Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.180 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mersc97«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Pepe S. Fuchs 4 - Hexenjäger
Verfasser: Steffen Schulze (7)
Verlag: Principal (4)
VÖ: 12. Juli 2019
Genre: Kriminalroman (6894)
Seiten: 333 (Kindle Edition), 301 (Taschenbuch-Version)
Themen: Eisenach (3), Feldjäger (4), Kommissare (1750), Verschwinden (1638), Zirkel (28)
Werbung: Offizielle Buchvorstellung anzeigen
Reihe: Pepe S. Fuchs (4)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
3,00 (60%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
0%
3
100%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
50%
2
0%
3
50%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Pepe S. Fuchs 4 - Hexenjäger« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 24. Februar 2020 um 20:08 Uhr (Schulnote 3):
» Meine Rezension zu
Steffen Schulze Pepe S. Fuchs HEXENJÄGER

Simone Rakka macht sich auf den Weg nach Kuba, um die verschwundene Maria zu finden. Allerlei Abenteuer erlebt sie dabei.
Auf Pepe wird ein Mordanschlag verübt und kurz darauf wird er beauftragt, die seit vier Wochen verschwundene Johanna Bock zu finden.
Mit Beate macht er sich auf die Suche und landet in einem Saunaclub. Was sie dabei erleben und ob sie Johanna finden, müsst ihr selbst lesen.

Dies ist der vierte Band um den Feldjäger Pepe S. Fuchs von Steffen Schulze.
Ich habe mich ehrlich gesagt schwer getan in die Geschichte zu kommen.
Der Anfang fing zwar vielversprechend an und hat mich in Bann gezogen, dann hat die Spannung nachgelassen und ich bin nicht dahinter gekommen, was es mit diesem ersten Kapitel um Simone mit der Geschichte zu tun hat.
Es gibt keinen Bezug zur weiteren Story.
Auch wurde ich mit den Hauptakteuren nicht warm. Sie blieben blass. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die ersten Bücher nicht gelesen habe und dort die Charaktere schon ausführlich beschrieben wurden.
Zu viele Nebenschauplätze lassen mich verwirrt zurück. Auch hat sich mir beim Lesen nicht erschlossen, wie die Kapitel zusammen hängen.
Die Auflösung, wo sich Johanna befindet, kommt am Schluss. Dieser ist mir aber nicht intensiv genug beschrieben. Er kam zu abrupt.
Ich hatte nette Lesestunden.
Von mir gibt es 3 Sterne«
  11      0        – geschrieben von Helgas Bücherparadies
 
Kommentar vom 7. September 2019 um 14:37 Uhr (Schulnote 1):
» Dieses Mal bekommt es Feldjäger Pepe S. Fuchs mit einem mysteriösen Fall zu tun. Die Obergefreite Johanna Bock verschwindet und niemand scheint es zu interessieren. Vier Wochen sind eine lange Zeit und während Pepe sich reinhängt, wird er in seinen Ermittlungen von höherer Stelle behindert. Kann es sein, dass Pepes Vorgesetzter Major Frankfurt auch in die Sache verwickelt ist? Alle Spuren scheinen ins Leere zu laufen. Dieser Fall führt Pepe und die die Eisenacher Kommissarin Beate Jäger zu einem modernen Hexenzirkel. Sie ahnen nicht, wie viel ihnen diese Sache abverlangen wird.
Dies ist bereits der vierte Band um den Feldjäger Pepe S. Fuchs. Aber es ist problemlos möglich, dieses Buch zu lesen ohne die Vorgängerbände zu kennen.
Der Schreibstil lässt sich sehr schön flüssig lesen. Es gibt verschiedene Handlungsstränge, die sich mit der Zeit verbinden. Die verschiedenen Perspektiven geben einen guten Einblick in die Gedankengänge der Beteiligten. Von Anfang an ist die Geschichte spannend und packend.
Pepe ist eigentlich ziemlich klein, aber ganz groß, wenn es darum geht, sich in schwierige und gefährliche Situationen zu begeben. Er und sein Motorrad gehören zusammen. Pepe ist gewitzt, kann austeilen, aber auch einstecken. Auch seinem Motorrad bekommen seine Einsätze nicht immer gut, was seinen Vorgesetzten wahnsinnig macht. Zu Beate Jäger hat er ein ganz besonderes Verhältnis.
Auch wenn es wieder sehr spannend und actionreich ist, ist es aber auch immer wieder witzig, denn Pepe ist nun mal besonders.
Ein unterhaltsamer Krimi, der mir sehr gut gefallen.«
  12      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz