Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.894 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Gretel Kroll«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
HB-DOWNLOAD
 
HÖRBUCH
 
The Belles 1 - Schönheit regiert
Verfasser: Dhonielle Clayton (2)
Verlag: Planet! (147)
VÖ: 11. Februar 2019
Genre: Fantasy (9663), Jugendliteratur (5746) und Romantische Literatur (16752)
Seiten: 512 (Gebundene Version), 493 (Kindle Edition)
Themen: Magie (1908), Paläste (57), Schönheit (33), Tradition (14), Veränderungen (220)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
70 / 100
auf Basis von 27 Bloggern
100
15%
80
37%
60
26%
40
22%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
4
3M
0
6M
23
12M
0
10mal in den Tagescharts platziert
Leider existiert für »The Belles 1 - Schönheit regiert« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Bis ans Ende der Ewigkeit
Geschrieben von: Deborah Harkness (22. Juli 2019)
Red Devils 3 - Charming Bastard
Geschrieben von: Bärbel Muschiol (27. April 2019)
100/100
[1 Blogger]
Wir in den schönsten Farben
Geschrieben von: Ella Yunis (1. März 2019)
100/100
[5 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (4)     Leserkanonen-Einblick     Blogger (26)     Tags (1)
KURZER LESERKANONEN-EINBLICK
Kaum ein Buch wurde im Laufe des Monats Februar so häufig von Bloggern thematisiert, die wir für unsere Blogrubrik interviewt haben, wie Dhonielle Claytons Roman »The Belles - Schönheit regiert«. Während sich bei Büchern mit vielen Bewertungen oftmals eine deutliche Tendenz abzeichnet, fielen die Meinungen bei dem Roman außergewöhnlich weit auseinander. Von Gedankenvielfalt, dem Buchbahnhof und Lovin Books setzte es beispielsweise deutliche Kritik, während Booknerds by Kerstin es als »Highlight« einordnete, und auch bei angletearz liest, Tii & Ana's kleiner Bücherwelt und vielen anderen Blogs gab es sehr lobende Worte. Grund genug für uns, einmal selbst nachzusehen, was die Meinungen so spaltete.

Dhonielle Clayton ist eine amerikanische Autorin, die in Washington aufwuchs und inzwischen in New York City gelandet ist. Ehe sie in die schreibende Zunft wechselte, war sie als Lehrerin und Bibliothekarin tätig. In deutscher Sprache trat sie schon vor mehr als drei Jahren in Erscheinung, als ein Thriller namens »Dein letztes Solo« veröffentlicht wurde, den sie gemeinsam mit einer zweiten Autorin - nämlich Sona Charaipotra - geschrieben hatte. Zusammen mit Sona Charaipotra hatte sie einst auch einen Jugendbuchblog begründet, der inzwischen aber offenbar einer japanischsprachigen Platzhalterseite gewichen ist. Mit »The Belles 1 - Schönheit regiert« ist Frau Clayton nun jedenfalls wieder in deutschen Buchregalen aufgetaucht. Das Werk aus dem Hause Planet! wurde am 11. Februar veröffentlicht, ist 493 Seiten stark und wird Lesern ab einem Alter von vierzehn Jahren empfohlen. Die edel gestaltete gebundene Ausgabe ist für neunzehn Euro zu haben, für die E-Book-Version fallen 12,99 Euro an. Zudem existiert eine ungekürzte Hörbuchversion mit 13:27 Stunden Laufzeit, die von Schauspielerin und Sprecherin Uta Dänekamp eingelesen wurde. Im englischsprachigen Original, wo die Rezensionen im Übrigen weit weniger kontrovers, sondern fast durchgängig positiv ausgefallen sind, wird mit »The Everlasting Rose« in wenigen Tagen der Nachfolgeroman erscheinen.

In ihrem Buch führt die Autorin ihre Leser in eine Welt namens Orléans, in der alle Menschen grau und - vorsichtig ausgedrückt - optisch benachteiligt sind. Einzige Ausnahme sind die titelgebenden Belles, eine verschwindend kleine Zahl von Menschen, die von Haus aus schön sind und besondere Gaben haben. Sie sind in der Lage, Menschen Schönheit zu schenken. Auf ihre Zeit als eine der »Belles« werden die Glücklichen intensiv vorbereitet, um zu einer Favoritin am Königshof auserkoren zu werden. Und so begegnet man hier der ehrgeizigen Camelia, die mit großen Fähigkeiten ausgestattet ist, und gemeinsam mit ihr begibt sich der Leser nun in ein von fragwürdigen Idealen, von Intrigen und Gefahren bestimmtes Leben.

Einer der Punkte, auf den man beim Lesen von Besprechungen zu dem Roman stößt, ist der Mangel an sympathischen Charakteren. Tatsächlich hat man es hier nicht mit liebenswürdigen Kuschelfiguren zu tun, die über ihren Identifikationsfaktor punkten. Das bringt allerdings die ganze Ausgangssituation der Geschichte mit sich, denn angesichts dessen, was in Orléans wichtig ist, wäre es eher merkwürdig gewesen, wenn hier einige die Nase nicht so hoch tragen würden, wie sie es tun. Nichtsdestotrotz ist es nachvollziehbar, dass dieser Punkt einigen Bloggern aufstößt. Und auch wenn man als Autor und als Leser die üblichen »Heilewelt-Hauptfiguren« auf Dauer ermüdend finden sollte, stellt es sich in der Praxis doch oft viel kniffliger dar, gegenteilige Bücher zu schreiben. Bücher, in denen sich Autoren an gezielt bösen oder unsympathischen Protagonisten versucht haben, gibt es viele, bei vielen davon macht das Lesen aber auch überraschend wenig Spaß, selbst wenn man die Autoren sehr schätzt. Unabhängig davon: Camelia macht im Laufe der Geschichte hier durchaus eine umfangreiche Entwicklung durch, weswegen es sich durchaus lohnt, ihr eine Chance zu geben.

Ganz unabhängig von diesem Punkt entpuppt sich »The Belles - Schönheit regiert« als ein Roman, der sich Zeit lässt und Details viel Aufmerksamkeit widmet. Angesichts der Andersartigkeit von Frau Claytons Welt ist dies nachvollziehbar, dennoch zehrt es gelegentlich an der Dynamik der Geschichte und damit auch ein wenig am Unterhaltungsfaktor. In Anbetracht von mehr als fünfzig Kapiteln könnte man hier eigentlich mit rasanten Szenenwechseln und dergleichen rechnen, aber das ist nicht der Fall - Dhonielle Clayton drückt nicht auf die Tube. Was sie an Details ausbreitet, ist derweilen aller Ehren wert. Das Buch ist bildgewaltig, einfallsreich und auf seine Weise sehr individualistisch ausgefallen. Hier erlebt man also keinerlei Aufguss abgenutzter Ideen, sondern ein kreatives und wohl durchdachtes Gesamtkonstrukt. Inwiefern sich das Ganze tatsächlich auch als Abbild einer von Schönheitswahn und vielen negativen menschlichen Charakterzügen gezeichneten Realität interpretieren lässt, sei dabei einmal dahingestellt - wenn, dann hatte ich eher den Eindruck, dies würde eine allenfalls untergeordnete Rolle spielen. Die Geschichte funktioniert auch unabhängig davon, sie ist durch ihre speziellen Charaktere und die Eigenwilligkeit im Erzählstil sicher aber nicht jedermanns Sache. Daher haben wir hier ein Buch, bei dem es sich lohnt, in Leseproben hineinzuschnuppern, die sich online finden lassen. Die gesamte Buchidee überzeugt und ist unverbraucht, und wenn einem schon die ersten fünf, sechs Kapitel stilistisch zusagen, die man auf diese Weise vorab lesen kann, dann erhält man hier ein Buch, das einen bis zum Ende nicht enttäuscht.
– geschrieben am 27. Februar 2019 (3.5/5 Punkte)
Anmerkungen zu den Buch-Einblicken: Die Wertung unseres jeweiligen Mitarbeiters geht im gleichen Maße wie eine Blogger-Rezension in die Gesamtwertung des Buches ein.
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Autorin des Buch-Einblicks: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz