Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.315 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Daniela Rau«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Der Da Vinci Fluch
Verfasser: Katharina Sommer (4)
Verlag: Zeilengold (26)
VÖ: 8. März 2018
Genre: Fantasy (10082)
Seiten: 350
Themen: Fluch (474), Frankreich (535), Hexen (646), Leonardo da Vinci (9), Magie (1992), Schule (802), Zeitreisen (456)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,35 (73%)
auf Basis von vier Bloggern
1
0%
2
50%
3
50%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
67%
2
0%
3
33%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Carrie - eine Teenager-Hexe - verliert ihre Kräfte und muss fortan in eine "normale" Schule gehen. Dort findet sie schnell Anschluss. Nur der arrogante Schönling Francis stört sie an der Clique. Doch sie merkt bald, dass ein Fluch auf Francis liegt. Als Francis herausbekommt, wer Carries Vorfahren waren, steigert sich sein Interesse plötzlich massiv.
Lesermeinungen (3)     Blogger (4)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 14. Juli 2019 um 13:03 Uhr (Schulnote 1):
» Teil 1 einer spannenden Hexen-Zeitreise-Mischung

Das ist meine zweite Zeitreisegeschichte innerhalb kürzester Zeit und um es vorweg zu sagen, zwei Bücher, zwei völlig unterschiedliche Zeitreisevarianten, aber zwei Volltreffer!

Hexe Carrie hat ihre Magie durch einen Unglücksfall verloren und versucht sich an ihrer neuen Schule in Frankreich zurechtzufinden. Dabei fällt ihr auf, dass mit dem Mädchentraum Francis etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Obwohl er eine Freundin hat, kann sie seinem Charme nicht widerstehen und wird in ein Zeitreiseabenteuer der besonderen Art verwickelt.

Der Schreibstil der Autorin Katharina Sommer ist sehr angenehm und flüssig zu lesen, es gibt viele Stellen an denen ich schmunzeln konnte und Carrie ist eine sympathische Protagonistin. Man erfährt viel über sie und ihre Familie. Ich fand die Teile, die in der Vergangenheit zu Zeit Leonardo Da Vincis handeln auch spannend und zeitauthentisch beschrieben. Der Ball hat mich ein wenig an Kerstin Giers Edelsteintrilogie erinnert und auch die Schwertkampfszene von Francis. Einer der interessantesten Charaktere für mich war Lucius, über den es hoffentlich noch einiges mehr im zweiten Teil geben wird. Der Epilog hat natürlich wie es sich für eine anständige Diologie gehört mit einem fiesen Cliffhänger geendet, der absolut Lust auf mehr macht.

Mich konnte die Hexen-Zeitreise-Mischung überzeugen und Der Da Vinci Fluch: Bloodmoon is coming bekommt von mir 5 Sterne«
  11      0        – geschrieben von Mikadolos
Kommentar vom 14. Juni 2019 um 19:54 Uhr (Schulnote 3):
» Leonardos Gegner

Klappentext:
„Menschen jagen Hexen – Hexen jagen die Zeit…“
Eine Welt voller Magie, eine Welt ohne die berühmte Mona-Lisa.
Als Carrie ihre magischen Kräfte verliert, muss sie auf eine französische Privatschule wechseln. Ab sofort bestimmen nicht mehr Zaubersprüche, sondern Zicken und Hausaufgaben ihren Alltag. Auch Francis, Sahneschnittchen Nummer eins, macht ihr das Leben alles andere als einfach. Doch als er erfährt, wer ihre Vorfahren sind, verwandelt sich sein Hass in verdächtig intensives Interesse.
Ist sie bereit ihm zu helfen? Vor allem wenn dabei eine Möglichkeit für sie herausspringt, ihre alten Kräfte wiederzuerlangen? Eine magische Reise in die Vergangenheit beginnt…

Rezension:
Carrie wechselt auf eine Privatschule für normale Menschen. Sie hat keine andere Wahl, denn an der Höheren Magischen Lehranstalt, die sie bisher besuchte, hat sie nach dem Verlust ihrer Magie keine Zukunft. Das Kennenlernen ihrer neuen Mitschüler verläuft nicht ganz unproblematisch. Nachdem im Geschichtsunterricht jedoch die Sprache auf die jeweiligen eignen Vorfahren kommt, beginnt sich ausgerechnet Francis, der beliebteste Junge der Schule, für Carrie zu interessieren. Als sie ihn jedoch zuhause besucht, erlebt Carrie eine Überraschung.
Urban-Fantasy-Geschichten mit jugendlichen Protagonisten beginnen oft damit, dass ein nichtsahnender Jugendlicher überraschend erfährt, magische Fähigkeiten zu besitzen, und deshalb in Zukunft eine spezielle Schule besuchen soll. Hier ist die Ausgangslage beinahe umgekehrt. Die 17-jährige Protagonistin kennt Magie von Kindheit an und muss nach deren Verlust auf eine normale Schule wechseln. Dass die Magie sie trotzdem ‚verfolgt‘, kann sie da noch nicht ahnen. Ein alter Fluch und eine Zeitreise sind die weiteren Zutaten des magischen Abenteuers. Dass speziell weibliche Autoren derartiger Fantasy-Literatur selten auf eine Lovestory verzichten können, zeigt sich allerdings auch hier wieder.
Die Autorin lässt ihre Protagonistin deren Erlebnisse aus der Ich-Perspektive erzählen. Das eigentliche Zeitreise-Abenteuer ist durchaus interessant und bietet auch unerwartete Wendungen, die den Leser an die Geschichte fesseln. Was beim Lesen jedoch etwas stört, sind diverse Unstimmigkeiten. Manche Aspekte des Lebens im Jahr 1500 passen einfach nicht ganz. Auch in der Gegenwart wirken speziell die zwischenmenschlichen Aspekte nicht stimmig. Natürlich muss man dem 1. Teil einer Dilogie zugutehalten, dass einige Unstimmigkeiten im folgenden Teil noch erklärt werden könnten, beim Verhältnis Carries zu ihren neuen Mitschülern dürfte das aber relativ unwahrscheinlich sein. So wird sie gleich bei ihrer Ankunft in der neuen Schule von der ‚Klassen-Queen‘ schroff empfangen, nur um wenige Minuten später, noch vor der 1. Schulstunde von ebendieser in ihre Clique aufgenommen zu werden. Schon wenige Tage später, während derer sie sich nur im Unterricht gesehen haben, wird die Protagonistin vom anderen Mädchen sogar unaufgefordert vor ihren Eltern gedeckt. Das wirkt alles nicht ‚echt‘, weshalb die Handlung in der Gesamtheit trotz der interessanten Zeitreise- und Fluchgeschichte nicht richtig funktioniert. Der Epilog weckt allerdings zweifellos Interesse an der Auflösung des selbsterschaffenen Zeitreiseparadoxons.

Fazit:
Dieses interessante magische Zeitreiseabenteuer leitet leider an unglaubwürdigen zwischenmenschlichen Verhaltensweisen.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.«
  15      0        – geschrieben von Frank1
 
Kommentar vom 30. Mai 2019 um 12:43 Uhr (Schulnote 1):
» Carrie - eine Teenager-Hexe - verliert ihre Kräfte und muss fortan in eine "normale" Schule gehen. Dort findet sie schnell Anschluss. Nur der arrogante Schönling Francis stört sie an der Clique. Doch sie merkt bald, dass ein Fluch auf Francis liegt. Als Francis herausbekommt, wer Carries Vorfahren waren, steigert sich sein Interesse plötzlich massiv.

Das Cover des Buches ist nicht nur ein absoluter Hingucker, sondern passt auch perfekt zum Auftakt dieser Dilogie.

Der Schreibstil der jungen österreichischen Autorin ist ausgezeichnet. Orte und Charaktere werden hervorragend dargestellt, die Spannung ist das ganze Buch über auf sehr hohem Niveau.

Während mich Zeitreise-Romane schon immer faszinierten, konnte ich lange nichts mit dem Genre "Fantasy" anfangen. Einige Bücher dieses Genre an das ich mich getraut habe, haben mich aber eines besseren belehrt, sodass ich seitdem gerne Fantasy lese. Dieses Buch kombiniert Fantasy-Elemente gekonnt mit einer Zeitreisegeschichte (was ja eigentlich auch Fantasy ist). Und eine Liebesgeschichte speilt natürlich auch mit.

Auch wenn die Handlung letztendlich eine (fast) ganz andere ist, erinnerte mich das Buch an die Edelsteintrilogie von Kerstin Gier.

Der Epilog ist zwar voraussehbar, bildet aber natürlich einen tollen Cliffhanger zu Teil 2 und unterstreicht nochmals die Message, dass man die Vergangenheit besser nicht verändern sollte.

Gut gemacht finde ich auch einige Details, die bei Zeitreiseromanen oft nicht beachtet werden. Dazu gehört oft, dass man nichts mitnehmen kann, dies gilt aber normalerweise nicht für die Kleidung. In diesem Buch allerdings schon.

Das Buch eignet sich definitiv für Teenies, kann aber problemlos auch von älteren Semestern gelesen werden.

Wenn die Autorin so weiterschreibt, wird sie sicher viele Fans gewinnen. Schade nur, dass es nur eine Dilogie wird. Aber wer weiß, was danach kommt?

Fazit: Spannender Dilogie-Auftakt, der Fantasy-Zeitreise-Fans voll auf ihre Kosten kommen lässt. Wer die Edelsteintrilogie mochte, mag auch dieses Buch. 5 von 5 Sternen«
  15      0        – geschrieben von SaintGermain
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz