Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.188 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »DAMLA557«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HARDCOVER
 
Wir tanzen nicht nach Führers Pfeife
Verfasser: Elisabeth Zöller (1)
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1169) und Hanser (505)
VÖ: 24. September 2012
Genre: Historischer Roman (4386), Tatsachenroman (104) und Thriller (6574)
Seiten: 349 (Gebundene Version), 353 (Kindle Edition), 432 (Taschenbuch-Version)
Themen: 1943 (14), Adolf Hitler (66), Drittes Reich (69), Gestapo (20), Nationalsozialismus (291), Widerstand (126), Zweiter Weltkrieg (483)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Wir tanzen nicht nach Führers Pfeife« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 26. Juni 2019 um 6:49 Uhr (Schulnote 1):
» Von den Schicksalen der Widerständler um Claus Schenk Graf von Stauffenberg (20. Juli 1944) und jene um Hans und Sophie Scholl ("Weiße Rose") haben viele Menschen gehört, gelesen oder darüber gedrehte Verfilmungen gesehen. Wesentlich weniger jedoch wissen von der Existenz der "Edelweißpiraten". Die neben vielen anderen Preisen 2007 insbesondere für ihre (Jugend)Bücher gegen Gewalt mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnete Autorin Elisabeth Zöller präsentiert hier einen auch für Erwachsene überaus interessanten und den Lebenserinnerungen echter Edelweißpiraten (leider überlebten längst nicht alle von ihnen die Zeit des Nationalsozialismus'!) nachempfundenen ebenso bewegenden wie spannenden historischen Roman, der vom Ariernachweis bis zum EL-DE-Haus von ihr als nicht unbedingt allgemein bekannt voraussetzbare Begriffe in einem Glossar erklärt und in einem Nachwort begründetet, warum sie in welchen Punkten die realen Verhältnisse leicht kürzte oder anderweitig veränderte. Hier handelt es sich meiner Auffassung nach um ein gerade heutzutage sehr wichtiges Buch, das ich gerne gelesen habe und für welches ich eine unbedingte Leseempfehlung abgebe!«
  13      0        – geschrieben von victory
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz