Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.270 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Legolas-10«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
HB-DOWNLOAD
 
HÖRBUCH
 
Der Wald
Verfasser: Nell Leyshon (2)
Verlag: Eisele (11)
VÖ: 15. März 2019
Genre: Historischer Roman (3331)
Seiten: 400 (Gebundene Version), 401 (Kindle Edition)
Themen: England (931), Kindheit (99), Künstler (238), Nationalsozialismus (213), Piloten (107), Polen (53), Wälder (533), Warschau (13), Widerstand (78), Zweiter Weltkrieg (369)
Voting: Das Buch wurde von dir für die Abstimmung zum Buch des Monats März 2019 vorgeschlagen. Über die zwölf Bücher mit den meisten Stimmen wird Mitte April abgestimmt.
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Der Wald« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Die Farbe von Milch
Geschrieben von: Nell Leyshon (22. September 2017)
100/100
[3 Blogger]
Madame Piaf und das Lied der Liebe
Geschrieben von: Michelle Marly (15. März 2019)
Die Ostpreußen-Saga 5 - Frühling auf Gut Fennhusen
Geschrieben von: Ulrike Renk (15. März 2019)
Ein Sommer zum Pferdestehlen
Geschrieben von: Mina Teichert (15. März 2019)
Das Lichtspielhaus - Wie alles begann
Geschrieben von: Heidi Rehn (15. März 2019)
Zwei Männer, die Liebe und ich
Geschrieben von: Martina Gercke (15. März 2019)
Adular 1 - Schutt und Asche
Geschrieben von: Jamie L. Farley (15. März 2019)
90/100
[1 Blogger]
Der Horizont der Freiheit
Geschrieben von: Ines Thorn (15. März 2019)
Töchter der Stürme 2 - Das Schicksal der Farben
Geschrieben von: Marie Caroline Bonnet (14. März 2019)
The Hurting - Als du mich gestohlen hast
Geschrieben von: Lucy van Smit (28. Februar 2019)
84/100
[5 Blogger]
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 15. März 2019 um 13:20 Uhr (Schulnote 2):
» Dieses Buch erzählt die Geschichte von Pawel und seiner Mutter Zofia.
Es beginnt mit zwei Briefen. Sofia ist alt und wird betreut, als sie einen Brief erhält mit einer Einladung. Auch Paul erhält einen Brief, den er schon erwartet hat.
Dann gliedert sich das Buch in drei Abschnitte: Stadt, Wald, Kleinstadt.
Alles beginnt in Warschau, als Pawel noch behütet im Kreis der Familie aufwächst. Doch der Beginn des zweiten Weltkrieges bringt für die Familie auch Veränderungen mit sich. Rundherum wird gekämpft, es fallen Bomben. Karol, der sich im Widerstand gegen die Nazis engagiert, bringt einen verletzten Engländer zum Sterben ins Haus, was sie alle in Gefahr bringt und ungeahnte Folgen hat. Dann erleben wir Pawel und seine Mutter, die im Wald Sicherheit gesucht haben. Sie sind bei der alten Baba untergekommen. Dann gibt es einen Sprung in ihr späteres Leben in England.
Die Autorin Nell Leyshon hat sich mit ihrem Buch „Die Farbe von Milch“ einen Namen gemacht.
Der Schreibstil ist ruhig und fast schon distanziert, aber immer sehr ausführlich. Trotzdem konnte ich mich gut in die Charaktere und ihre Situation hineinversetzen. Zofia hatte ihre Träume, aber sie hat sich ganz selbstlos in das ihr aufgezwungene Leben eingelassen. Pawel ist ein ängstlicher Junge, der wissbegierig ist und fantasievoll, manchmal aber auch ein wenig naiv.
„Der Wald“ erzählt eine Geschichte über eine Beziehung zwischen Mutter und Sohn. Zofia wollte Musik machen, hat den Maler Karol kennengelernt und ihren Sohn Pawel bekommen. Zu dem Jungen hat sie keine rechte Beziehung aufgebaut, da zunächst ein Kindermädchen sich um ihn gekümmert hat. Der Krieg kam und die Dienstboten gingen; Zofia muss sich selbst um ihr Kind kümmern. Sie möchte ihn behüten und doch ist er ihr auch seltsam fremd; sie ist in ständigem Zwiespalt. Karol findet, dass sie nicht hart genug ist. Ihre Zeit im Wald hat beide auf unterschiedliche Weise geprägt. Bei Baba lernt Pawel nicht nur, wie man die Lebensmittel erzeugt, sondern auch das Malen. Später in England lebt Pawel, der nun Paul ist, als Künstler sei eigenes Leben. Er wurde durch die Vergangenheit und Baba geprägt und das Erlebte sorgt dafür, dass Mutter und Sohn sich nur schwer wieder einander annähern können, obwohl sie auf immer miteinander verbunden sind.
Es ist ein emotionales eindringliches Buch, das wenig spannend ist, mir aber trotzdem gut gefallen hat.«
  11      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz