Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.499 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sidney66«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Ruben Hattinger 1 - Schmutzige Seelen
Verfasser: Mark Franley (19)
Verlag: Edition M (190)
VÖ: 27. August 2019
Genre: Kriminalroman (7703) und Thriller (6722)
Seiten: 383
Themen: Ermittler (434), Kommissare (2043), Mord (5976), Verhaftungen (123)
Reihe: Ruben Hattinger (3)
Erfolge: 4 × BILD-Bestseller Top 20 (Max: 3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,86 (83%)
1
43%
2
36%
3
16%
4
3%
5
2%
6
0%
Errechnet auf Basis von 449 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Ruben Hattinger 1 - Schmutzige Seelen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Tags (4)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 9. November 2020 um 0:33 Uhr (Schulnote 1):
» Mit "Schmutzige Seelen" von Mark Franley bin ich glücklich,wieder einen Thriller gelesen zu haben,der ganz nach meinem Geschmack ist.
Es ist eine sehr spannende Reise in die Dunkelheit.

Schmutzige Seelen,das düstere Cover passt perfekt.Es dauert nicht lange,und man weiss schnell,warum der Autor den Titel gewählt hat.Ein Einblick in extrem gestörte,psychophatische und psychotische Abgründe,die extrem spannend zu lesen sind.
Toller spannender und flüssiger Schreibstil,hier geht es direkt zur Sache,die Tatorte und das Ermittlerduo werden sehr gut beschrieben und im weiteren Verlauf lernt man Ruben Hattinger und Eva Lange besser kennen. Beim lesen habe ich alles perfekt vor Augen gehabt und war schnell mittendrin.Für alle die es schonungslos brutal mögen ist dieser Thriller genau richtig.
Die Angst der Opfer ist beim lesen sehr stark zu spüren.Obwohl sie teilweise Strafe verdient haben,sind die Methoden des gestörten Täters doch schon sehr heftig. Auch die Beweggründe des Psychophatens werden hier gut erklärt,so erhält man einen Eindruck von einer kranken und religiös fantastischen psychotischen Seele.
Die Kapitel sind kurz und abwechslungsreich,was mir sehr gut gefällt.
Der Spannungsbogen fängt mit dem ersten Kapitel an und steigert sich immer weiter,ohne abzurutschen .

Ruben Hattinger aus Bamberg ,ein Sonderermittler,der in ganz Deutschland tätig ist,geniesst mit seiner Familie in Velburg seinen Urlaub.
Doch das Urlaubsfeeling wird kurze Zeit später gestört,da dort die Tochter eines Polizisten auf extrem brutale Art ermordet wurde.
Das Ermittlerteam ist schockiert und setzt auf Rubens Hilfe,der extra seinen Urlaub abbricht und seine Familie nach Hause schickt ,während er Oberkommissarin Eva Lange hilft.
Denn kurze Zeit später wird ein weiterer Mord angekündigt und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Ruben hat eine besondere Beobachtungsgabe,der ständig seine Gedanken sortieren muss.
Er kann sehr gut in die Perspektiven der Täter schlüpfen und er ist mir ein sehr symphatischer Ermittler.
Er ist zwar ein dickköpfiger Eigenbrödler,der wenn es geht Gruppenarbeit vermeidet und sagt,was er denkt.
Er ist kein typischer Ermittler,der an der Flasche hängt.Auch sieht man ihm den Job nicht an,wie ich oft in anderen Thriller und Krimis lesen kann.Er arbeitet sachlich und blendet die Gefühle bei Ermittlungen komplett aus.

Das Ende war absolut genial,mit dem ich nicht gerechnet hätte.

Ein toller genialer Thriller,als Thrillerfan darf man den nicht verpassen!«
  13      0        – geschrieben von Jasminh86
 
Kommentar vom 18. September 2019 um 9:05 Uhr (Schulnote 2):
» spannend

Eine junge Frau, mit einem Drahtseil um den Hals, zielt auf ihren eigenen Vater. Er hat ebenfalls eine Waffe in der Hand. Einer der beiden wird sterben. Der Anblick ist selbst für die unerschrockene Oberkommissarin Eva Lange zu viel. Doch es bleibt nicht bei dieser einen Hinrichtung. Eva bekommt Unterstützung von dem Sonderermittler Ruben Hattinger. Gemeinsam versuchen sie den „Mörder“ habhaft zu werden, bevor er sein nächstes Opfer auserkoren hat.

Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Ich habe mit Eva und Ruben mitgefiebert und gehofft, dass sie den „Mörder“ finden werden. Das Motiv war mir am Anfang auch nicht so klar und in welchem Zusammenhang die einzelnen Opfer gestanden haben. Aber dieser Punkte wurde später aufgeklärt. Das ich lange im dunklen getappt habe, hat mir ganz gut gefallen, denn es ist nicht immer alles so wie es scheint und das offensichtliche nicht immer das Richtige. Also kurz gesagt, der Schluss war super mit einer etwas unvorhersehbaren aber doch realistischer Wendung. 4 von 5*.«
  12      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 30. August 2019 um 4:07 Uhr (Schulnote 1):
» Die Mike Köstner Thriller klangen ziemlich interessant, aber ich wollte nicht mitten drin anfangen und auf ein halbes Dutzend Bücher auf einmal hatte ich auch nicht so richtig Lust ohne vorher zu wissen ob es sich lohnt, deswegen war es gut das es hier jetzt etwas Neues gab mit dem man Mark Franleys Style kennenlernen konnte. Es hat sich sehr gelohnt finde ich, ein durchweg spannendes Buch das ne gute Sogwirkung entwickelt und das man deswegen im Handumdrehen durch hat. Von daher sollte ich vielleicht dann doch der Mike Köstner Reihe eine Chance geben.«
  3      0        – geschrieben von wyrda
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz