Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.411 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »amreko«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Profiling Murder 02 - Kalter Abgrund
Verfasser: Dania Dicken (62)
Verlag: Bastei Lübbe (3389)
VÖ: 31. Mai 2019
Genre: Thriller (7436)
Seiten: 117
Themen: Ermittlungen (1536), Notwehr (22), Polizei (847)
Reihe: Profiling Murder (12)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von drei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,25 (95%)
1
75%
2
25%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Profiling Murder 02 - Kalter Abgrund« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (4)     Blogger (3)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 6. August 2019 um 21:29 Uhr (Schulnote 1):
» Tolle Fortsetzung, spannend und fesselnd

*Inhalt*
Die Sozialarbeiterin Lauri Walsh kann nicht aus ihrer Haut, zu gern war sie Polizistin und hat mit ihrem Partner Detective Jake McNeill etliche schwere Fälle zusammen gelöst. Doch nachdem sie jemanden aus Notwehr erschießen musste, hat sie ihren Dienst quittiert. Nun kümmert sie sich um drogenabhängige Jugendliche. Zum Glück bittet sie Detective Jake McNeill ab und zu um Hilfe, wie auch bei diesem Fall…
Der neue Fall, bei dem Jake sie um Hilfe bittet, ist etwas ungewöhnlich. Eigentlich steht der Mörder schon fest, aber Jake kann nicht an die Schuld des Mannes glauben. Er hat keinen Grund seine Verlobte bestialisch zu ermorden, psychisch krank ist er auch nicht und Drogen waren ihm auch nicht nachzuweisen. Was verheimlicht er?
Laurie wird tiefer in den Fall hineingezogen, als ihr lieb ist…

*Meine Meinung*
"Kalter Abgrund" von Dania Dicken ist der zweite Teil der Profiling Murder-Reihe rund um Laurie Walsh. Ich liebe den Schreibstil der Autorin, er ist rasant und spannend. Gleich mit den ersten Worten bin ich in der Geschichte. Auch macht sie mich mit der Story richtig neugierig. Dania gibt nur häppchenweise nähere Details preis, was mich nur mehr anstachelt schneller zu lesen, da ich unbedingt den Tathergang wissen will.

Die Charaktere sind lebendig und sie entwickeln sich weiter. In Jake und Lauri kann ich mich gut hineinversetzen, nur mit Liam, Lauri's Freund habe ich in diesem Band echte Schwierigkeiten. Er ist total eifersüchtig auf Jake, grundlos meiner Meinung nach…
Das Jake und Lauri damals ein richtig gutes Ermittlerteam waren, wird auch in diesem Fall deutlich. Die Zusammenarbeit der beiden klappt einwandfrei, sie ergänzen sich in ihrer Denkweise.

Mir gefällt es auch richtig gut, dass diese Geschichten nicht so lang sind, ohne dass die Spannung verloren geht. Die Autorin hat auch ein Händchen dafür, gute Geschichte kurz und knapp zu erzählen.

*Fazit*
Auch mit diesem Kurz-Thriller hat es Dania Dicken geschafft, mich in den Bann zu ziehen. Spannend und temporeich erzählt sie diesen neuen Fall.
Man kann ihn allein lesen, doch ich empfehle mit Band 1 der Reihe zu starten.
Eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne gibt es von mir.
Freue mich schon auf den nächsten Fall.«
  15      0        – geschrieben von janaka
 
Kommentar vom 8. Juli 2019 um 9:49 Uhr (Schulnote 1):
» spannend geht es weiter

Laurie Walsh hat, um ihren Partner das Leben zu retten, aus Notwehr einen Mann erschießen müssen. Kurz darauf quittierte sie den Polizeidienst und arbeitet seitdem als Sozialarbeiterin. Wenn Jake, ihr ehemaliger Partner sie um ihren Rat fragt, hilft sie ihm natürlich. So auch dieses Mal. In Jake´s aktuellen Fall hat ein Mann seine Verlobte auf brutalste Art und Weise erstochen – dieser ruft selbst den Notruf und behauptet, dass ein Dämon ihm befohlen hat, sie umzubringen. Der Mann hat kein Motiv, ist nicht psychisch krank und stand auch nicht unter dem Einfluss irgendwelcher Drogen.

Dies ist der zweite Teil von Laurie und er hat mir wieder super gut gefallen. Er war spannend und gut geschrieben. Ich bin nur so durch das Buch geflogen, konnte es gar nicht aus der Hand legen. Ich wollte unbedingt wissen, ob er es war und warum, wieso und weshalb er es gemacht hat. Als Laurie immer tiefer in den Fall hineingezogen wurde, blieb mir nix anderes übrig als mit ihr mitzufiebern. Eine schöne Serie an der man einfach dran bleiben muss und schon dem nächsten Fall entgegenfiebert. Natürlich frage ich mich, wird sie wieder zur Polizei zurückkehren? So und jetzt bin ich auf Teil 3 gespannt. 5 von 5*.«
  10      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 31. Mai 2019 um 16:20 Uhr (Schulnote 2):
» Laurie Walsh wird von ihrem ehemaligen Kollegen Jake wieder um Unterstützung gebeten. Denn sein neuester Fall bereitet ihm Probleme. Ein Mann ersticht brutal seine Verlobte und setzt selbst den Notruf ab. Er legt sofort ein Geständnis ab, bei dem er angibt ein Dämon hätte ihm befohlen dies zu tun. Jake glaubt ihm das nicht, den ihm Fallen ein paar Ungereimtheiten auf, aber er steht mit seiner Meinung alleine da, denn alle anderen sind mit dem Geständnis zufrieden und wollen den Fall schnell abschließen. Doch Lauries Unterstützung zieht sie tiefer in den Fall, als ihr lieb ist…

Kalter Abgrund ist der zweite Teil der Dranbleiber-Reihe Profiling Murder von Dania Dicken.

Laurie muss die neuesten Erkenntnisse über ihre Schwester aus dem Vorgängerteil erst einmal verarbeiten, was ihr nicht leicht fällt. Dabei steht ihr ihr Freund Liam so gut es geht zur Seite und bietet ihr eine Schulter an. Auch Jake versucht ihr eine Hilfe zu sein, muss sich aber natürlich vor allem um die aktuellen Fälle kümmern. Und sein neuester Fall bringt ihn zur Verzweiflung. Der Täter hat gestanden aber Jake ist der festen Überzeugung, dass er lügt und so bittet er Laurie um ihre Meinung zu dem Fall. Lauries Hilfe hat nicht nur für sie furchtbare Folgen.

Auch im zweiten Teil dieser Dranbleiber-Reihe wird es wieder spannend, auch wenn es diesmal ein wenig ruhiger beginnt. Lauries Gefühlsleben steht durch die neuen Entwicklungen um ihre Schwester ein wenig auf den Kopf. Laurie ist eine wirklich sympathische Protagonistin mit dem Herzen am rechten Fleck, aber durch die Ereignisse um ihre Schwester und ihrem Ausstieg bei der Polizei wirkt sie nicht immer sehr gefestigt. Die Autorin schafft es trotz der knapp bemessenen Seiten einen guten und nachvollziehbaren Einblick ins Lauries Gefühlsleben zu erschaffen und gleichzeitig kommt der Fall und die Spannung nicht zu kurz.

Die Ungereimtheiten in Jakes neuesten Fall sind von Anfang an nicht von der Hand zu weisen und als Leser fängt man direkt an zu Spekulieren wie es sich tatsächlich zugetragen hat. Lauries und Jakes Spekulationen führten mich als Leser schnell auf den richtigen Weg, aber der eigentlich „Knaller“ wartete beim Finale auf den Leser. Die Autorin lässt sich hier was einfallen mit dem ich nicht gerechnet habe und mich wirklich überraschte.

Der Showdown führt zu Veränderungen in Lauries Leben und auch bei ihrer Schwester ergeben sich neue Entwicklungen, die einen neugierig auf den nächsten Teil zurücklassen.

Mein Fazit:
Ein spannender zweiter Teil der Reihe, der mich mit den Entwicklungen im Finale wirklich überraschen konnte und mich neugierig auf den nächsten Teil zurückgelassen hat.«
  17      0        – geschrieben von Tanjas Bücherwelt
 
Kommentar vom 31. Mai 2019 um 14:38 Uhr (Schulnote 1):
» Abgründe sind oft tief und unberechenbar

"Jeder Mensch ist ein Abgrund. Man schaudert, wenn man hineinsieht." (Georg Büchner)
Laurie Walsh widmet sich nach dem letzten Fall, bei dem sie Jake behilflich war nun wieder ihrer Arbeit als Sozialarbeiterin. Doch der letzte Fall hat sie noch nicht richtig losgelassen, da kommt Jake aufs Neue und bittet Laurie um Rat. Der 21-jährige Shane McGillis soll seine Verlobte brutal erstochen haben. Er selbst ruft danach den Notruf und gibt die Tat zu, behauptet jedoch einen Dämon gesehen und auf diesen eingestochen zu haben. Erst danach habe er bemerkt, dass er Tabitha seine Verlobte getötet hatte. Für die Polizei ist schnell alles klar, da Shane geständig ist, doch Jake ist sich sicher das etwas nicht stimmen kann. Den Shane stand weder unter Drogen, noch ist er psychisch krank um diese Tat zu rechtfertigen. Nachdem Laurie seine Akte und den Tatort besichtigt hat, ist für sie ebenfalls klar, das Shane seine Verlobte nicht getötet haben kann. Doch wer war dann der Täter? Außerdem merkt Laurie das ihr die Polizeiarbeit doch wieder mehr Spaß macht. Dabei ahnt sie noch nicht, das Jakes neuster Fall für sie noch sehr gefährlich wird. Leider tut sich auch in Sachen Sam, Lauries Schwester nicht viel, doch dann bekommt Laurie einen Anruf vom FBI.

Meine Meinung:
Das gleiche Cover wie Band 1, nur ein anderer Titel, sollte zeigen das wir es hier mit einer Reihe zu tun haben. Der zweite Band der Dranbleiber-Reihe überraschte mich hier mit einem außergewöhnlichen Thema, das ich natürlich nicht verraten werde. Jedenfalls ging es um einen brutalen Mord, bei dem der Verlobte allerdings voll und ganz geständig war. Doch Jake schien der einzige zu sein, der Zweifel an der Schuld des jungen Mannes hatte. Einige Indizien sprachen dafür, das er entweder die Tat nicht oder sie gar zu zweit begangen hatte. Wieder bat er Laurie um einen Rat und dadurch merkte sie erneut, wie sehr ihr die Polizeiarbeit gefehlt hatte. Erste Zweifel kamen, ob der Schritt doch nicht richtig war von der Polizei wegzugehen. Doch Laurie hat noch andere Probleme, weiter macht sie sich große Sorgen um ihre Schwester Sam, von der es trotz Liams Engagement noch immer kein Lebenszeichen gab. Auch Liams Eifersucht gegenüber Jake gefällt ihr gar nicht. Als Jake ihr dann überraschende Neuigkeiten mitteilt, weiß Laurie erst nicht was sie tun soll. Zudem wird der neue Fall für Laurie immer gefährlicher, so das Liam und Jake Angst um sie haben. Der Schreibstil war wie schon im Band 1 unterhaltsam, kurz, knapp und knackig und mit einem heftigen, blutigen Ende, das mich sehr überrascht hatte. Man merkt das Dania Dicken schon sehr geübt darin ist was Thriller-Reihen anbelangt, selbst in der Kürze blieb sie ihren gewohnten Überraschungsmomenten treu. Auch thematisch packte sie hier mit dem Plot und dem Täter ein heißes Eisen an, den diese Thematik findet man doch eher selten. Dabei war es dann auch wenig verwunderlich, das mich der Fall an Oskar Pistorius erinnerte, den eine gewisse Ähnlichkeit war durchaus vorhanden. Trotz der Kürze des Vorbands, hatte ich mich schon sehr mit den Charakteren Laurie, Liam und Jake angefreundet. Dadurch fühlte es sich sofort wieder wie angekommen an, als ich das Buch begann. So war es wenig verwunderlich das ich nur so durch die Seiten des Buches flog. Dass wir in Band 3 eine neue Laurie erleben werden, da bin ich mir ziemlich sicher. Ein zweiter Fall der erneut an den ersten Band herankam und den ich wieder genossen hatte, bekommt von mir eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne.«
  16      0        – geschrieben von claudi-1963
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz