Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.442 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Isabel Reuter«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Ich - Im Dunkel der Angst
Verfasser: Astrid Korten (16)
Verlag: Books on Demand (1933)
VÖ: 6. April 2019
Genre: Thriller (5416)
Seiten: 342 (Kindle Edition), 336 (Taschenbuch-Version)
Themen: Angst (613), Geschwister (207), Nachricht (96), Neuanfang (750), Rache (1475), Schuld (490), Selbstmord (495), Unfälle (873), Wahnsinn (91)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats April 2019 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
1
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Ich - Im Dunkel der Angst« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Die Fälle des Benedikt van Cleef 3 - Lilith: Eiskalter Engel
Geschrieben von: Astrid Korten (11. Dezember 2017)
100/100
[3 Blogger]
Ibsen Bach 1 - Die Akte Rosenrot
Geschrieben von: Astrid Korten (1. Februar 2019)
100/100
[6 Blogger]
Zeilengötter - Bis dass der Tod uns scheidet (Neubearbeitung von "Rouge - Bis dass der Tod uns scheidet")
Geschrieben von: Astrid Korten (19. Juni 2017)
100/100
[3 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 17. April 2019 um 17:06 Uhr:
» Wie weit gehst du, um den Tod deines Kindes zu rächen?

Zum Buch:

Hannah hatte einen Autounfall, bei dem die kleine vierjährige Mia ums Leben gekommen ist. Dieses Trauma beschäftigt sie sehr. Gemeinsam mit ihrem Mann David und ihren zwei Kindern, versucht sie einen Neuanfang in Warnberg.

Auch ihre Schwester Pia, ehemalige Lehrerin, zieht es mit ihrem Mann Moritz in dieselbe Gegend.

Doch anstatt eines Neuanfangs werden die Schwestern von der Vergangenheit eingeholt und müssen bald um ihre Leben fürchten.

Meine Meinung:

Das Cover finde ich wunderbar. Sehr hübsch und gleichzeitig doch düster. Auf jeden Fall etwas, was einem direkt ins Auge fällt.

Anfangs ging es ruhig los. Wir lernen Hannah und Pia gut kennen, was hilft sich hervorragend in die Protagonistinnen hinein versetzen zu können.
Neben dem psychologischen Aspekt, ist auch eine gewisse Dramatik mit verpackt worden. Astrid Korten schafft es hervorragend, dass ich als Leser mit den Protagonisten mitfühlen kann, dass ich sie verstehen kann.

Ganz besonders begeistert bin ich von der Person „ICH“. Ein so vielfältiger Charakter, Wahnsinn. Zum einen der emotionale Teil, der mich hat mitfühlen lassen, teils sogar Verständnis hatte. Aber eben auch der Teil voller Hass und Durst nach Rache. Die Autorin hat es geschafft diese Wut und Verzweiflung lebendig werden zu lassen. Man kann förmlich danach greifen. Ich bin absolut hin und weg, fasziniert.

Stück für Stück, Kapitel für Kapitel, steigert sich die Spannung. Ein Puzzleteil nach dem nächsten wird uns Leser hingeworfen und man giert nach mehr. Ich bekam regelrecht feuchte Hände beim Lesen und wollte das Buch kaum aus der Hand legen. Ein PSYCHOthriller, der brillant umgesetzt wurde.
Der Schreibstil von Frau Korten ist unglaublich fesselnd. Jede Wendung, jedes Detail, jede Überraschung lässt sich nachvollziehen, wodurch sich die Geschichte wirklich gut verfolgen lässt.

Die Figuren sind lebensnah und glaubwürdig erschaffen. Ich habe ihnen jedes Wort, jeden Gedanken abgenommen. Für mich war es einfach echt.

Die Thematik von „Ich – Im Dunkel der Angst“ hat mich persönlich brennend interessiert. In diesem Absatz könnte jetzt ein Spoiler enthalten sein (bitte erst am nächsten Absatz weiter lesen, der nicht zu viel erfahren möchte.)
Mobbing in Schulen, und auch anderswo, ist wieder ein brandaktuelles Thema. Es ist so wichtig, dass auch darauf aufmerksam gemacht wird. Das Buch gibt einen Eindruck dessen wieder, wie sehr Mobbingopfer in diesen Situationen leiden. Aber auch, dass viele immer noch blind sind und genau dieses Leid gar nicht registrieren oder zu unterschätzen.
Hier führte es hin bis zum Selbstmord der 12 Jahre alten Greta, was ihre Mutter nicht verkraften kann. Sie ist verzweifelt und voller Hass und Rachegedanken. Sie braucht Schuldige, und diese müssen für ihre Untätigkeit bestraft werden.

Fazit:
Ich bin absolut begeistert von diesem Buch! Eine aktuelle und wichtige Thematik, die bis an die Grenzen ausgeführt wird. Ein Psychothriller der Extraklasse. Von mir kann es hier nur eine ganz klare Leseempfehlung geben und somit auch fünf von fünf Sternen.«
  15      0        – geschrieben von LoveBambaren
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz