Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.847 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »amhiunn014«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
Kleine Iris 2 - Der Riss im Spiegel des Himmels
Verfasser: David Grund (2)
Verlag: Books on Demand (2531)
VÖ: 2. August 2019
Genre: Fantasy (10720)
Seiten: 316 (Gebundene Version), 365 (Kindle Edition)
Themen: Erinnerungen (800), Mädchen (2287)
Reihe: Kleine Iris (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,60 (68%)
auf Basis von drei Bloggern
1
0%
2
67%
3
0%
4
33%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
BUCHVORSTELLUNG - WERBUNG FÜR DAS BUCH:
Jede Geschichte möchte eine sogenannte "Gute-Nacht-Geschichte" sein.
Ob sie nun ein Thriller, Krimi oder Fantasyabenteuer ist. Jeder Autor wünscht sich, dass seine Geschichte, eine sogenannte "Gute-Nacht-Geschichte" wird.
Es gibt für einen Autoren kein größeres Kompliment, als wenn er hören darf, dass seine Geschichte das Letzte ist, das jemand gelesen hat, bevor er oder sie eingeschlafen ist.
Eine Gute-Nacht-Geschichte eben.
Im wahrsten Sinne des Wortes.

Der Autor könnte an dieser Stelle sagen, dass sie die Romane über Iris lesen sollten, aber dies tut er nur unter Vorbehalt:
"Lesen sie sie, aber nicht als sogenannte Gute-Nacht-Geschichte.
Lesen sie sie, aber nicht vor dem Schlafengehen."

Der Riss im Spiegel des Himmels ist ein Spiel mit mehreren Genres.
Wie auch im ersten Band geht es um Iris.
Iris Kurzzeitgedächtnis ist einzigartig. Jede glückliche Erinnerung vergisst sie nach wenigen Tagen. Erlebnisse hingegen, die sie traurig oder wütend machen - diese kann sie sich nahezu fotografisch merken. Ihre Freunde sind unterdessen aus ihrer fast schon fantasievollen harmlosen Welt gerissen worden. Plötzlich müssen sie vor einer Organisation fliehen - unwissend direkt in die Arme eines kriminellen Schurken.
Ebendiese Organisation hat nicht ohne Grund Jagd auf das scheinbar unschuldige Mädchen namens Iris gemacht.

Über 2 Jahre nach dem umstrittenen ersten Band erscheint nun: "Der Riss im Spiegel des Himmels"
Keine klassische Fantasy-Geschichte.
Und bestimmt keine Gute-Nacht-Geschichte.
Nur eine Geschichte über ein paar Kinder, die zeigen, dass Träume nie mehr als Träume werden dürfen...

Link zum Band 1:
https://www.amazon.de/gp/product/B0711GF8ZS/
Link zum Band 2: https://www.amazon.de/gp/product/B07VZ74XJQ/

Das Team von Leserkanone.de bedankt sich bei David Grund für die Einsendung dieser Buchvorstellung!
Lesermeinungen (1)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 2. November 2019 um 19:25 Uhr (Schulnote 2):
» Bürgerkrieg

Klappentext:
»Es gibt verschiedene Arten von Rätsel. Manche will man gerne lösen. Andere sollten besser ein Rätsel bleiben.«
Angekommen in der Höhle des Löwen, droht Iris großes Versteckspiel jeden Augenblick aufzufliegen. Während ihre Freunde weit weg von ihr um ihr eigenes Leben fürchten müssen, zieht sich eine Schlinge von Tag zu Tag enger um das Schicksal aller Menschen zusammen.
Der zweite Teil der Geschichte über das Mädchen, das sich an fast alles erinnern kann – nur nicht an die schönen Momente in ihrem Leben.

Rezension:
Fern ihrer Heimatinsel sind die Freunde in der Hauptstadt des Reichs gelandet, wo sie sich verstecken müssen. Mehrere von ihnen wurden schon am Tor gefangengenommen. Schnell stellt sich heraus, dass sie unbeabsichtigt zwischen die Fronten verfeindeter Parteien geraten sind. Speziell Iris scheint in diesem Konflikt eine zentrale Rolle zuzukommen.
Mir diesem 2. Band schließt David Grund die Geschichte um die „Kleine Iris“ anscheinend ab. Für den Leser ist es überraschend, dass dieser Band einen grundsätzlich anderen Charakter als sein Vorgänger aufweist. Ging es in Band 1 („Die letzte Traumkarawane“) eher um die Abenteuer der Kinder und die Uneinigkeit zwischen den Inselbewohnern, stehen jetzt politische Rangeleien in einem Reich im Zentrum. Hielt ich schon den 1. Band keinesfalls für ein Jugend- oder sogar Kinderbuch, so besteht hier kein Zweifel mehr, dass es beides mit Sicherheit nicht ist. Insgesamt wirkt die Geschichte jetzt erheblich runder. Das Geschehen ist durchaus interessant. Auch werden einige Rätsel des Vorgängers aufgelöst. Trotzdem bleiben Widersprüche. So erklärt Iris ihren Freunden, sie hätte ihre Magie in Band 1 nur vorgetäuscht. Allerdings konnte der Leser das Zusammentreffen mit dem rätselhaften Fremden dort ja ‚live‘ miterleben. Weiterhin erschwert das unbekannte Alter der anderen Kinder oder Jugendlichen das Verständnis erheblich. Iris erscheint für ihr Alter oft viel zu vernünftig. Obendrein muss ich zugeben, dass ich die Erklärung, wieso Iris gesucht wird und die mit gestohlenen Träumen im Zusammenhang steht, schlichtweg nicht begriffen habe.
Trotz dieser Einschränkungen muss ich sagen, dass sich dieser Band gut lesen lässt und den Leser erheblich besser als Band 1 fesseln kann. Genau wie dort wechselt der Autor auch diesmal wieder zwischen den Perspektiven verschiedener Beteiligter hin und her. Ein paar Erklärungen mehr würden dem Verständnis aber zugutekommen. Gibt es in Irisʼ Welt nun Magie?

Fazit:
Band 2 macht einen erheblich gelungeneren Eindruck, als Band 1 es tat. Die Handlung wird jetzt ziemlich komplex.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.«
  14      0        – geschrieben von Frank1
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz