Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.454 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ACELYA727«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
The Lost Prophecy 4 - Von Wellen getragen
Verfasser: Carina Zacharias (10)
Verlag: Bastei Lübbe (2502)
VÖ: 28. Februar 2019
Genre: Fantasy (9227)
Seiten: 248
Themen: Elemente (18), Frieden (110), Helden (136), Prophezeiungen (394)
Reihe: The Lost Prophecy / Elemente-Reihe (4)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »The Lost Prophecy 4 - Von Wellen getragen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Luramos - Der letzte Drache
Geschrieben von: Carina Zacharias (8. Juni 2010)
Wer Schiffe klaut, kriegt nasse Füße
Geschrieben von: Rega Kerner (4. Mai 2018)
The Lost Prophecy 1 - Vom Sturm erweckt
Geschrieben von: Carina Zacharias (11. September 2018)
85/100
[2 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 22. März 2019 um 13:31 Uhr (Schulnote 1):
» Dopch noch sehr spannend

Arella, die Wasser-Fenari, hat um Tavallùn eine Wassermauer errichtet, so dass niemand herein, aber auch niemand hinaus konnte. Zehn Jahre waren inzwischen vergangen und Drakor hatte noch nicht angegriffen. Nura, Lorenas Adoptivtochter, war neugierig, Genau wie Flint, ein Junge der Feuermenschen, wollte sie die Welt außerhalb des Wasserwalls sehen. Doch sie erntete nur Schelte von Lorena, als sie versuchte, die Wand zu durchdringen. In der Kristallwüste war ja damals der Stein zerbrochen. Doch jetzt hoffte die Fenari vielleicht durch die Splitter etwas zu erreichen. Und so schickte sie eine Delegation in die Kristallwüste, um die Splitter einzusammeln. Das war die beste Gelegenheit für Nura, sich heimlich der Delegation anzuschließen. Und dort geschieht etwas, was Nuras Schicksal für immer verändern soll, nur will sie es nicht wahrhaben…

Meine Meinung
Zu Anfang des Buches fragte ich mich, warum Drakor zehn Jahre vergehen ließ, Am Ende wusste ich es. Es war wie die Vorgänger durchaus spannend geschrieben, auch wenn es zu Anfang etwas langatmig war. So etwas kommt meistens vor, wenn ein Mehrteiler mehr als drei Bücher umfasst. Die Erzählungen gehen zu sehr ins Detail, doch dann wurde es wieder besser und richtig spannend. In der Geschichte war ich wieder schnell drinnen und konnte mich auch in die Protagonisten gut hineinversetzen. Ich verstand Nura, die auch einmal aus Tavallùn heraus wollte. Aber genauso verstand ich Lorena, die Angst um Nura hatte, Angst davor, dass ihr in den Wäldern Andurions ein Unglück zustoßen könnte. Doch dann war sie heimlich mit in die Kristallwüste gegangen…. Doch weiter möchte ich mich hier nicht äußern. Auf jeden Fall hat mich dieses Buch wieder in seinen Bann gezogen, mich gefesselt und gut unterhalten. Daher bekommt es von mir eine Empfehlung sowie – trotz kurzfristiger Langatmigkeit – die volle Bewertungszahl.«
  13      0        – geschrieben von Lerchie
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz