Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.196 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Polly«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Liebig/Momsen 3 - Die Asche bleibt
Verfasser: H.C. Scherf (10)
Verlag: Books on Demand (2236) und Eigenverlag (13603)
VÖ: 29. Juli 2019
Genre: Thriller (5781)
Seiten: 203 (Kindle Edition), 252 (Taschenbuch-Version)
Themen: Brandstiftung (64), Ermittler (319), Feuerwehr (39), Gefahr (820), Psychopathen (212)
Reihe: Liebig/Momsen (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
»Das Feuer reinigt und lässt nur Asche zurück –
Doch das abgrundtief Böse hat es auch für sich entdeckt«

Während die tapferen Einsatzkräfte der Feuerwache ihr Leben aufs Spiel setzen, um Menschen vor dem Tod zu bewahren, lebt ein Psychopath seine kranken Leidenschaften aus, folgt dem Trieb, unvorstellbar grausam töten zu müssen.
Immer mehr verdichtet sich der Verdacht, dass dieser Wahnsinnige nicht nur medizinische Grundkenntnisse besitzen muss. Nein – es könnte ein Feuerteufel sein, der sogar aus dem engeren Umfeld der Feuerwehr kommt. Jeder ist plötzlich verdächtig. Ein Psychokampf beginnt und gefährdet Freundschaften. Das Ermittlerduo Liebig und Momsen steht vor dem bisher rätselhaftesten Fall, der sie selbst in tödliche Gefahr bringt.
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 15. September 2019 um 8:23 Uhr (Schulnote 1):
» Ein Wohnungsbrand ruft die Feuerwehr auf den Plan und sie müssen ein kleines Kind aus einer Wohnung retten.
Die Feuerwehrmänner tun alles, um das Leben der Bewohner zu retten und kommen selbst in Gefahr.
Hauptkommissar Liebig und seine Kollegin Rita Momsen treffen am Tatort ein und ein schreckliches Bild zeigt sich ihnen.
Sie finden einen Toten vor, der offenbar vorher schon misshandelt wurde.
Wenig später kündigt der Täter die nächste Straftat an und Liebig soll in kürzester Zeit das Leben des Opfers retten.
Ein Wettlauf um Leben oder Tod beginnt.
Wird ihm und seinem Team es gelingen den Psychopath zu stoppen?
Ist der Täter im Kreise der Feuerwehrmänner zu finden?

Dies ist der 3. Teil der Reihe um Liebig und Momsen und führt uns die Arbeit der Feuerwehrmänner vor Augen.
Eine gute Recherche ist diesem Buch anzumerken.
Mit welcher Problematik die Feuerwehr zum Kämpfen hat, kommt hier sehr gut zum Ausdruck.
Gaffer und Behinderungen des Einsatzes gehören zum Alltag.
Die Feuerwehrmänner müssen sich aufeinander verlassen können.
Die Spannung ist von Anfang an hoch und reißt nicht ab.
Gekonnt beschreibt der Autor die Dramatik der Situationen und präsentiert am Ende einen Täter, den man nicht im Visier hatte.
Die Charaktere von Liebig und Momsen entwickeln sich weiter und als Ermittlungspaar sind sie bestens geeignet.
Man darf auf die Fortsetzung gespannt sein und ob sich zwischen dem ungleichen Paar noch etwas entwickelt.
Ich hatte sehr spannende lese Stunden und empfehle das Buch gerne weiter.«
  13      0        – geschrieben von Helgas Bücherparadies
 
Kommentar vom 12. September 2019 um 11:33 Uhr (Schulnote 1):
» Die Feuerwehr wird zu einem Brand gerufen und im Nachhinein stellt sich heraus, dass es sich um Brandstiftung handelt, um einen brutalen Mord zu vertuschen. Die Ermittler Liebig und Mommsen ermitteln in diesem Fall, doch es bleibt nicht bei dem einen Mord. Da der Täter bei den Bränden so geschickt vorgeht, kommt mit der Zeit der Verdacht auf, dass es sich um jemanden aus dem Umfeld der Feuerwehr handeln muss. Dann meldet der Mann sich auch noch bei der Polizei und will nur mit Liebig reden. Er will scheinbar beweisen, wie genial er ist und dass die Polizei ihn nicht fangen kann.
Für mich war dies der erste Band aus der Reihe um das Ermittlerduo Peter Liebig und Rita Momsen.
Rita Momsen ist nur fest im Morddezernat, wo sie zuvor als Praktikantin war. Liebig erkennt ihre Fähigkeiten an, aber manchmal verhält er sich ihr gegenüber doch merkwürdig. Bei den Verhandlungen mit dem Täter geht er auf volles Risiko und provoziert ihn, in der Hoffnung, dass der Täter einen Fehler macht. Der Täter geht sehr perfide vor, um seine Opfer zu überrumpeln.
In diesem Band erfährt man auch eine Menge über die Arbeit der Feuerwehr, die sehr gefährlich ist. Leider muss man auch erfahren, dass es Mitmenschen gibt, die deren Arbeit aus Neugier und Sensationslust behindern und kein Einsehen zeigen. Man konnte sich gut in die Männer der Feuerwehr hineinversetzen. Daher ist es umso schlimmer, als der Verdacht aufkommt, es könnte einer der ihren sein.
Die Spannung ist von Anfang an sehr hoch und lässt die ganze Zeit über auch nicht nach. Es geht auch ziemlich brutal zu. Auch wenn der Name des Täters schon von Anfang an bekannt war, so bin ich gleich davon ausgegangen, dass es nicht seine wahre Identität war und habe lange geraten, wer dahintersteckt. Das ergab sich erst sehr spät. Die Auflösung ist schlüssig und erschreckend.
Ein sehr spannender und lesenswerter Thriller.«
  15      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 30. August 2019 um 15:45 Uhr (Schulnote 1):
» Spannender und temporeicher Thriller der etwas härteren Art

Mit diesem Thriller schickt der Autor H.C. Scherf den Essener Kommissar Peter Liebig und seine Ex-Praktikantin und nunmehr neue Partnerin Rita Momsen in ihren bereits dritten Fall, der das hohe Niveau der ersten beiden Fälle mühelos hält.
Man muss die ersten beiden Auftritte der beiden Ermittler aber nicht unbedingt kennen, um diesen Thriller lesen und verstehen zu können. Alle nötigen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Doch auch die Vorgänger zu diesem Buch kann ich nur wärmstens empfehlen.

Diesmal bekommen es die beiden Ermittler mit einem besonders brutalen Killer zu tun, der versucht, seine grausamen Morde mit Hilfe von Bränden zu vertuschen und seine Opfer zudem scheinbar völlig wahllos aussucht. Schnell kommt die Vermutung auf, das der Täter nicht nur über medizinische Grundkenntnisse verfügen muss, sondern auch aus den Reihen der Feuerwehr kommen könnte.
Die Ermittlungen von Liebig und Momsen stellen den Zusammenhalt innerhalb der Feuerwehr auf eine harte Belastungsprobe und lassen Zweifel und Mißtrauen in eine Gemeinschaft einziehen, bei der sich eigentlich jeder auf den anderen bedingungslos verlassen muss.

Mit seinem gewohnt packenden Schreibstil konnte mich der Autor wieder einmal schnell in den Bann der gut aufgebauten Geschichte ziehen. Mit hohem Erzähltempo treibt er das Geschehen voran und lässt es schließlich in einen krachenden Showdown münden, der für ein hartes und zugleich dramatisches Ende sorgt, das noch länger nachhallt.
Neben den Mordermittlungem spielen hier auch die typischen alltäglichen Probleme der Feuerwehr eine wichtige Rolle. Seien es nun die Probleme mit widerechtlich geparkten Autos, fehlenden Rettungsgassen und gaffenden Schaulustigen, die schnell mit der Handykamera am Start sind und die Feuerwehrleute nicht nur verbal attakieren, all diese Aspekte werden gut in die Geschichte eingebaut, ohne das die Spannung darunter zu leiden hat.

Peter Liebig und Rita Momsen entwickeln sich zudem immer mehr zu einem perfekt aufeinander abgestimmten Ermittlerpaar, von dem ich sehr gerne mehr lesen würde.

Wer auf spannende und temporeiche Thriller der etwas härteren Art steht, wird hier ein weiteres Mal bestens bedient.«
  13      0        – geschrieben von ech68
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz