Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.150 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Dennis Pfeiffer«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Die Seele des Bösen 17 - Blackout
Verfasser: Dania Dicken (62)
Verlag: Eigenverlag (21083)
VÖ: 15. Februar 2019
Genre: Thriller (7368)
Seiten: 328 (Kindle Edition), 326 (Taschenbuch-Version)
Themen: Beweise (94), Drohungen (130), Familien (1426), Freundschaft (2372), Gefängnis (658), Geständnisse (85), Prozess (133), Suspendierung (23), Trennung (1072), Verhaftungen (143)
Reihe: Die Seele des Bösen / Sadie Scott (20)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von drei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 5 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Matt wird wegen des Todes von Stacy Gallagher verhaftet. Nach einem Deal gesteht er die Tat. Er kommt ins Gefängnis, wo es jemand aus seiner Vergangenheit auf ihn abgesehen hat. Sadie und ihre Freunde machen alles um Matt vor einem zu langen Gefängnisaufenthalt zu bewahren; Hilfe bekommen sie vom Anwalt Andrew Rhodes.
Lesermeinungen (6)     Blogger (3)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 5. Oktober 2021 um 22:20 Uhr (Schulnote 1):
» Die Seele des Bösen- Blackout, Psychothriller von Dania Dicken, EBook
Teil 17 der Sadie Scott Reihe.
Matt ist nach 2 Jahren fast darüber hinweg, dass Stacey Gallagher ihn beinahe umgebracht hätte. Auch die Nacht im Krankenhaus in der Stacey starb und die damit zusammenhängenden Depressionen hat er ganz gut verarbeitet. Es läuft also ganz gut, bis eines Tages die Polizei vor der Tür steht und Matt erneut verhaftet. Bei der anschließenden Razzia wurde belastendes Material gefunden und um eine Todesstrafe abzuwenden beschließt er zu gestehen, hat es Stacey posthum noch geschafft Matts Leben zu zerstören?
Dieser Teil meiner Lieblingsserie um die Profilerin, Sadie Whitman ist ein markanter Wendepunkt in der Serie. An Emotionalität und Spannung wohl kaum mehr zu überbieten. Der Spannungsbogen beginnt dieses Mal sehr steil. Schon der Prolog hat einiges zu bieten, als Libby sich per Mail einer Freundin anvertraut, habe ich Schlimmes auf die Familie Whitman zukommen sehen. Obwohl im vorliegenden Band kein Serienmörder Attentäter oder Vergewaltiger im Spiel war, hat es die Autorin geschafft, dass ich den Reader einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Bis zum Schluss habe ich, mit den mir mittlerweile lieb gewordenen Figuren geliebt, gelitten und gebangt. Einzelne Szenen die Matt im Buch durchlebte und auch die Gerichtsszenen waren so deutlich und bildhaft geschildert, dass sie wie in einem Film vor meinen Augen abliefen. Ganz besonders gefallen mir, die von D. Dicken beschriebenen Szenen vor Gericht und davon habe ich diesmal reichlich genossen. Die Stärke der Autorin liegt darin, psychologische Hintergründe und Störungen bei Gewalttätern, dramatisch und atemberaubend zu beschreiben und so gut zu erklären, dass es der Leser ohne Mühe verstehen kann. Sie weiß wovon sie schreibt, denn sie hat Psychologie studiert. Notwendige Fakten sind in ihren Büchern immer äußerst genau recherchiert in diesem Band z.B. das amerikanische Justizsystem.
Sehr betroffen gemacht hat mich hier Sadies Situation, zuzusehen wie die Liebe ihres Lebens ins Gefängnis muss und dort auch noch bedroht wird. Die Existenzangst als Alleinverdienerin. Kann sie trotzdem die Kosten stemmen, die eine seriöse Verteidigung und Gutachter kosten? Plötzlich ist sie alleine mit ihren Kindern, wird Hayley ohne ihren Vater aufwachsen? Des Öfteren habe ich mit den Tränen gerungen, weil mir Sadies Sorgen ans Herz gingen. Doch Sadie lässt nichts unversucht und beginnt zu kämpfen, wieder einmal beweist sie ihre Stärke, im Rückblick phänomenal, wie sich die unsichere und gehemmte Sadie Scott zur FBI-Agentin und Profilerin, Familienmanagerin und Kämpferin für ihre Lieben, im Lauf der Zeit entwickelt hat. Alle Figuren sind gut charakterisiert, ihre Gedanken Ängste und Gefühle die sie durchlebten konnte ich deutlich nachempfinden. Für mich der beste Band der Serie ein gigantisches Leseerlebnis.
Gerade dieses Buch sollte im Verlauf der Serie gelesen werden, da viele Vorkenntnisse zugrunde liegen, Ich kann die Sadie Scott Bücher nur empfehlen und vergebe hier Note 1.«
  17      0        – geschrieben von Ele95
Kommentar vom 22. März 2019 um 10:10 Uhr (Schulnote 1):
» spannung pur


Vor zwei Jahren hätte Stacy Gallagher beinahe Matts Leben zerstört und ihn umgebracht. In diesen Jahren ist es ihm fast gelungen, die verhängnisvolle Nacht im Krankenhaus zu vergessen, in der Stacy den Tod fand. Sadie und Matt sind daher total geschockt, als die Polizei plötzlich vor der Türe steht und Matt erneut wegen Mordes an Stacy verhaftet. Bei der Hausdurchsuchung findet die Polizei belastendes Material.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war wieder einmal super spannend geschrieben. Es hat mir wieder einen erhöhten Puls beschert. Nix für schwache Nerven. Dania, liebe Dania, was tust du uns da immer an, keine Zeit zum durchschnaufen. Oh mein Gott, war mein erster Gedanke als sie Matt die Beweise vorgelegt haben. Oh mein Gott, bitte nicht, das darf doch nicht wahr sein. Wie sollen Sadie und die Kinder ohne Matt so lange zu Recht kommen. Jetzt ging so lange alles gut und nun das! Aber wer Dania kennt, der weis sie hat sich da was ganz raffiniertes ausgedacht. Wenn ihr wissen wollt was es ist, ganz einfach: Lest es selber nach. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert (aber ihr solltet die anderen Teile vorher gelesen haben). 5 von 5*.«
  11      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 18. März 2019 um 21:26 Uhr (Schulnote 1):
» Matt muss sich vor Gericht verantworten, spannend und erschreckend

*Inhalt*
Zwei Jahre nach Stacy Gallaghers Tod gerät Matt Whitman erneut unter Verdacht, an ihrem Tod schuld zu sein. Bei der Hausdurchsuchung werden sie fündig und klagen Matt an.
Matt gerät in eine Zwickmühle, schweigt er, kann er zum Tode verurteil werden, redet er, kann er sein Leben mit Sadie zerstören. Ein guter Anwalt muss her…

*Meine Meinung*
"Blackout" von Dania Dicken ist bereits der siebzehnte Band der "Seele des Bösen" - Reihe und immer wieder überrascht mich die Autorin. Ich wusste ja, was auf mich zukommt, aber dass es mich dann doch so hart trifft, hätte ich nicht gedacht. Meine Gefühle sind in diesem Teil Achterbahn gefahren und ich habe sehr mit Matt und seiner Familie gelitten. Dania Dicken hat einen spannenden Schreibstil, mit dem sie mich ans Buch und meinem Sessel fesselt. Sie schafft es auch Immer wieder mich zu überraschen. In diesem Teil steht Matt im Vordergrund, die Verhandlung und seine Zeit im Gefängnis. Alles ist sehr anschaulich und ziemlich realistisch beschrieben.

Matt in dieser Zwickmühle zu sehen, hat mich richtig leiden lassen. Gut ist, dass er mit Andrew Rhodes einen richtig guten Anwalt hat. Er hinterfragt auch den ganzen Ablauf der besagten Nacht. Andrew ist mir sehr sympathisch, vor allem, weil er auch Matt und Sadie helfen will.
In diesem Teil sieht man auch wieder, wie wichtig der Zusammenhalt einer Familie ist und wie wichtig auch Freunde sind, die zu einem stehen, egal, was man getan hat.

Gerade hier spürt man, wie wichtig die Autorin die Recherchen nimmt.

*Fazit*
Diesen psychologisch gut umgesetzten Thriller kann ich wärmstens empfehlen. Wer aber auch die Hintergründe verstehen möchte, sollte mit Band 1 beginnen.
Von mir gibt es 5 Sterne und ich warte schon gespannt auf den nächsten Teil«
  7      0        – geschrieben von janaka
 
Kommentar vom 18. Februar 2019 um 17:05 Uhr (Schulnote 1):
» Stacy Gallagher, die Frau die Matts leben beinahe zerstört hat und ihn fast umgebracht hätte ist schon seit zwei Jahren Tod. Seitdem versucht Matt die verhängnisvolle Nacht im Krankenhaus bei der Stacy den Tod fand zu vergessen. Umso mehr überrascht es Matt und Sadie als erneut die Polizei bei ihnen vor der Tür steht um Matt wegen Mordes zu verhaften und um eine Hausdurchsuchung durchzuführen. Zunächst glaubt sich Matt auf der sicheren Seite, aber bei der Hausdurchsuchung wurde belastendes Material gefunden, was Matt den Boden unter den Füßen wegzieht. Nun muss er eine Entscheidung treffen, schweigt er weiterhin riskiert er die Todesstrafe oder gesteht er um sein Leben zu retten und ruiniert dabei aber alles was er sich bisher aufgebaut hat…

Die Seele des Bösen – Blackout ist der 17. Teil der Sadie-Scott-Reihe aus der Feder von Dania Dicken.

In diesem Teil der Reihe dreht sich alles um Matt, Sadies Ehemann, der erneut wegen Mordes an seiner Stalkerin Stacy Gallagher verhaftet wird. Dadurch wird natürlich auch Sadies Leben völlig auf den Kopf gestellt, die nicht nur mit der Sorge um Matt und dem damit verbunden Schmerzes des Verlustes umgehen muss, sondern auch als vollzeitarbeitende, alleinerziehende Mutter das Leben organisieren muss, die zusätzlich auch nur noch mit einem Einkommen klar kommen muss. Das bringt Sadie natürlich schon an ihre Grenzen.

Die unterschiedlichen Gefühle, die hier die einzelnen Protagonisten durchleben empfand ich gut eingefangen und gut erzählt, man konnte den Schmerz, die Schuldgefühle und Angst gut nachempfinden. Auch wenn von Anfang an für mich klar war das Sadie auch hier alle Aufgaben meistern wird, war ihr Kampf darum dies zu bewerkstelligen gut geschildert.

Die Ermittlungen des Anwaltes, aber vor allem die psychologischen Recherchen die Sadie anstellt und die Gutachter im Prozess empfand ich wirklich sehr spannend. Im Ganzen war der Prozess toll erzählt. Er lieferte viele psychologische Informationen, die wirklich interessant waren und Andrew Rhodes, Matts Anwalt, konnte hier brillieren, es machte wirklich Spaß seine Verhöre zu verfolgen.

Auch wenn in diesem Teil mal kein Fall von Sadie im Vordergrund steht und der Privatanteil der Protagonisten viel Raum einnimmt, konnte mich diese Geschichte sehr für sich einnehmen. Sie war spannend erzählt und sehr informativ, der Privatanteil war wirklich passend in Szene gesetzt, so dass ich für mich nie das Gefühl hatte es würde sich in den Vordergrund drängen oder die Geschichte dominieren.

Für diesen Teil ist es erforderlich auf jeden Fall die Vorgängerbände zu kennen, da hier sonst einige Zusammenhänge nicht gut zu verstehen sind oder zu viel verraten wird, was einem das Vergnügen oder die Spannung beim Lesen der vorherigen Teile nehmen kann.

Mein Fazit:
Ein spannender 17. Teil der Reihe, der mich wirklich begeistern konnte.«
  13      0        – geschrieben von Tanjas Bücherwelt
 
Kommentar vom 15. Februar 2019 um 20:14 Uhr:
» Man verzeiht alles wenn man liebt

"Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten!" (Helen Keller)
Nach ihrem letzten dramatischen Fall, dem Ausbruch von Brian Leigh und Tyler Evans, haben sich alle einigermaßen erholt. Auch Stacys Tod, die Matt entführt und fast getötet hat, rückt nach 2 Jahren immer weiter in den Hintergrund. Und so ist es für alle überraschend, dass eines Morgens die Polizei vor ihrer Türe steht, Matt verhaftet und das Haus durchsucht. Für Sadie ist sofort klar, das dies nur einer in die Wege leiten konnte, nämlich Tyler Vater der Matt die Schuld am Tod seines Sohnes gibt. Als man dann bei der Durchsuchung des Hauses einen Hinweis findet, belastet man Matt mit diesem schwer. Matt weiß er sitzt jetzt in der Falle und es geht jetzt um alles, sogar die Todesstrafe könnte ihm drohen. Will er Sadie und die anderen nicht mit hineinziehen, dann muss er jetzt ein Geständnis ablegen, deshalb geht er auf den Deal ein, dem sie ihn vorschlagen. Dass er dieses Geständnis jedoch noch schwer bereuen wird, merkt er erst, als er mit seinem Anwalt Andrew Rhodes redet. Rhodes setzt nun alles daran um für Matt möglichst wenig Haft, gute Haftbedingungen oder gar die Unschuld zu beweisen. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, den zudem ist, Matts Leben ist im Gefängnis in Gefahr.

Meine Meinung:
Zum besseren Verständnis dieses Buches wäre es von Vorteil, wenn man die Vorgängerbände oder zumindest ab den Folgen von Band 10 "Bessenheit" kennen würde. Den nur so erfährt man den kompletten Zusammenhang und dem was vorher geschehen war richtig einzuschätzen, um dieses Buch noch besser zu verstehen. Der Schreibstil war wieder einmal gelungen, wobei ich sagen muss, das sich die Autorin in diesem Band nochmals selbst übertroffen hatte. Vor allem wegen des hoch motivierten, sympathischen Anwalts Andrew Rhodes, der alle Hebel in Bewegung setzt um die Hergänge und Unterlagen von damals zu beschaffen. Aber auch der anschließende Prozess von Matt konnten mich total überzeugen. Unfassbar müssen die Recherchearbeiten gewesen sein um so ein Gerichtsverfahren schreiben zu können, doch es hat sich gelohnt. Ich konnte es mir bildlich vorstellen wie die Tage von Matt im Gefängnis aussehen oder wie er vor Gericht steht und Angst um sein Leben hat. Den in Kalifornien gibt es für Mord nach wie vor die Todesstrafe. Doch vor allem hat mich dieser Band so sehr berührt wie schon lange nicht mehr, die Emotionen besonders am Anfang waren sehr bewegend und tränenreich für mich. Zu sehen wie sehr Sadie und die Kinder unter dieser Belastung leiden, wie schwer es ihr fällt, auf Matt verzichten zu müssen, tat mir im Herzen weh. Besonders die Trennung von Tochter Hayley setzte beiden zu, selbst ich war jedes Mal berührt, wenn Sadie und die Kinder, Matt in der Haft besuchen durften. Ebenso das überraschende Erscheinen der Polizei schockierte mich wie Sadie und Matt. Da man inzwischen 17 Folgen mit der Familie verbunden ist, fühlte es sich an, wie wenn einem das ganze selbst beträfe. Beeindruckt hatten mich besonders die Freunde und vor allem die Familien, die hinter Sadie stehen und selbstlos ihre Hilfe anbieten. Schön war es, das Matt mit Danny wenigstens einen sympathischen Zellengenossen bekam, der ihm den Aufenthalt ein wenig leichter machte. Ich könnte mir nicht vorstellen, wie es mir ginge, 15 Jahre oder länger von meinem Mann getrennt sein zu müssen, geschweige den ihm die Todesstrafe droht. Eine unvorstellbare Belastung für Sadie, Matt die sogar über ihre weitere Zukunft nachdenken. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, da es schon alleine aufgrund des Gerichtsdramas unfassbar gut geschrieben ist und gebe 5 von 5 Sterne.«
  14      0        – geschrieben von claudi-1963
 
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz