Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.164 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »emmi740«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Laura Kern 4 - Der Blütenjäger
Verfasser: Catherine Shepherd (19)
Verlag: Kafel (24)
VÖ: 25. Juni 2019
Genre: Thriller (6559)
Seiten: 332
Themen: Berlin (1068), Blüten (1), Fotos (285), Geheimnisse (4209), Serienmörder (914), Wälder (731)
Reihe: Laura Kern (5)
Charts: Einstieg am 31. Juli 2019
Zuletzt dabei am 13. August 2019
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,50 (90%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
14mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,56 (89%)
1
67%
2
17%
3
12%
4
1%
5
1%
6
1%
Errechnet auf Basis von 822 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Wenn du leben willst, dann lauf!

Eine junge Frau liegt leblos auf dem Waldboden. Eine Kugel steckt mitten in ihrem Herz. Es ist bereits das zweite Opfer innerhalb weniger Tage. Spezialermittlerin Laura Kern erkennt sofort die Handschrift eines Serienkillers. Denn die Frauen sterben nicht nur barfuß im Abendkleid. Der Killer platziert außerdem eine Blüte und ein Foto neben ihnen, das sie noch lebendig zeigt. Laura ermittelt auf Hochtouren und bittet zudem die Psychologin Dr. Niemeyer um ein Täterprofil. Gemeinsam jagen sie einen Mörder, der längst sein nächstes Opfer im Visier hat. Erst viel zu spät entdeckt Laura ein fürchterliches Geheimnis. Ein Geheimnis, das vor vielen Jahren in einem Wald begann ...
Lesermeinungen (6)     Blogger (2)     Tags (4)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 10. Juli 2020 um 11:01 Uhr (Schulnote 1):
» Laura Kern ermittelt wieder

Eine junge Frau liegt leblos auf dem Waldboden. Eine Kugel steckt mitten in ihrem Herz. Es ist bereits das zweite Opfer innerhalb weniger Tage. Spezialermittlerin Laura Kern erkennt sofort die Handschrift eines Serienkillers. Denn die Frauen sterben nicht nur barfuß im Abendkleid. Der Killer platziert außerdem eine Blüte und ein Foto neben ihnen, das sie noch lebendig zeigt. Laura ermittelt auf Hochtouren und bittet zudem die Psychologin Dr. Niemeyer um ein Täterprofil. Gemeinsam jagen sie einen Mörder, der längst sein nächstes Opfer im Visier hat. Erst viel zu spät entdeckt Laura ein fürchterliches Geheimnis. Ein Geheimnis, das vor vielen Jahren in einem Wald begann.

„Der Blütenjäger“ von Catherine Shepherd ist der vierte Teil der Laura Kern Reihe.
Mir hat dieser Teil besonders gefallen, da hier mehr auf der psychologischen Ebene ermittelt wird. Kern zieht eine Psychologin hinzu, die ein Täterprofil erstellen soll. Ich fand es richtig gut, dass zu den klassischen Ermittlungen nun auch dieser Bereich dabei ist.
Der Fall war wie gewohnt verworren und spannend. Viele Indizien und Verdächte, falsche Spuren und kleine Hinweise. Das gefällt mir so an den Büchern von Catherine Shepherd. Man weiß lange nicht, was wirklich los ist.
Kapitelweise wird auch dieses Mal die Vorgeschichte des Täters beleuchtet, ohne zu verraten wer er sein könnte. Dieser Teil fasziniert mich jedes Mal.
Auch wenn die einzelnen Bücher unabhängig voneinander gelesen werden können, machen die Figuren eine stetige Entwicklung durch. Besonders Laura Kern und Taylor Fields habe ich ins Herz geschlossen und freue mich über jeden Schritt in eine gute Richtung. Ich finde es gut, dass wir immer mehr über die Ermittler erfahren, die Geschichten aber trotzdem nicht präsent im Vordergrund stehen, sondern der Fall im Fokus bleibt.
Ich bin und bleibe ein Fan der Reihe und empfehle sie gerne wärmstens weiter.«
  15      0        – geschrieben von LadyIceTea
 
Kommentar vom 30. Juli 2019 um 14:28 Uhr:
» super spannend

Laura Kern hat einen neuen Fall. Innerhalb weniger Tage werden zwei tote Frauen im Wald gefunden. Sie wurden erschossen. Barfuß und mit Abendkleid liegen sie auf dem Waldboden. Neben ihnen liegt ein Foto, dass die Frauen noch lebend zeigt, ebenso eine Blume. Laura bittet die Psychologin Dr. Niemeyer um Hilfe, um ein Täterprofil zu erstellen. Gemeinsam versuchen sie den Mörder zu jagen, der längst schon sein nächstes Opfer im Visier hat. Zu spät, entdeckt Laura ein Geheimnis, dass vor vielen Jahren im Wald begann.

Das Buch fand ich einfach wieder einmal klasse. Catherine Sheperd weiß einfach, wie sie den Leser an das Buch fesseln kann, denn es ist super flüssig und sehr spannend geschrieben. Ich konnte es wieder einmal nicht aus der Hand legen und so bin ich viel zu schnell am Ende angelangt. Ich musste einfach wissen wie es ausgeht. Wird Laura es schaffen ein Opfer lebend zu finden? Ich habe mit Laura mitgerätselt und überlegt und gegrübelt wer denn nun der Mörder ist. Wer ist denn nur der Mann aus dessen Sicht auch immer wieder geschrieben wird? Ich freue mich schon auf den nächsten Fall von Laura Kern. 5 von 5*.«
  6      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 29. Juli 2019 um 19:31 Uhr (Schulnote 1):
» Durch einen Telefonanruf wird die Kommissarin Laura Kern aus ihren immer wiederkehrenden Alpträumen geweckt.
Eine Frau wird erschossen aufgefunden, drapiert mit einer Blüte und einem Foto. Warum war sie barfuß?
Kurze Zeit später wird erneut eine Leiche entdeckt, die die gleichen Merkmale trägt.
Laura und ihr Team arbeiten auf Hochtouren, denn schnell ist klar, dass ein Serienkiller am Werk ist.
Sie zieht die Psychologin Susanne Niemeyer in die Vermittlungen mit ein.
Ein weiteres Mädchen wird vermisst. Gelingt es ihnen, den Täter zu fassen und das Mädchen zu befreien? In einer Discothek verbrachten die Mädchen ihren Abend. Ist in diesem Milieu der Täter zu suchen?

Catherine Shepherd hat hier wieder einen aufregenden Thriller verfasst. Ein Täter mit einer morbiden Mordtat hält einen von Anfang an gefangen.
Laura Kern hat einen schwierigen Fall zu lösen. Zur Seite steht ihr Simon und Max.
In ihrem Privatleben geht es endlich mal aufwärts. Ich bin gespannt, wann sie ihrem Freund mal von ihrer Vergangenheit erzählt.
Gerne würde ich mehr über Taylor und ihre Kollegen erfahren.
Der Schreibstil ist flüssig und das Tempo durch die kurzen Kapitel hoch.
Sie verwirrt den Leser, bringt ihn auf eine falsche Spur und sie beendet die Geschichte, die man so nicht erwartet hätte.
Ein Thriller, den ich sehr gerne weiterempfehle.«
  9      0        – geschrieben von Helgas Bücherparadies
 
Kommentar vom 1. Juli 2019 um 21:36 Uhr (Schulnote 1):
» Mit Der Blütenjäger setzt die Autorin Catherine Shepherd ihre Reihe um die Ermittlerin Laura Kern fort. Dieses Mal muss Laura mit ihren Kollegen einen Serienmörder finden der junge Frauen durch den Spandauer Forst hetzt um sie letztendlich zu töten.

Der Schreibstil ist spannend und die Rückblicke welche Informationen zum Täter geben können sind gut und übersichtlich eingebettet. Auch ohne die Vorbände gelesen zu haben kann man der Geschichte gut folgen, Nur Lauras Vergangenheit wird man so nicht gut genug kennen lernen um ihr Verhalten richtig zu verstehen. Die verschiedenen Stränge der Geschichte lassen unterschiedliche Täter zu und die Aufklärung war für mich zum Schluss sehr interessant. Ich weiß zwar mittlerweile nach der Lektüre von einigen Shepherd Büchern das die Autorin mich überraschen kann, aber immer wieder bin ich verblüfft welche Lösungen letztendlich heraus kommen. Für mich ein packender und gut erzählter Thriller mit Überraschungen zum Schluss.«
  8      0        – geschrieben von manu63
Kommentar vom 30. Juni 2019 um 16:59 Uhr:
» Ich fange mit dem Cover an - es ist wirklich schön und passt zu der Story. Man könnte denken, es wird eine schöne ruhige Geschichte aber die Einschusslöcher sollen auch vorwarnen!

Die Geschichte ist sehr spannend! Eine junge Frau wird im Wald tot aufgefunden, neben ihr ein Foto von ihr und eine Blume. Leider bleibt nicht nur bei einer Leiche. Team um Laura Kern arbeitet auf Hochtouren, sie wollen diesen Serienkiller auf jeden Fall stoppen.
Die Opfer sind immer nach einem Diskothekenbesuch verschwunden Ist es wirklich die Gemeinsamkeit, die richtige Spur?

Die Geschichte ist in 2 Zeitebenen geschrieben, zwischen Gegenwart kommen Einblicke in eine Geschichte, die vor 20 Jahren passierte, hat sie mit jetzige Mordserie zu tun? Catherine Shepherd lässt uns wieder glauben, dass wir es durchschaut haben, wer der Täter ist... Aber am Ende ist die Überraschung groß!

Flüssiger Schreibstil, richtiges Tempo und vor allem super spannende Story
Absolute Leseempfehlung von mir!«
  8      0        – geschrieben von emilia
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz