Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.500 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »rico591«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Das Glück hat viele Seiten
Verfasser: Ella Zeiss (3)
Verlag: Bastei Lübbe (2852)
VÖ: 31. Mai 2019
Genre: Romantische Literatur (19738)
Seiten: 352
Themen: Bücher (464), Buchladen (73), Dorf (832), Eifel (130), Geschäftsleute (643)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,50 (90%)
auf Basis von drei Bloggern
1
67%
2
0%
3
33%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,33 (93%)
1
67%
2
33%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Das Glück hat viele Seiten« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (6)     Tags (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 17. Februar 2020 um 9:46 Uhr (Schulnote 1):
» Ein Brief verändert alles.

Hannah hat einen Brief vom Notar bekommen, Ihre Tante Marlies ist verstorben und sie ist die Erbin.

Das Testament beagt alles gehört Hannah etwas Bargeld, der Buchladen, das Haus mit Grundstück.

Eigentlich will sie ablehnen denn alles erinnert an früher und an ihre Mutter.

Doch die Summe zwingt zum überlegen.

Auf der Straße wird sie von Ben angesprochen der ihr glaubhaft versichert das Ihre Tante ihm alles verkaufen wollte und nur der Tod dazwischen kam.

Hannah freut sich das es so schnell geht und unterschreibt den Vertrag.

Hannah und Ben verbringen eine zärtliche Nacht zusammen.

Am nächsten Tag erfährt Hannah das Ben sie belogen hat und Ihr Vertrauen mißbraucht hat.

Wie wird sie nun vorgehen denn sie will den Buchladen zurück, wir Ben sich darauf einlassen ?? oder ist er wirklich so ein....«
  3      0        – geschrieben von elke1205
Kommentar vom 5. September 2019 um 21:19 Uhr (Schulnote 1):
» In " Das Glück hat viele Seiten: Roman " ist Hannah schokiert, als sie vom Tod ihrer Tante und der damit verbundenen Erbschaft erfährt. Tante Marlies hat ihr ihren Buchladen hinterlassen. Ein Ort der ihr zu früheren Zeiten viel Freude bereitetet, bis zu jenem Schicksalstag, an dem sie aus dem Buchladen floh und nie wieder zurück kehrte.
Jetzt 10 Jahre später möchte sie die alten Erinnerungen nicht wieder aufleben lassen und ist mehr als froh in Ben einen sympathischen Käufer gefunden zu haben.
Doch der Schein trügt, den Ben hat ihr etwas vor gemacht um Hannah zum Verkauf zu überzeugen.
Das lässt Hannah nicht auf sich sitzen und versucht alles, um den Buchladen zu erhalten. Hilfe bekommt sie von Buchclub, eine Frauenrunde, die mit Marlies befreundet waren.
Auch wenn Hannah vor Zorn kochen könnte, fliegen die Funken zwischen ihr und Ben. Was das ganze nicht einfach macht.
Die Story hat mich gleich in ihren Bann gezogen und ich musste sie in einem Rutsch durchlesen. Dabei bleibt sie abwechslungsreich und spannend. Man darf mit Hannah und Ben mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen.
Da ich erfahren wollte, ob es eine Lösung für Marlies Buchlädchen und eine gemeinsame Zukunft für beide gibt, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  14      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 22. August 2019 um 19:11 Uhr (Schulnote 2):
» Hannah hat vor Jahren ihren Heimatort in der Eifel verlassen und ging nach Köln, weil sie mit ihrer Heimat schmerzliche Erinnerungen verband. Nun ist ihre Tante Marlies gestorben und hat Hannah ihr Haus mit einem kleinen Buchladen hinterlassen. Mit dem hübschen alten Buchladen verbindet Hannah zwar auch schöne Erinnerungen aber dennoch möchte sie alles schnell verkaufen und zurück nach Köln, wo sie sich gerade eine berufliche Karriere aufbaut. Vor dem Notariat trifft sie auf den Geschäftsmann Ben, der ihr ein gutes Angebot macht. Erst nach der Unterzeichnung der Verträge erfährt Hannah durch eine Freundin ihrer Tante was Ben wirklich mit dem Haus plant. Der Buchladen soll verschwinden und das Haus soll zu einem noblen Wellnesshotel umgebaut werden. Damit sind die Bewohner des Dorfes und vor allem der Buchclub ihrer Tante gar nicht einverstanden. Hannah beginnt mit Unterstützung der älteren Damen des Buchclubs einen fast aussichtslosen Kampf und versucht den Verkauf rückgängig zu machen.

Schnell bin ich eingetaucht in die Geschichte und begleite Hannah auf ihrem Weg in die Vergangenheit. Ihre Gründe, die Erbschaft so schnell wie möglich zu verkaufen, konnte ich nachvollziehen. Allerdings wäre ich sicher nicht so blauäugig gewesen und hätte ohne Recherche direkt an Ben verkauft. Dass dieser wie zufällig vor dem Notariat auf sie wartet, hätte sie doch stutzig machen müssen. Davon abgesehen ist Hannah aber eine sympathische Protagonistin, die dann schnell erkennt, welche Bedeutung der Buchladen für den kleinen Ort, seine Bewohner und den Buchclub hat. Und je öfter sie hineingeht desto mehr spürt sie seine Bedeutung auch für sie selbst.
Gleich bei Hannahs ersten Treffen mit Ben war zu spüren, wie zwischen beiden die Funken sprühen und es war vorhersehbar, dass sich da eine Liebesgeschichte entwickeln könnte. Aber der Kampf um den Erhalt des Buchladens steht zwischen den beiden. Hannah fühlt sich von Ben hintergangen, obwohl sie ja selbst auch Schuld daran hat, denn sie hat nichts hinterfragt und einfach den Kaufvertrag unterschrieben.
Dennoch führt der kleine „Krieg“ zwischen den beiden zu etlichen amüsanten Situationen und Dialogen.
Besonders gut gefallen haben mir die älteren Damen des Buchclubs. Ihre Liebe zu Büchern und dem kleinen Buchladen wird besonders schön dargestellt und beschrieben. Auch ihre Ideen, wie man Ben vielleicht doch noch überzeugen könnte, waren wirklich ideenreich und kreativ.

Diese schöne Geschichte bietet viel Unterhaltung und hat als roten Faden die Liebe zu Büchern und dem Lesen. Es war schön zu erleben, wie auch Hannah diese Liebe wiederentdeckt und sich auch ihrer Vergangenheit stellt.
Das Ende ist harmonisch und hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.
Es hat Spaß gemacht, Hannah und Ben und ihren kleinen Kampf zu erleben und mit um den Erhalt des Buchladens zu fiebern.
Der angenehme lockere Schreibstil und die Magie der Bücher und ihrer Geschichten schaffen eine schöne Atmosphäre!«
  16      0        – geschrieben von Fanti2412
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz