Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.858 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »gilsberhta261«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Something in the Water - Im Sog des Verbrechens
Verfasser: Catherine Steadman (1)
Verlag: Piper (1574)
VÖ: 2. Juli 2019
Genre: Thriller (5637)
Seiten: 464
Themen: Bora Bora (2), Geheimnisse (3505), Hochzeitsreise (67), Inseln (1326), London (1339), Polynesien (8), Tauchen (37), Verbrechen (177), Vertrauen (779)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Juli 2019 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Something in the Water - Im Sog des Verbrechens« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Das Labyrinth des Fauns
Geschrieben von: Cornelia Funke und Guillermo del Toro (2. Juli 2019)
85/100
[6 Blogger]
Operation Peruggia
Geschrieben von: Philip Birk (1. Februar 2019)
Luma Chell
Geschrieben von: Markus Sapel (2002)
80/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (1)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 8. Juli 2019 um 8:03 Uhr (Schulnote 3):
» Erin und Mark verbringen ihre Flitterwochen auf Bora Bora. Beim Tauchen fällt ihnen eine Tasche mit wertvollem Inhalt in die Hände. Die Tasche Stammt aus einem abgestürzten Flugzeug. Sie beschließen, den Fund zu behalten und bringen sich damit in tödliche Gefahr. Als sie zurück in London sind, passieren merkwürdige Dinge.
Dieser Geschichte wird aus der Perspektive von Erin erzählt.
Was hätte man selbst anstelle von Erin und Mark getan? Ich bin mir sicher, was ich getan hätte. Auch Mark und Erin haben die Koordinaten des Fundorts, wo sie die Maschine gefunden haben, und hätten das einschließlich der Tasche an die Polizei geben können. Aber sie tun es nicht, ihre Gier ist größer. Vor der Reise ist Mark nämlich noch seinen Job als Investmentbanker los geworden. Also lockt das Verbotene und sie verwischen alle Spuren in der Hoffnung, dass dann nicht weiter passiert. Das stellt sich aber schnell als Irrtum heraus.
Anfangs packte mich das Buch überhaupt nicht, doch nachdem die etwas langatmige Vorgeschichte abgehandelt war, nahm die Geschichte dann doch Fahrt auf. Auch die Figuren blieben für mich recht blass. Dennoch ist es ein unterhaltsamer und spannender Thriller.«
  12      1        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz