Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.716 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mairi68«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
HB-DOWNLOAD
 
HÖRBUCH
 
The Belles 1 - Schönheit regiert
Verfasser: Dhonielle Clayton (2)
Verlag: Planet! (142)
VÖ: 11. Februar 2019
Genre: Fantasy (9460), Jugendliteratur (5665) und Romantische Literatur (16419)
Seiten: 512 (Gebundene Version), 493 (Kindle Edition)
Themen: Magie (1870), Paläste (56), Schönheit (32), Tradition (12), Veränderungen (212)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
70 / 100
auf Basis von 27 Bloggern
100
15%
80
37%
60
26%
40
22%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
4
2M
0
3M
1
6M
22
12M
0
10mal in den Tagescharts platziert
Leider existiert für »The Belles 1 - Schönheit regiert« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Think: Sie wissen, was du denkst! 1 - Fluchtinstinkt
Geschrieben von: Trent Kennedy Johnson (31. Mai 2019)
53/100
[3 Blogger]
Cari Mora
Geschrieben von: Thomas Harris (20. Mai 2019)
60/100
[1 Blogger]
Abgehackt
Geschrieben von: Drea Summer (14. Mai 2019)
100/100
[2 Blogger]
Kill 'em all
Geschrieben von: John Niven (21. Januar 2019)
Liesl & Mo und der mächtigste Zauber der Welt
Geschrieben von: Lauren Oliver (28. August 2015)
Albino Devil
Geschrieben von: André Wegmann (17. März 2015)
Boston 5 5 - Charmante Küsse
Geschrieben von: Poppy J. Anderson (5. August 2016)
Lesermeinungen (4)     Leserkanonen-Einblick     Blogger (26)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 27. Februar 2019 um 12:57 Uhr (Schulnote 2):
» Ich bin mir ziemlich unschlüssig mit dem Belles Buch. Die Idee ist wirklich gut und mal was anderes, aber es ist echt schwer mit den Leuten warm zu werden und so richtig viel Spannung keimt auch nicht auf. Trotzdem ist es irgendwo fesselnd und das Ende auch eine Sache für sich. Ich bleib auf jeden Fall am Ball.«
  5      0        – geschrieben von VANESSA97
Kommentar vom 21. Februar 2019 um 17:42 Uhr (Schulnote 3):
» "The Belles" lässt mich etwas Zwiegestalten zurück. Das Cover finde ich schön gestaltet, weswegen ich auch auf die Geschichte aufmerksam geworden bin. Was mich letzten Endes erwartete, konnte mich nicht gänzlich überzeugen. Grundsätzlich fand ich die Idee der Geschichte ziemlich gut und faszinierend, weswegen ich auch die Handlung im Großen und Ganzen gut fand, jedoch fehlte es mir an einigen Stellen einfach. Vor allem was das Setting betrifft habe ich etwas mehr erwartet. Mit den Charakteren und dem Fokus der Autorin, was den Schreibstil angeht, konnte ich mich anfreunden, auch wenn ich sagen muss, dass sie mich damit nicht für sich gewinnen konnte. Besonders mit der Protagonistin Camelia hatte ich so meine Probleme und da es in der Ich-Perspektive geschrieben ist, was das nicht gerade günstig.

Insgesamt fand ich das Buch auf jeden Fall unterhaltsam, auch wenn sie mich nicht in allen Kategorien überzeugen konnte.

Eine ausführliche Rezension gibt es hier:
https://readingisliketakingajourney.blogspot.com/2019/02/schonheit-um-jeden-preis-rezension-zu.html«
  7      0        – geschrieben von annsophieschnitzler
 
Kommentar vom 17. Februar 2019 um 10:42 Uhr (Schulnote 3):
» Die Gris, die in Orléans leben, werden mit fahler, grauer und verrunzelter Haut geboren. Nur die Belles können sie vor einem Leben in unerträglicher Eintönigkeit retten. Auch Camelia ist eine Belle. Sie ist schön und begehrt und hat magische Fähigkeiten. Darüber hinaus ist sie ehrgeizig und möchte als Beste am Hof der Königin leben. Aber das ist gefahrvoll, denn hinter den Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass andere ihre Fähigkeiten ausnutzen wollen. Sie muss eine Entscheidung treffen. Das Schicksal von vielen hängt von ihr ab, nicht nur das der Belles, sondern auch das der Bewohner von Orléans.
Das Cover ist ein echter Hingucker und so bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Es behandelt ein ungewöhnliches Thema. Wir leben in einer Welt, in der das Aussehen so viel gilt und in der Schönheitsideale vorgegaukelt werden, die schwer zu erreichen sind. Macht es uns wirklich glücklicher, wenn wir uns den Körper nach Schablone zusammenbauen lassen? Obwohl diese Geschichte märchenhaft ist, macht sie nachdenklich.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr ausführlich und bildhaft, lässt sich aber gut lesen. Es ist eine sehr persönliche Geschichte, die Dhonielle Clayton in diesem Buch verarbeitet hat.
Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, so dass man sich an ihnen reiben kann. Eigentlich gab es kaum Sympathieträger, aber dennoch sind sie interessant. Die Belles sind oberflächlich und Camelia ist am schlimmsten. Sie ist begehrt und genießt die Aufmerksamkeit. Dabei ist sie überzeugt, dass niemand ihre Schönheit übertrumpfen kann. Am Anfang gab es nichts, was sie sympathisch macht, doch sie entwickelt sich weiter und dann konnte ich auch mit ihr fühlen.
Ich will natürlich nicht zu viel verraten, aber es geht schon ganz schön heftig zu und mit dem Ende hatte ich nicht gerechnet. Mir hat das Buch gut gefallen und ich bin schon gespannt auf den Folgeband.«
  13      1        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 15. Februar 2019 um 14:33 Uhr (Schulnote 3):
» „Schönheit regiert“ ist der erste Band der Reihe „The Belles“ und stammt aus der Feder von Dhonielle Clayton. Der Klappentext hatte mich auf Anhieb angesprochen, da er auf eine düster angehauchte Geschichte voller Spannung hoffen ließ. Leider konnte mich das Buch nicht so überzeugen, wie ich es mir gewünscht hätte. Ein träges Erzähltempo und viele Wiederholungen haben mir teilweise den Spaß am Lesen genommen.

Camelia ist eine Belle und besitzt magische Fähigkeiten. Sie kann das Aussehen von Menschen für eine gewisse Zeit verändern. In Ihrer Heimat Orléans gilt Schönheit als höchstes Gut, wodurch Camelia als Belle eine wichtige Person ist und in die höchsten Kreise aufsteigt. Ihr größter Traum war es, am Hof zu dienen. Doch das Leben im Palast erweist sich als ungeahnt gefährlich. Machtspiele, Intrigen und jede Menge Lügen machen Camelia das Leben regelrecht zur Hölle. Mit der Zeit erkennt sie, dass sie dank ihrer Gabe in der Lage wäre, Orléans zu retten. Doch der Preis ist höher, als sie es je erwartet hätte. Nichts Geringeres als Camelias eigenes Leben steht auf dem Spiel, da sie weit über die Grenzen ihrer Gabe hinausgehen müsste.

Der Einstieg in das Buch ist mir dank des einfachen Schreibstils sehr leicht gefallen. Zu Beginn hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Durch den flüssigen und lockeren Schreibstil lässt sich dieser Reihenauftakt recht schnell lesen und ich bin in der Welt von Orléans versunken. Ab der Hälfte des Buches häufen sich aber leider die Wiederholungen. Zudem gibt es mehrere Szenen, die die Handlung nicht vorantreiben und somit unnötig sind. Das Buch könnte insgesamt ein ganzes Stück gekürzt werden und würde dadurch auch mit mehr Spannung punkten. Es dauert schon ein wenig zu lange, bis Spannung aufkommt. Der erste Teil des Buches hat mich an die Reihe "Das Juwel" von Amy Ewing erinnert, die ich verschlungen habe. Nach der ersten Hälfte des Buches hätte ich noch vier Sterne vergeben, aber mit fortschreitender Handlung haben mich die Wiederholungen immer mehr genervt und das Ende fand ich wirklich sehr vorhersehbar. Es ist unglaublich schade, dass so viele Jugendbücher mit den üblichen Klischees arbeiten und man dadurch schon weiß, was als nächstes kommt. Der Plot Twist war für mich somit keine Überraschung und konnte keine Begeisterungsstürme auslösen. Am meisten hat mich aber gestört, dass sich alles um das Thema Schönheitswahn dreht, dieser aber nicht ein einziges Mal richtig kritisiert wird. Gerade bei einem Jugendbuch in der heutigen Zeit ist das ein Punkt, der extrem wichtig ist. Durch fehlende Kritik und stille Hinnahmne des Schönheitswahns wirkt das Buch noch ein ganzes Stück oberflächlicher und hat mich sehr enttäuscht zurückgelassen.


"The Belles - Schönheit regiert" von Dhonielle Clayton startet zu Beginn recht vielversprechend. Leider wird die Handlung durch viele Wiederholungen unnötig in die Länge gezogen und das Ende ist sehr vorhersehbar. Die Geschichte ist insgesamt zu oberflächlich gehalten, ohne große Überraschungen oder Wow-Momente. Von mir gibt es ganz knappe drei Sterne.«
  11      0        – geschrieben von Selection Books - Nalas Bücherblog
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz