Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.492 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »finja 69«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Wanka würde Wodka kaufen
Verfasser: Jule Kaspar (1)
Verlag: Knaur (1467)
VÖ: 27. Juni 2019
Genre: Humoristisches Buch (1263)
Seiten: 336
Themen: Deutschland (675), Gegensätzliche Partner (235), Integration (26), Kultur (25), Russland (199), Zeugenschutz (29)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,41 (92%)
1
75%
2
16%
3
6%
4
0%
5
3%
6
0%
Errechnet auf Basis von 32 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Wanka würde Wodka kaufen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 29. Juli 2019 um 9:21 Uhr (Schulnote 1):
» Urkomische Culture-Clash-Komödie mit viel Situationskomik und einer warmherzigen Geschichte

Mit diesem Buch legt die Autorin Jule Kaspar einen mehr als gelungenen Roman vor, der nicht nur eine urkomische Culture-Clash-Komödie zu bieten hat, sondern darüber hinaus auch noch eine warmherzige und emotionale Geschichte mit Tiefgang erzählt.

Die Russin Wanka kommt nach einem Vorfall mit der Mafia ins Zeugenschutzprogramm, muss daher nicht nur ihren geliebten Zirkus, sondern gleich komplett ihr Heimatland verlassen und landet so in Frankfurt am Main.
Zur Tarnung bekommt sie neben ihrem Betreuer Herrn Lehmann auch noch einen Schein-Ehemann samt zweier Kinder an die Seite gestellt und muss sich nun in diesem fremden und aus ihrer Sicht auch äußerst seltsamen Land behaupten. Die Jobs, die Herr Lehmann ihr besorgt, stellen dabei eine ganz besondere Herausforderung dar.
Und so liegt ein langer und dorniger Weg vor Wanka, bis sie endgültig zu Jekaterina Poljakow werden kann.

Bei dem Buch handelt es sich um die Vorgeschichte der Bücher um den Musikproduzenten Max Leif, die die Autorin unter dem Namen Juliane Käppler verfasst hat und in denen Jekaterina als dessen Putzfrau eine tragende Rolle spielt.
Doch auch ohne diese Werke zu kennen, bietet das Buch einen großen Lesespass mit einer gut aufgebauten Geschichte und viel Situationskomik. Getragen wird das Ganze von hervorragend charakterisierten Protagonisten, die immer wieder für Überraschungen gut sind.
Im Mittelpunkt steht aber natürlich die resolute und zugleich äußerst liebenswerte Wanka, die hier auch als Ich-Erzählerin fungiert und uns Leser so hautnah an ihren Gedankengängen und Problemen teilhaben lässt.

Ein Roman, der nicht nur sehr viel Spaß macht, sondern zugleich auch zum Nachdenken über Dinge, die für uns doch so selbstverständlich sind, anregt.«
  11      0        – geschrieben von ech68
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz