Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.455 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »arvid 768«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Golden Cage - Trau ihm nicht. Trau niemandem.
Verfasser: Camilla Läckberg (12)
Verlag: List (280) und Ullstein (1036)
VÖ: 29. März 2019
Genre: Thriller (5419)
Seiten: 384
Themen: Ehe (441), Fassade (274), Schweden (312), Stockholm (99), Töchter (455), Traumpaar (14), Verachtung (7), Verdacht (516), Verschwinden (1295), Vertrauen (742)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Golden Cage - Trau ihm nicht. Trau niemandem.« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Erica Falck und Patrik Hedström 10 - Die Eishexe
Geschrieben von: Camilla Läckberg (2. Januar 2018)
68/100
[5 Blogger]
John Benthien 6 - Dünengeister
Geschrieben von: Nina Ohlandt (29. März 2019)
100/100
[1 Blogger]
Ein Cottage für deinen Sommer
Geschrieben von: Viola Shipman (24. April 2019)
100/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (7)     Tags (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 25. April 2019 um 8:39 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt: 
Faye und Jack sind scheinbar das absolute Traumpaar. Ein erfolgreiches unternehmen, ein tolles Apartment, eine süße Tochter. Aber der Schein trügt. Sie tut alles um Jack zu gefallen, seine Verachtung ist in all seinem Handeln zu spüren. Was verbirgt Jack? 
Meine Meinung: 
Das Buch erzählt eine völlig andere Geschichte als erwartet. Aber das macht das Buch nicht schlechter, sondern eher besser, weil sich die Geschichte so anders entwickelt. Die Protagonisten waren klasse aufgebaut, je nach Rolle sympathisch oder auch so richtig widerlich. Der Schreibstil war super und richtig gut lesbar. Und die Geschichte hat mir persönlich richtig gut gefallen. Am Ende kann man sagen, dass Rache am besten eiskalt serviert wird, leg dich nicht mit verletzten Frauen an. 
Fazit: 
Rache eiskalt serviert.«
  11      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 24. April 2019 um 15:46 Uhr (Schulnote 1):
» Golden Cage Trau ihm nicht, trau niemanden. Thriller von Camilla Läckberg, 368 Seiten, erschienen im List-Verlag.
Faye ist Jack hörig, als er ihr alles nimmt, schwört sie bittere Rache.
Faye und Jack sind das Traumpaar schlechthin, doch wie sieht es hinter den Kulissen aus? Obwohl Faye einschlägig beigetragen hat ein gewaltiges Firmenimperium aufzubauen, behandelt er sie schlecht. Er demütigt sie wo er nur kann, verachtet sie, hält sie vom Geschäftsleben fern und betrügt sie auch noch nach Strich und Faden. Als Faye dahinter kommt, trennt er sich von ihr und lässt sie am Boden zerstört und ohne Geld zurück. Doch er hat sich gewaltig in ihr getäuscht. Sie ist eine starke Frau und hat es immer geschafft, sich aus einem Schlamassel zu befreien. Wie Phönix aus der Asche steigt Faye empor und versucht Jacks Leben zu zerstören. Wird ihr die perfekte Rache gelingen?
Dieses Buch ist in zwei Zeitebenen verfasst. In der Gegenwart, dies ist gekennzeichnet durch die in Großbuchstaben geschriebenen ersten Wörter. Und in der Vergangenheit, überschrieben mit dem Ort des Geschehens und einer Jahreszahl. An jeder Stelle des Buches konnte somit der Überblick gewahrt bleiben. Der Vergangenheitsstrang ist zusätzlich in der Ich-Form geschrieben somit ist der Leser absolut nah dran am Geschehen. Dagegen ist der Gegenwartsstrang in der auktorialen Erzählweise verfasst, ganz klar hebt sich somit die Vergangenheit von der Gegenwart ab. Dazwischen in kursiver Schrift und somit klar vom Verlauf der Erzählung getrennt, der Kriminalfall in Bruchstücken über die Ermittlungsarbeit der Polizei und die Konfrontation der Protagonistin mit dem Verschwinden ihrer Tochter.
Was für ein grandioses Buch – ich bin fast sprachlos. Was für eine facettenreiche, emotionsgeladene, genial erdachte Geschichte ist Camilla Läckberg hier gelungen! Selten hat ein Buch bei mir solche Emotionen ausgelöst. Ich mag die Thriller der Autorin schon lange und habe ihre Fjällbacka Fälle sehr genossen, aber dieses Buch hat mich restlos begeistert. Hat mich verblüfft und überrascht, hat mich zum Weinen, zum Lachen und um den Schlaf gebracht. Ich habe es genossen, wie die Protagonistin ihren Exmann regelrecht zerlegt hat. Natürlich kann ich mir vorstellen, dass es im realen Leben nicht so glatt von statten geht, und doch habe ich mich köstlich amüsiert. Ein Schicksalsschlag lässt den Leser auch schnell auf den Boden der Tatsachen zurückkommen, das war unheimlich traurig. Der Anfang beginnt recht ruhig, obwohl man schon zu Beginn ein Verbrechen erahnt. Die Spannung steigert sich von Seite zu Seite und ich hätte noch ewig weiterlesen können. Kaum meint man alles zu wissen folgt die nächste ungeahnte Wendung. Der effektvoll inszenierte Schluss hat dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt. Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Buch bei der weiblichen Leserschaft besser ankommt.
Die Charaktere waren unglaublich echt. Die Gedankengänge von Faye konnte ich absolut nachvollziehen, sie gehört nicht unbedingt nur zu den Guten, ich mochte sie aber trotzdem gerne. Auch die anderen Figuren handelten glaubhaft und nachvollziehbar. Die Story ist trickreich und doch kann man dem Plot zu jeder Zeit folgen. Der Schreibstil von C. Läckberg lässt ein flüssiges und schnelles Lesen zu, viel zu bald war ich am Ende angekommen.
Ein neues Lieblingsbuch für mich, welches ich so oft ich kann empfehlen werde. Note 1 unbedingt.«
  11      0        – geschrieben von Ele95
Kommentar vom 23. April 2019 um 20:33 Uhr:
» Rache ist süß

Faye hat alles was sie braucht um glücklich zu sein. Ihre Ehe mit Jack, um den sie alle beneiden. Beide sind das Vorzeigepaar in der schwedischen Gesellschaft, er der erfolgreiche Geschäftsmann, sie die Vorzeigefrau - die dem Mann den Rücken freihält und stärkt. Ihr Glück ist vollkommen durch Julienne. Und doch gibt es da diese Momente, in denen Jack immer weniger Zeit hat für Faye, in denen ihre Unsicherheit und Hilflosigkeit wächst. Zunehmend fühlt sie sich von Jack kleingemacht und in die Rolle der sich duckenden, gefallsüchtigen Ehefrau gedrängt. Als sie durch einen dummen Zufall den großen Betrug aufdeckt und von Jack wie eine heiße Kartoffel fallengelassen wird, schreit ihr Inneres nach Rache.

Camilla Läckberg hat hier einen Roman geschrieben, der aus meiner Sicht die Spannung eines Krimis in sich trägt. Am Anfang erfahren wir viel von Faye, wie und warum sie so geworden ist. Auch ihre Veränderungen nach dem Kennenlernen, im Zusammenleben mit Jack werden sichtbar. Schon beim Lesen fragte ich mich, warum lässt sie sich das alles gefallen? Warum lässt sie sich von Jack in diese passive Rolle drängen? Dabei ist sie doch diejenige, die die innovativen und kreativen Ideen hat.
In einzelnen kleinen Rückblenden erfahren wir aber auch, wie Matilda - so hieß sie früher - zu Faye geworden ist und warum. Ihre sehr enge Freundschaft mit Christ - wie Faye eine Außenseiterin - nimmt in diesem Abschnitten einen sehr breiten Raum ein und man kann verstehen, warum beide so eine enge Bindung zueinander haben.

So richtig spannend wird es jedoch, als Faye sich nach dem Verlust von Jack und Julienne auf ihre alten Stärken besinnt. Sie ist plötzlich in der Lage das Heft wieder in die Hand zu nehmen und das Ruder herumzureißen. Die Kraft und Energie für ihre Aktionen schöpft sie aus dem Hass auf Jack, der ihr alles genommen hat. Das war dann beim Lesen auch der Moment, wo ich mich für sie und über ihren Erfolg gefreut habe.

Am Anfang wusste ich nicht, wo mich das Buch hinführen wird. Jetzt am Ende kann ich sagen, mir hat es gefallen. Ich empfehle es zu gerne und vergebe verdiente fünf Lesesterne.«
  10      0        – geschrieben von Xanaka
Kommentar vom 16. April 2019 um 19:09 Uhr (Schulnote 1):
» Faye und Jack sind ein „Vorzeige-Ehepaar“ mit einer kleinen Tochter und wohlhabend durch ein erfolgreiches Unternehmen, das Jack führt.
Doch auch in der Ehe der beiden gibt es Probleme, die nach außen vertuscht werden.
Faye gab seinerzeit ihr Studium auf, um Geld zu verdienen, damit Jack gemeinsam mit einem Freund das Unternehmen aufbauen konnte. Faye ließ ihr Wissen und Talent mit einfließen. Dann kam die gemeinsame Tochter zur Welt und Faye beendete ihr Studium nicht mehr und verzichtete auch auf eigenen beruflichen Erfolg.
Sie wurde Ehefrau und Mutter und kümmerte sich ausschließlich um ihre Familie. Doch Jack scheint das nicht mehr zu genügen, denn häufig erniedrigt er sie und Faye gibt sich fast selbst auf und tut alles, um Jack zu gefallen und seinen Vorstellungen zu genügen.
Bis sich an einem Tag alles verändert…

Das Buch gliedert sich in drei Teile.
Teil 1 beginnt mit der Situation, die schon im Klappentext erwähnt wird. Die gemeinsame Tochter Julienne ist verschwunden, es wird eine Blutlache gefunden und Jack wird verdächtigt, Julienne ermordet zu haben.
Das nimmt aber nur wenig Raum ein und der erste Teil widmet sich mehr dem Familienleben von Faye und Jack. Das bietet die Möglichkeit, die beiden kennenzulernen und zu erleben, wie sie ihre Ehe führen.
Ich hätte Faye oft schütteln mögen, dass sie sich so erniedrigen lässt und sich teilweise auch selbst klein macht. Sie liebt Jack offenbar sehr, so dass sie sich selbst dafür fast völlig aufgibt.
In eingeschobenen Rückblenden gehen wir zurück in den Sommer 2001, als Faye, die damals noch ihren ersten Namen Matilda führte, nach Stockholm kam. Sie beginnt ihr Studium, führt aber auch ein „wildes“ Leben und lernt dann Jack kennen und lieben.
Gleichzeitig wird aber auch klar, dass sie zu Hause einiges zurück gelassen hat und sie macht ein großes Geheimnis um ihre Familie und ihre Vergangenheit.
Dieser Teil endet mit der Trennung von Jack und Faye.

Auch der 2. Teil beginnt wieder mit einer Befragung durch die Polizei nach dem mutmaßlichen Mord an Julienne.
Dann erleben wir Faye, die sich nach der Trennung ein neues Leben aufbauen muss. Sie schmiedet Pläne, unterstützt von 2 Freundinnen und beginnt sich zu verändern.

Im 3. Teil erleben einen zeitlichen Sprung von etwa 3 Jahren in denen Faye sich selbst ein Unternehmen aufgebaut hat und es gibt wieder Rückblicke in Fayes Jugend und wir erfahren, was damals in ihrer Familie geschah.

Ich muss sagen, dass mich dieses Buch total überrascht hat.
Der Klappentext lässt vermuten, dass sich die Handlung hauptsächlich um den mutmaßlichen Mord von Jack an seiner eigenen Tochter dreht.
Das ist nicht so, auch wenn jeder Teil immer wieder mit dieser Situation beginnt und sie am Ende noch eine Schlüsselrolle spielt.
Vielmehr geht es hier um ein psychologisches Familiendrama.
Die Autorin gibt dem Leser viel Raum, die Protagonisten und ganz besonders ihren Charakter und ihre Empfindungen kennenzulernen. Das ist ihr auch ganz besonders gut gelungen, so dass ich mich gut in Faye hineinversetzen konnte. Ihr Verhalten im ersten Teil, konnte ich zwar nicht verstehen, konnte es aber später nachvollziehen.

Aber was die Geschichte so unglaublich fesselnd und spannend macht, sind nicht nur die Charakterstudien, die man als Leser betreiben kann, sondern der raffiniert konstruierte Plot. Die Story entwickelt sich völlig anders, als ich das erwartet hätte. Mit jeder Seite wird die Handlung spannender und spätestens ab dem zweiten Teil konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.
Die Entwicklung, die Faye nimmt und die Wandlung von der „grauen Maus“ zur selbstbewussten Frau waren schon gewaltig. Sie schmiedet einen Plan und macht sich akribisch an dessen Umsetzung, wobei das ganze Ausmaß auch da noch nicht ersichtlich ist. Aber eins ist klar: Sie will sich das zurückholen, was ihr genommen wurde und Jack genauso demütigen, wie er sie gedemütigt hat.
Viel mehr möchte ich dazu gar nicht verraten, nur so viel: Rache ist süß und hier ist sie besonders süß und sehr klug eingefädelt. Ich habe sehr mit Faye gefiebert, ob dieser intelligente Plan so gelingen wird und sie bewundert, wie skrupellos sie ihn umsetzt, ihr Ziel immer vor Augen.

Dieser Psychothriller hat mich gleich zu Beginn gepackt und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Die Spannung steigert sich stetig, entwickelt regelrecht einen Sog und den dritten Teil könnte man komplett als Showdown bezeichnen. Und auf der allerletzten Seite gibt es dann auch den letzten Paukenschlag.

Lange habe ich keinen so toll konstruierten Psychothriller mehr gelesen, deshalb war dieser für mich ein Highlight!


Fazit: 5 von 5 Sternen«
  15      0        – geschrieben von Fanti2412
 
Kommentar vom 14. April 2019 um 14:33 Uhr (Schulnote 2):
» Jeder betrachtet Faye und Jack Adelheim als das perfekte Paar, nicht nur privat, sondern auch geschäftlich. Sie verkehren mit den Reichen und Schönen und sind von Luxus umgeben. Ihr Unternehmen Compare läuft erfolgreich, aber Faye bleibt daheim bei ihrer Tochter Julienne, weil es Jack so will. Doch das alles ist nur der schöne Schein nach außen. Fayes Selbstsicherheit ist gespielt. Sie tut alles, um Jack zu gefallen; sie stellt sich dumm und macht sich klein. Aber Jack verachtet sie und das zeigt er auch. Von dem Charme, den er in der Öffentlichkeit zur Schau trägt, bleibt zu Hause nichts übrig. Ihre Freundin Chris Nydahl versucht ihr die Augen zu öffnen, doch Faye findet immer wieder Entschuldigungen für Jack. Erst als sie ihn mit einer anderen Frau im Bett erwischt, kommen Zweifel bei ihr auf. Dann kommt Jack auch noch von einem Ausflug mit Tochter Julienne alleine zurück. Im Apartment finden sich Blutspuren. Die Polizei hat Jack im Verdacht, seine eigene Tochter umgebracht zu haben.
Dieser Thriller hat mich von Anfang an gepackt, denn er entwickelt sich ganz anders, als zunächst angenommen. Es ist ein raffinierter Plot, den Camilla Läckberg mit ihrem ersten Psychothriller vorlegt.
Die Charaktere sind sehr gut und facettenreich dargestellt. Faye hat die Schatten aus der Vergangenheit hinter sich gelassen und ist in Stockholm ein neuer Mensch geworden. Sie ist intelligent und unterstützt Jack beim Aufbau der Firma. Doch dann beginnen die Veränderungen, nicht nur bei Jack, sondern auch bei ihr. Sie macht es Jack ziemlich leicht, sich zu einem solch eiskalten Fiesling zu entwickeln, da sie es ihm immer recht machen will. Doch dann besinnt sie sich auf die Frau, die sie einmal war.
Es gibt Wendungen, die ich niemals so erwartet hätte, die aber sehr zur Spannung und zum stimmigen Ende beitragen.
Ein interessanter und spannender Psycho-Thriller, der für fesselnde Lesestunden gesorgt hat.«
  11      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz