Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.269 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »SINE152«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
BROSCHIERT
 
HB-DOWNLOAD
 
HÖRBUCH
 
Liebes Kind
Verfasser: Romy Hausmann (1)
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (940)
VÖ: 28. Februar 2019
Genre: Thriller (5315)
Seiten: 432
Themen: Entführungen (1286), Flucht (1373), Regeln (252), Wälder (533)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
95 / 100
auf Basis von acht Bloggern
100
75%
80
25%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
8
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
15mal in den Tagescharts platziert
Leider existiert für »Liebes Kind« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Amalia von Flatter 3 - Die vergessene Geburtsnachtsparty
Geschrieben von: Laura Ellen Anderson (7. März 2019)
Die anderen Anderen 5 - Fuchsfeuer
Geschrieben von: Melissa Ratsch (1. März 2019)
Friederike Matthée ermittelt 2 - Der Hunger der Lebenden
Geschrieben von: Beate Sauer (25. Januar 2019)
100/100
[1 Blogger]
David Hunter 6 - Die ewigen Toten
Geschrieben von: Simon Beckett (12. Februar 2019)
92/100
[5 Blogger]
Windborn - Erbin von Asche und Sturm
Geschrieben von: Jennifer Alice Jager (4. März 2019)
94/100
[5 Blogger]
Die Shepherd-Reihe 6 - Ich bin die Rache
Geschrieben von: Ethan Cross (28. Februar 2019)
Ibsen Bach 1 - Die Akte Rosenrot
Geschrieben von: Astrid Korten (1. Februar 2019)
100/100
[4 Blogger]
Tödliches Sushi
Geschrieben von: Christof A. Niedermeier (8. August 2018)
Liebe vergisst nicht
Geschrieben von: Eva Maria Klima (6. März 2019)
100/100
[1 Blogger]
Modern Princess 3 - Crown Prince: Zofen küsst man nicht
Geschrieben von: Annie Laine (7. März 2019)
100/100
[1 Blogger]
Lesermeinungen (3)     Blogger (8)     Tags (5)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 7. März 2019 um 20:13 Uhr:
» Unvorstellbar

"Er macht den Tag und die Nacht". Er sagt: "Die Toilettenbenutzung ist für sieben Uhr morgens vorgesehen, zwölf Uhr dreißig, siebzehn und zwanzig Uhr!" Alles ist extrem streng geregelt. Beim Lesen dieser Anordnungen sträuben sich bei mir bereits die Nackenhaare und ich bekomme eine Gänsehaut. Und es kommt noch schlimmer.

Als eine junge Frau nach einem Verkehrsunfall mit ihrer kleinen Tochter in die Klinik eingeliefert wird, gehen alle von einem normalen Verkehrsunfall aus. Jedoch wird schnell klar, dass ist es auf keinen Fall. Die junge Frau, die keinerlei Ausweispapiere bei sich hat, ähnelt der jungen Studentin Lena Berg welche vor Jahren spurlos nach einer Party in München verschwand. Als deren Eltern emotional aufgewühlt zur Identifizierung kommen, stellen sie schnell fest, das die junge Frau nicht ihre Tochter ist. Aber das kleine Mädchen, was bei ihr war, sieht genauso aus wie Lena.

In Rückblenden, interessant erzählt von Hannah dem kleinen Mädchen und der jungen Frau, erfahren wir von einem Leben abseits der Gesellschaft, allein im Wald. Dort leben sie als Familie, zusammen mit Jonathan dem kleinen Bruder von Lena. Sie sind eingesperrt und werden vom Vater mit allem notwendigen versorgt. Aber sie sind eingesperrt und unterliegen strengsten Regelungen durch den Vater, die bei Nichtbeachtung zu erheblichen Strafen führen.

Die Autorin zeichnet mit ihrem Thriller ein Szenario auf, dass man sich eigentlich kaum vorstellen kann. Und doch hört man immer wieder in den Nachrichten von Fällen in denen genauso etwas passiert. Ihr gelingt es den Schrecken der Protagonisten und ihre Gedanken sehr detailreich darzustellen, so dass man deren Handlungen durchaus nachvollziehen kann.

Für mich war das ein überzeugendes Thrillerdebüt von Romy Hausmann. Ich bin jetzt schon gespannt auf die folgenden Bücher. Dieses Buch hat mich absolut überzeugt und ich gebe eine unbedingte Leseempfehlung aus und verdiente fünf Lesesterne.«
  9      0        – geschrieben von Xanaka
Kommentar vom 6. März 2019 um 17:28 Uhr:
» Mehr Spannung geht kaum

Das Buch „Liebes Kind“ von Romy Hausmann ist ein super spannender Thriller, den man kaum noch aus der Hand legen kann/möchte.

Zu Beginn steht die Vermisstenanzeige von Lena, einer Studentin, die nach einer Party spurlos verschwunden ist. Anschließend erfahren wir etwas über den ersten Tag in Gefangenschaft und dann gibt es einen Autounfall.
Das Mädchen Hannah begleitet ihre Mutter Lena nach besagtem Autounfall ins Krankenhaus. Dort kommt so einiges ans Licht. Das Mädchen lebte zusammen mit ihrem Bruder Jonathan, ihrem Vater und ihrer Mutter in einer Hütte im Wald. Der Alltag wurde vom Vater bestimmt. Die Fenster waren vernagelt und einen Schlüssel hatte nur er. Nun gibt es in der Hütte nur noch die Leiche des Vaters…
Matthias und Karin haben vor 14 Jahren ihre Tochter zum letzten Mal gesehen, seither wird Lena vermisst. Eines Tages kommt der ersehnte/erwartete Anruf von der Polizei, dass eine Frau gefunden wurde, bei der es sich um Lena handeln könnte. Matthias kann es kaum abwarten und fährt sofort in die Klinik. Er ist mehr als enttäuscht, dass die Frau nicht seine Tochter ist. Er gibt der Polizei die Schuld, dass seine Tochter immer noch vermisst wird. Dies hat er wohl auch schon damals getan. Hilfe holte er sich bei den Medien, diese hatte er immer wieder kontaktiert.
Als Matthias und Karin Hannah sehen, erkennen sie in ihr sofort Lena. Die Ähnlichkeit ist nicht abzustreiten. Aber warum nennt Hannah die fremde Frau „Mama“? Wer ist diese Frau und wo ist Lena?
Schon bald erfahren wir, dass das Unfallopfer nicht Lena, sondern Jasmin heißt. Sie ist vor mehreren Monaten verschwunden und wurde von ihrem Entführer zu „Lena“ gemacht. Sie nahm den Platz als Mutter von Hannah und Jonathan ein. Ihr ist die Flucht gelungen, als sie ihrem Kidnapper eine Schneekugel über den Kopf gezogen hat. Die Polizei findet eine Leiche, doch dann erhält Jasmin einen unfrankierten Brief in dem nur die Worte „für Lena“ stehen. Was hat das zu bedeuten? Wie kann ihr Peiniger noch leben? Oder steckt jemand mit ihm unter einer Decke?

Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Sichten (von Hannah, von ihrem Großvater Matthias, von Jasmin) erzählt, was ich sehr gerne mag. Der Schreibstil der Autorin ist klasse, es bleibt das ganze Buch über spannend. Die Auflösung des Täters war für mich eine Überraschung.«
  10      0        – geschrieben von ConnyS
Kommentar vom 5. März 2019 um 14:29 Uhr:
» Einer der besten Thriller, die ich seit längerem gelesen habe!

Unfassbar, dass das das Thriller Debüt von Romy Hausmann ist. „Liebes Kind“ ist mit so viel Raffinesse und Einfallsreichtum geschrieben und lässt sicher jedes Herz eines Thriller Fans höher schlagen.

Von der ersten bis zur letzten Seite spannend und dazu wurde eine beklemmende, bedrückende Atmosphäre geschaffen, die einen immer wieder die Härchen aufstellt.
Ständig neue Begebenheiten und Verwirrungen lassen den Leser die ganze Zeit mit rätseln und spekulieren. Man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und am liebsten am Stück verschlingen.

Der Schreibstil ist sehr gut, flüssig interessant. Keine zu großen Wirrungen und man wunderbar der Handlung folgen, obwohl immer wieder viel passiert. Romy Hausmann hat ein hervorragendes Maß gefunden den Leser zwar immer wieder zu verwirren, aber ohne ihn völlig ahnungslos zu lassen.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, sowie die positiven Eigenschaften, als auch die Ecken und Kanten. Ich wusste kaum noch welchen Protagonisten man trauen konnte und welchen nicht. Allein Hannah hat mich umgehauen, was alles in diesen kleinen und eigentlich unschuldigen Mädchen drin steckt, ist der Wahnsinn.

Mein Fazit: Definitiv ein „must read“ Thriller! Von Anfang bis Ende ein Buch, was man nicht aus den Händen legen kann und deshalb gibt es von mir auch fünf von fünf Sternen.«
  11      0        – geschrieben von LoveBambaren
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz