Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.602 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lea90«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Dark Creatures 1 - Das Geheimnis
Verfasser: Karen Lynch (1)
Verlag: FeuerWerke (27)
VÖ: 15. August 2019
Genre: Fantasy (10484) und Romantische Literatur (18111)
Seiten: 414 (Kindle Edition), 404 (Taschenbuch-Version)
Themen: Geheimnisse (3744), Heiler (106), Krieger (765), Mord (5098), Vampire (1382), Väter (638)
Charts: Einstieg am 16. August 2019
Zuletzt dabei am 18. August 2019
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,50 (90%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
3mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,45 (91%)
1
69%
2
18%
3
12%
4
0%
5
1%
6
0%
Errechnet auf Basis von 131 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Sara lebt ein Leben voller Geheimnisse. Niemand weiß von ihren mysteriösen Heilkräften und ihrer Verbindung zu einer Welt, in der übernatürliche Wesen eine große Rolle spielen. Seit in ihrer Kindheit ihr Vater auf rätselhafte Weise ermordet wurde, versucht sie herauszufinden, was damals wirklich geschah.

Der Wahrheit auf der Spur, trifft sie nicht nur auf einen sadistischen Vampir, der es auf sie abgesehen hat, sondern auch auf den Krieger Nikolas. Entschlossen, Sara zu beschützen, riskiert Nikolas sein Leben für sie. Auch wenn es das letzte ist, was sie will.

Saras verzweifelte Suche nach der Wahrheit reißt schlussendlich nicht nur sie selbst in einen gefährlichen Strudel. Um zu überleben, muss sie ihre inneren Mauern einreißen und lernen, Nikolas zu vertrauen. Wird sie die Wahrheit über die Vergangenheit herausfinden? Und welche Zukunft gibt es für sie und Nikolas?
Lesermeinungen (2)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 26. November 2019 um 15:11 Uhr (Schulnote 2):
» Nicht völlig klischeefrei, aber erfrischend gut

Bei diesem Buch hat das düstere Cover meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Ich habe mir nicht viel davon versprochen, weil es nur noch wenig guten frischen Wind in Urban Fantasy/Romantasy gibt, aber Dark Creatures hebt sich in vielen Punkten von dem durchschnittlichen Buch in diesem Genre ab:

1. Aufgrund der Leseprobe hatte ich ein ekliges Liebesdreieck zwischen Sara, Nikolas und Eli, dem Vampir, der es auf Sara abgesehen hat, befürchtet. Zum Glück geht dieses Buch da in eine erfrischend realistische Richtung und behandelt Eli schlicht als den Feind, der er ist.

2. Das ist keine Kuschelfantasy - die Autorin hat keine Angst davor, sehr blutige und brutale Szenen zu beschreiben, ohne dabei ins Geschmacklose abzurutschen. Nicht nur in dieser Hinsicht hat mich das Buch an die Serie True Blood erinnert (die auf einer Buchreihe von Charlaine Harris basiert, welche ich aber nicht gelesen habe). Auch da gab es einen weniger romantisch-verklärten Blick auf Fabelwesen als es in den meisten anderen Geschichten dieser Art der Fall ist.

3. Es gibt kein überfrühtes peinliches Schmachten, stattdessen sehr viel Humor. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt!

4. Die Fremdsprache, die im Buch verwendet wird (Russisch), ist (bis auf eine Stelle, wo mir nicht klar war, was genau gemeint ist) tatsächlich fehlerfrei! Das hat mich vielleicht am meisten überrascht, weil ich solchen Luxus nicht von Büchern dieses Genres gewöhnt bin. Leser, die mit Russisch und seiner Transliteration nicht vertraut sind, werden die Sätze aber vermutlich trotzdem nicht korrekt lesen können. Sie werden auch nicht übersetzt.

Einige Probleme teilt das Buch aber auch mit anderen seines Genres:

1. Es gibt auch hier Beschreibungen von sinnlosen Tagesabläufen: wie Sara von der Schule kommt, was sie isst, welche Musik sie auflegt und wie oft sie sich aufs Bett schmeißt. Die Beschreibungen ihrer alltäglichen Interaktion mit Tieren und Fabelwesen habe ich aber genossen, weil sie zur allgemeinen Atmosphäre beitrugen.

2. Nikolas ist als übernatürliches Wesen, genau wie meist Vampire, um einiges älter als Sara, was ich einfach creepy finde und woran auch sein jugendliches Aussehen nichts ändert. Es wäre vielleicht anders, wenn sie wenigstens volljährig wäre, aber mit sechzehn empfinde ich den Altersunterschied einfach als unangenehm.
Andererseits entwickelt sich die Romanze zwischen den beiden nur sehr langsam, was ich auch im Hinblick auf den romantischen Spannungsbogen der Folgebände gut finde.

3. Da Sara ihre übernatürlichen Kräfte nicht auf besondere Weise trainiert hat, ist es vielleicht realistisch, dass sie auf Hilfe angewiesen ist, wenn sie angegriffen wird. Dennoch bringt sie sich selbst immer wieder in Gefahr und nicht jedes Mal geht es dabei um ein für sie wirklich wichtiges Treffen. So ist sie letztlich nur ein Mädchen, das gerne tough tut, aber letztlich nichts kann als sich von ihrem Rudel Männer, von denen sie weiß, dass sie nicht anders können als sie zu beschützen, retten zu lassen. Selbige lassen sie so gut wie nie aus den Augen, außer praktischerweise genau dann, wenn ein Feind vorbeikommt. Ich hätte mir gewünscht, dass sie Autorin diese Gefahrensituationen ein wenig elaborierter konstruiert hätte.

4. Auch Sara hat das "Ich bin einfach anders"-Syndrom und ist unfähig sich mit Gleichaltrigen zu identifizieren. Kein einziges Mädchen schneidet in ihrer Bewertung gut ab; alle, die vorkommen, haben nur Jungs im Kopf und benehmen sich völlig irrational und lächerlich.

Abschließend hätte das ebook auch noch von weiteren Korrekturen profitiert. Dennoch hat mir die Lektüre sehr viel Spaß gemacht. Im Buch kommen alle möglichen bekannten (z.B. Trolle) und weniger bekannten Fabelwesen vor und kreieren mein Lieblingsszenario: Eine elaborierte geheime Fabelwelt, die von den Menschen unbemerkt existiert, voll mit interessanten Gestalten und nicht nur eine einzige Art wie z.B. die überbeliebten Blutsauger, die mittlerweile selbst ganz leer, da ausgelutscht sind. Insgesamt habe ich das Buch trotz Klischees verschlungen und werde die Folgebände auch lesen. Zum Glück sind auf Englisch schon ganz viele erschienen!«
  13      0        – geschrieben von Favourite trash - favourite treasure
Kommentar vom 12. September 2019 um 10:56 Uhr (Schulnote 1):
» Saras Geheimnis

Sara lebt bei ihrem Onkel und besucht noch das College. Ihr Vater ist gestorben und ihre Mutter hat sie in frühester Kindheit verlassen. Eigentlich lebt sie ein normales Teenagerleben. Wäre da nicht einerseits eine Kraft in ihr, die zerstören will und dann aber auch eine andere Kraft, mit der sie Tiere und andere Wesen, aber nicht Menschen heilen kann. Darüber kann sie mit niemanden sprechen und auch niemanden ihre Trollfreunde vorstellen, bis sich auf einmal alles grundlegend ändert: Sie wird von Vampiren gejagt, von Werwölfen unterstützt und erhält immer mehr Antworten darauf wer sie wirklich ist.
Der Autorin Karen Lynch gelingt mit Dark Creatures - Das Geheimnis ein phänomenal spannender Start einer Fantasy Reihe, die es in sich hat. Es wird eine grandios mystisch - gefährliche Welt entworfen, wo mensch als Leser_in einfach mitfiebern muss und die Seiten wie im Fluge vorbeiziehen. Es lohnt sich richtig in die Geschichte einzutauchen und es bleibt totale Neugier auf Band 2 zurück. Das Buch ist absolut empfehlenswert, aber nichts für schwache Nerven.«
  11      0        – geschrieben von MeinNameistMensch
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz