Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.618 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Käte Stiller«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Richard Schwarz 1 - Die Maske der Gewalt
Verfasser: Jennifer B. Wind (5)
Verlag: Edition M (146)
VÖ: 11. Juni 2019
Genre: Thriller (5989)
Seiten: 425 (Kindle Edition), 432 (Taschenbuch-Version)
Themen: Entführungen (1476), Leichen (1758), LKA (101), Masken (108), Psychiater (132), Wien (259), Zirkus (100)
Charts: Einstieg am 8. Juli 2019
Zuletzt dabei am 10. Juli 2019
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,25 (95%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
3mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1
67%
2
33%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Narben auf Körper und Seele zeichnen ihn. LKA-Ermittler Richard Schwarz weiß, wie es ist, einem Mörder ausgeliefert zu sein. Als in Wien Frauenleichen gefunden werden, setzt er alles daran, den Täter zu finden. Bis eine Gerichtspsychiaterin sich an ihn wendet, die glaubt, den Mörder zu kennen. Als Richards Schwester entführt wird, spitzt sich die Lage zu: Er muss sie retten und einen Mörder überführen.
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. Juli 2019 um 15:46 Uhr (Schulnote 1):
» In Wien werden innerhalb kurzer Zeit zwei ermordete Frauen mit seltsamen Stichverletzungen aufgefunden. LKA-Ermittler Richard Schwarz versucht, den Täter zu fassen. Als in München seine Ziehschwester und ihr Lebensgefährte verschwinden, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.
Die Gerichtspsychiaterin und Gutachterin Theres Lend glaubt, den Mörder zu kennen.
Dieses ist mein erstes Buch der Autorin Jennifer B. Wind. Sie hat hier einen ungewöhnlichen Ermittler erschaffen. Richard Schwarz musste miterleben, wie seine Mutter brutal ermordet wurde. Dabei hat er selbst Verbrennungen erlitten, die ihn für immer gezeichnet haben. Daher trägt er eine Maske. Aufgewachsen ist er nach dem Tod der Mutter Im Zirkus, den seine Ziehschwester nun führt. Deshalb liebt er den Zirkus und doch ging er dann zur Polizei. Das Trauma, das er als Kind erleben musste, hat ihn wohl dazu gebracht, denn er hat der toten Mutter versprochen, den Täter zu finden.
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und sehr fesselnd. Schon der Prolog ist spannend und die Spannung steigt stetig. Das Erzähltempo ist hoch, so dass wir förmlich durch die Geschichte gejagt werden.
Richard ist ein liebenswürdiger und charismatischer Mann. Er hat Schlimmes erlebt und man spürt, wie die Dämonen ihn immer noch im Griff haben. Er hat es nicht nur mit dem aktuellen Fall zu tun, er möchte auch immer noch den Mörder der Mutter finden, der nie gefasst wurde. Auch seinen Kollegen Paul Marek mochte ich. Die beiden sind ein tolles Team. Mit Theres Lend dagegen wurde ich einfach nicht warm.
Zwischendurch erfahren wir immer von den erschreckenden Gedankengängen des Täters.
Ein superspannender Thriller mit einem schlüssigen Ende. Ich bin schon gespannt auf einen weiteren Band mit diesem besonderen Ermittler lesen.«
  11      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 27. Juni 2019 um 11:40 Uhr (Schulnote 1):
» Gelungener Auftakt einer neuen Thriller-Reihe mit einem Ermittler mit ungewöhnlichem Hintergrund

Mit diesem Thriller schickt die Autorin Jennifer B. Wind einen neuen Ermittler ins Rennen, der mit einem eher ungewöhnlichen Hintergrund aufwartet und mich bei seinem ersten Auftritt gleich auf ganzer Linie überzeugen konnte.

Richard Schwarz musste als Kind mitansehen, wie seine Mutter, eine Prostituierte brutal ermordet wurde. Dabei hat er sich zudem schwerste Verbrennungen zugezogen, deren Folgen in Form von Brandwunden auch heute noch deutlich sichtbar sind. Aufgewachsen ist Richard anschließend bei einer Zirkusfamilie, die seine Liebe für den Zirkus und das Leben dort geweckt hat. Dennoch musste er sich eines Tages auf die Suche nach einem anderen Job machen, da der Zirkus nicht mehr in der Lage war, sich allein durch den Zirkusbetrieb über Wasser zu halten. Sein Antrieb, zur Polizei zu gehen, kommt in erster Linie aus dem Mord an seiner Mutter, der bislang nicht aufgeklärt werden konnte.
In seinem ersten Fall bekonmmt es Richard mit einer grausamen Mordserie in Wien zu tun, während in München seine Ziehschwester Sarah und zuvor schon ihr Lebensgefährte spurlos verschwinden.
Beide Fälle entwickeln sich zu einem Wettlauf gegen die Zeit ...

Mit einem packenden Schreibstil und einem hohen Erzähltempo treibt die Autorin ihre gut aufgebaute Geschichte voran und absolviert dabei zugleich den typischen Spagat eines Serienauftaktes, zum einen eine spannende Geschichte zu erzählen und zum anderen ihre Protagonisten sorgfältig einzuführen, so das sie die Handlung auch über weitere Bände tragen können. Mit den durchgehend vielschicht angelegten Charakteren in Haupt- und (vermeintlichen) Nebenrollen gelingt dieser Spagat sehr überzeigend.
Auch wenn die Geschichte dieses Buches grundsätzlich in sich abgeschlossen ist, werden hier dennoch bereits ein paar Fäden gespannt, die dann in den weiteren Bänden weitergeführt werden sollen bzw. müssen.

Ein gelungener Auftakt einer neuen Serie, die Lust auf mehr macht, dabei aber zugleich die Messlatte für die weiteren Bände gleich mächtig hoch hängt.«
  12      0        – geschrieben von ech68
Kommentar vom 23. Juni 2019 um 19:14 Uhr (Schulnote 2):
» guter auftakt mit fortsetzung

Inhaltsangabe übernommen

LKA-Ermittler Richard Schwarz weiß genau, wie es ist, einem skrupellosen Mörder ausgeliefert zu sein. Seit dem Tag, an dem seine Mutter durch die Hand eines Freiers starb und er selbst schwer verletzt wurde, versucht er, seine eigene Verwundbarkeit hinter einer Maske zu verbergen. Als in Wien kurz nacheinander die Leichen zweier Frauen gefunden werden, setzt Richard alles daran, den Täter zu finden: Seine einzige Spur ist das merkwürdige Muster der Stichverletzungen auf ihren Körpern. Bis die Gerichtspsychiaterin Theres Lend sich an ihn wendet: Sie glaubt, den Mörder zu kennen. Als Richards Schwester Sarah in München aus ihrem eigenen Zirkus entführt wird, spitzt sich die Lage zu. Für Richie zählt jede Sekunde. Er muss Sarah retten, einen Mörder überführen – und seine eigenen Dämonen besiegen.

Das Buch hat mir gut gefallen. Man pendelt zwischen München und Wien hin und her und liest auch aus der sicht des Täters. Das Buch war spannend und gut geschrieben. Ich habe mit Richard mitgefiebert, gerätselt und gehofft, dass er seine Schwester noch in diesem Buch zurückbekommen wird. Es muss schrecklich sein, als Polizist im anderen Land, nichts ausrichten zu können (ihm fehlen ja die Befugnisse). Ich wusste auch nicht gleich, wer denn hinter den Morden in Wien steckt und so konnte ich schön mit raten. Jetzt bin ich gespannt wie es denn weiter gehen wird, denn es gab ja ein offenes Ende. 4 von 5*.«
  9      0        – geschrieben von dru07
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz