Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.194 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sarah928«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
USA 2084
Verfasser: Pjotr X (6)
Verlag: Blutwut (13) und Redrum Books (176)
VÖ: 20. Februar 2017
Genre: Horror (1786)
Seiten: 322 (Taschenbuch-Version), 340 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 342 (Kindle-Version)
Themen: 21. Jahrhundert (340), Kannibalismus (57), San Francisco (268), USA (712), Zukunft (393)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
3,00 (60%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
0%
3
100%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
3,00 (60%)
1
0%
2
0%
3
100%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »USA 2084« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (2)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 24. September 2019 um 22:20 Uhr:
» Die USA schreibt das Jahr 2084 und hat die Hungerskrise überwunden.
Die Gesellschaft ist aufgeschlossen. Sex mit dem Nachbarn gehört zum guten Ton, Sperma Make Up ist der neuste Schrei und Menschenfleisch ist eine Delikatesse.
Jedes Jahr wird per Losverfahren ein Prozent der gerade 19 gewordenen Jugendlichen ausgewählt, um fachmännisch in den Schlachthöfen verarbeitet zu werden.
Jessica führt ein unbeschwertes Leben und macht Pläne für Ihre Zukunft. Bis zu dem Tag, an dem sie ihre Einladung zur Schlachtung bekommt

Dieses Buch habe ich, um ehrlich zu sein, mit Unterbrechung gelesen. Nicht weil ich die Story schlecht fand, im Gegenteil.
Eher, weil ich emotional zwischen perverser Faszination und Beklemmung hin und her schwankte. Ja, ich musste an einigen Stellen echt schlucken, besonders im Schlachthof hat sich mir eine Gänsehaut gebildet und meinem Magen ging es nicht gut. Psyche halt :-D

Die Story bietet einem alles:
Jede Menge pornösen Sex und Gewalt. Zweites ist sehr detailliert beschrieben und man kommt um gesundes Kopfkino nicht drum rum.
Die Nation glaubt den Lügen, der Regierung, dass es bei den Schlachtung „Artgerecht“ zugeht und die Auserwählten sind stolz bei dem Gedanken sich für ihr Land zu „opfern“ .
Erinnert mich etwas an die krassere Version von „Soylent Green“ und da fand ich den Gedanken schon unheimlich Menschen zu essen. Wer weiß, wir werden ja auch nicht gerade weniger auf diesem Planeten…

Lange Rede kurzer Sinn, wer auf etwas andere Dystopien steht und Hardcore Horror liebt und auch noch einen resistenten Magen hat…lest es!!!
An die zartbesaiteten unter euch, tut es nicht :-D

Ganz klare Leseempfehlung von mir!«
  13      0        – geschrieben von Velvet in Paradise
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies