Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.323 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Eckart Volz«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
Sommer unter Sternen
Verfasser: Miriam Covi (2)
Verlag: Heyne (2702)
VÖ: 13. Mai 2019
Genre: Romantische Literatur (17500)
Seiten: 496 (Broschierte Version), 497 (Kindle Edition)
Themen: Inseln (1387), Kochen (504), New York City (1217), Sommer (519), Trennung (798)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Leider existiert für »Sommer unter Sternen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (2)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 4. Juni 2019 um 20:14 Uhr (Schulnote 1):
» Ella ist Konditorin und Mutter von den dreijährigen Zwillingstöchtern Paula und Clara. Als ihr Mann Thomas ihr eröffnet, dass er ein Verhältnis mit der Nachbarin hat und seine Familie verlassen wird, fällt sie in ein tiefes Loch. Ihre beste Freundin Maggie schlägt ihr vor, mit den Zwillingen nach Fire Island vor der Küste New Yorks zu reisen und dort im Ferienhaus von Maggies Eltern Ruhe und Abstand zu finden.
Ella willigt ein, Maggie organisiert alles und schon kurze Zeit später kommt Ella mit ihren kleinen Mädchen auf Fire Island an.
Als Teenager hat Ella dort mit Maggie und ihrer Familie schöne Sommerferien verbracht und sie freut sich sehr, nach so vielen Jahren dorthin zurück zu kehren.
Aber im Ferienhaus wartet eine Überraschung, denn Maggies Bruder Nathan hält sich dort auf und macht mehr als deutlich, dass er Ella und die Kinder dort nicht haben möchte, denn auch er ist offenbar vor etwas auf der Flucht.
Als Teenager war Ella schon einmal unglücklich in Nathan verliebt. Können sich die beiden zusammen raufen und haben sie diesmal eine Chance?

Durch Miriam Covis lebendigen, mitreißenden und auch bildhaften Schreibstil war ich schnell drin in der Geschichte und bin mit Ella und den Zwillingen nach Fire Island gereist. Ich habe Ella wirklich nicht beneidet um ihre lebhaften Töchter, die ihr Leben schon recht turbulent gestalten und die lange Reise von Hamburg in die USA für Ella zur Tortur werden lassen.
Ella hatte von Anfang an mein volles Mitgefühl, zuerst die Demütigung durch ihren Mann Thomas und dann trifft sie an dem Ort, wo sie Ruhe finden wollte, ihre Jugendliebe wieder und der heißt sie nicht gerade willkommen.
Aber schnell wird klar, dass auch Nathan ein Päckchen Sorgen mit sich herumträgt und sich hinter seinem aggressiven Verhalten eigentlich ein anderer Mensch verbirgt.
Die Autorin greift da ein Thema auf, dass in heutigen Zeiten aktuell ist und baut es einfühlsam in die Geschichte ein.

Es war so schön mit Ella und den Kindern diese wunderschöne kleine Insel zu erkunden und vor dem inneren Auge die herrlichen Strände und das Meer zu sehen. Dort würde ich auch gerne einmal Urlaub machen, denn diese Insel bietet noch viel Natur und die Bewohner sind herzlich und halten zusammen.
Ella, Nathan, Maggie und auch die weiteren Charaktere sind Miriam Covi sehr gut gelungen, denn sie wirken alle authentisch und ihre Handlungsweise ist glaubhaft.
Ella, deren Gefühlsleben völlig aus der Bahn geworfen wird, ist stark und mutig für ihre Töchter. Nathan verbirgt hinter seiner rauhen Schale einen weichen und herzlichen Kern und Maggie ist, wie eine beste Freundin eben so ist. Sie mischt sich manchmal auch in Ellas Angelegenheiten, aber nur weil sie sich um sie sorgt. Auch von Ellas Mann Thomas erfahren wir noch ein paar Dinge im Verlauf der Handlung und auch er macht eine Wendung durch.

Ellas Geschichte, die sie in der Ich-Form erzählt, ist eine Geschichte, wie sie das Leben schreiben kann. Auch wenn sicher nicht jeder Freunde mit einem Ferienhaus auf Fire Island hat.
Gespannt habe ich verfolgt, wie Ellas Selbstbewusstsein immer größer wird und sie darüber nachdenkt, wie sie ihr Leben mit den Kindern alleine meistern kann. Auch Nathan erlebt Veränderungen und die beiden merken, dass sie sich gegenseitig helfen können. Dabei entwickelt sich die Liebesgeschichte sehr zaghaft, romantisch und kommt ohne jeden Kitsch aus. Fröhliche, humorvolle und auch nachdenkliche Momente und kleine Nebenhandlungen runden die Geschichte ab.
Der tolle Schreibstil hat mich alles hautnah miterleben lassen und ich fühlte mich, als sei ich auf Fire Island als Nachbarin und stille Beobachterin mit dabei.

Diese wunderbare, emotionale Geschichte hat mich gefesselt, mit den Protagonisten fiebern, leiden und lachen lassen und sehr gut unterhalten.


Fazit: 5 von 5 Sternen«
  19      0        – geschrieben von Fanti2412
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz