Meinung:
Band 5 der Dranbleiber-Reihe wartet mit einem gefährlichen Einsatz für Laurie auf. Den sie muss dringend Jakes Unschuld beweisen, der in eine sehr verzwickte Lage geraten ist. Der Schreibstil ist wie bei den anderen Folgen sehr locker, unterhaltsam und kurz, so das mich dieses Buch bis zum Schluss nicht mehr losließ. Erneut ist es Laurie die ein wirklich gutes Gespür haben muss, um festzustellen, ob jemand Jake etwas anhaben möchte. Recht schnell war mir klar, falls Steve da mit drin hängen würde, dann musste auch bei ihm etwas nicht in Ordnung sein. Das bei Lauries Suche ihre Schwester Sam mit dabei war, schien den beiden sichtlich gutzutun. Den auch Sam lag Jakes Schicksal am Herzen, schließlich haben die beiden sie ohne Vorbehalte bei sich aufgenommen. Ebenso war es schön zu sehen, das Sam immer mehr ihre neue Freiheit genießt und inzwischen sogar Zukunftspläne schmiedet. Doch sie spürt auch wie sehr Laurie Jakes Inhaftierung belastet. Beiden ist sofort klar, wenn Jake in Haft kommt, wird er als Polizist dort kein gutes Leben haben. Als Laurie in Steves Vergangenheit recherchiert und nirgends etwas von ihm findet, wird sie stutzig. Hat er etwa was mit dem ganzen zu tun gehabt und man hat ihn danach einfach erschossen? Wieder bin ich erstaunt wie die Autorin in dieser Kürze so einen spannenden, interessanten Fall zusammentragen kann. Trotz der Kürze lässt sie mich als Leser in das Privatleben der Ermittlerin blicken, nimmt mich mit auf ihren Ermittlungen und fährt alles an wissenswertem auf, das für diesen Fall relevant ist und ihn interessant macht. Man hat nie den Eindruck gelangweilt zu sein. Im Gegenteil gerade durch die Kürze hat man immer den Eindruck, das jetzt noch etwas passieren muss. Besonders da ich die Autorin schon lange kenne, weiß ich das sie am Ende immer noch eine spannende Wendung parat hat, so wie es hier der Fall ist. Ein wenig hat mich allerdings der Übereifer von Jakes Kollegen verwirrt, die ihn nur aufgrund dessen, das seine Fingerabdrücke auf seiner Waffe waren verhaftet haben. Nahm ich doch an, das dies völlig normal ist, das diese auf seiner eigenen Waffe sind. Ebenfalls gut haben mir die Gedankengänge der Täter gefallen, die immer wieder in die Abläufe mit eingebaut waren und die dadurch zusätzliche Spannung erzeugen. Für mich war diese Folge ein erneuter Beweis, das Dania Dicken selbst in dieser Kürze eine hervorragende Thrillerautorin ist. Deshalb von mir 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung für die Dranbleiber-Reihe.«
  16      0        – geschrieben von claudi-1963
 
Kommentar vom 30. August 2019 um 21:21 Uhr (Schulnote 2):
» Jake wird nach einem abendlichen Treffen mit seinem Freund Steve vor der Bar niedergeschlagen und seine Dienstwaffe gestohlen. Am nächsten Morgen wird in der Nähe der Bar eine Leiche gefunden und bald ist klar, dass es sich dabei um Jakes Freund Steve handelt. Die Ermittlungen konzentrieren sich schnell auf Jake, denn er hat Steve als letzter lebend gesehen. Laurie will Jake natürlich helfen, aber als Partnerin und Kollegin wird ihr dieses untersagt. Das kann Laurie natürlich nicht davon abholen und schon bald gerät sie selbst in die Schusslinie der Täter.

Profiling Murder – Riskantes Spiel ist der fünfte Teil der Dran-Bleiber Reihe um die Polizistin Laurie Walsh aus der Feder von Dania Dicken.

In diesem Teil gerät Jake in Schwierigkeiten, nach dem Diebstahl seiner Dienstwaffe und der Ermordung seines Freundes, mit dem er den Abend verbracht hatte, konzentrieren sich die Ermittlungen sehr schnell auf ihn. Für Laurie ist klar dass sie ihm helfen muss und möchte was sie schnell in Schwierigkeiten bringt.

Das Buch beginnt spannend, denn die erste Passage ist aus der Sicht des Täters und man blickt direkt in die Abgründe eines Menschen und bekommt seinen Hass in den Zeilen zu spüren. Das hat mir ausgesprochen gut gefallen und konnte mich auch direkt fesseln.

Jake hat es diesmal nicht leicht und seine Kollegen halten schnell für den Täter. Die internen Abläufe der Ermittlungen empfand ich gut nachzuvollziehen, dass z. B. Ermittlungen ihre Zeit brauchen und das man als Kollegin bzw. Partnerin nicht mitermitteln darf. Das Laurie dies in diesem konkreten Fall anders sieht und auch nicht warten möchte bis die Ermittlungen voran gehen ist verständlich. Ihre eigenen Recherche empfand ich spannend, allerdings störte mich ein wenig das an eine naheliegende Hilfe überhaupt nicht gedacht wurde.

Einen spannenden Thriller mit Wendungen und Hintergründen und noch ein wenig Raum für die privaten Seiten der Protagonisten in so wenige Seiten zu packen braucht ein hohes Tempo. Mir persönlich gefällt dieses Tempo, auch wenn ich gerne ruhig die eine oder andere Seite mehr lesen würde. Und auch diesmal schreitet der Thriller in rasanten Schritten vorwärts und gipfelt in einem tollen Finale, bei dem ich nicht aufhören konnte zu lesen.

Auch Sam, Lauries Schwester, hat in diesem Teil wieder einen Auftritt, und ihre Entwicklung und ihren Mut mit zu verfolgen macht wirklich Spaß.

Mein Fazit:
Auch der fünfte Teil der Reihe konnte mir wieder spannende Lesestunden bereiten.«
  14      0        – geschrieben von Tanjas Bücherwelt
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz