Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.757 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »FRIEDERIKE8919«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Roh
Verfasser: Uli T. Swidler (1)
Verlag: Europa (28)
VÖ: 23. Februar 2018
Genre: Thriller (5583)
Seiten: 416
Themen: Fanatismus (14), Hinterhalt (21), Islam (89), Köln (235), Netzwerke (17), Notruf (22), Parallelwelten (299), Terrorismus (341), Überfälle (222)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Roh« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen
Geschrieben von: Abbi Waxman (24. März 2017)
100/100
[2 Blogger]
Spitzenkerle 3 - Scharfe Klinge, weicher Kern
Geschrieben von: Frieda Lamberti (19. Februar 2019)
Liebe vergisst nicht
Geschrieben von: Eva Maria Klima (6. März 2019)
100/100
[2 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 8. März 2019 um 16:10 Uhr (Schulnote 1):
» Spannender Thriller, der das Thema des religiösen Fundamentalismus auf ausgewogene Art behandelt

Mit diesem Buch legt der Autor Uli T. Swidler einen fulminanten Thriller vor, der sich mit dem Thema des religiösen Fundamentalismus bzw. Terrorismus und seinen Folgen auseinandersetzt und dabei neben spannender Unterhaltung auch reichlich Raum zum Nachdenken bietet.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Kölner Polizist Carl Gruber, der während eines Einsatzes in eine gezielt aufgebaute Falle läuft, bei der ein 15-jähriger Junge mit seiner Dienstwaffe erschossen wird. Obwohl er aus Mangel an Beweisen freigesprochen wird, verliert er seinen Job und auch seine Ehe zerbricht.
Fortan versucht er als Privatdetektiv mehr schlecht als recht über die Runden zu kommen und sucht verzweifelt nach Beweisen, um seinen Namen wieder reinzuwaschen. Die Spuren führen ihn zu Meti Arslan, dem Kopf einer islamischen Parallelwelt mitten in Köln. Bei seinen Nachforschungen gerät er ins Visier eines international agierenden, radikal-christlichen Netzwerkes mit Namen "Caring Christians" und droht, zwischen die Mühlsteine der beiden skrupellosen Organisationen zu geraten.

Mit seinem packenden Schreibstil konnte mich der Autor schnell in den Bann seiner gut aufgebauten Geschichte ziehen, so das ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte.
Carl Gruber ist zu Beginn der Geschichte alles ander als ein Sympathieträger, macht im Laufe der Geschichte aber eine erstaunliche und zugleich glaubwürdige Entwicklung durch, mit der er bei mir doch noch ordentlich punkten konnte. Auch die weiteren Charaktere sind durchweg vielschichtig angelegt und für so manche Überraschung gut.
Zudem gelingt es dem Autoren, das Thema des religiösen Fundamentalismus ausgewogen zu behandeln und aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Insbesondere die Hauptfigur Carl Gruber und seine ehemalige Kollegin Lena Gülec mit ihren türkischen Wurzeln tragen dazu einen gehörigen Anteil bei.

Wer auf spannende Thriller zu hochaktuellen Themen steht, wird hier bestens bedient und mit einer außergewöhnlichen Geschichte belohnt, die nach der Lektüre noch längere Zeit nachhallt und zum Nachdenken anregt.«
  8      0        – geschrieben von ech68
Kommentar vom 10. Februar 2019 um 17:14 Uhr (Schulnote 1):
» Es gibt sie die No-Go-Areas in unseren Städten. Als es einen bewaffneten Raubüberfall in einem solchen Kölner Viertel gibt, verfolgt der Streifenpolizist Carl Gruber den Täter und gerät in einen Hinterhalt. Doch man hat ein böses Spiel mit ihm getrieben. Der Jugendliche sollte durch Grubers Waffe sterben und Gruber als Täter dastehen. Niemand glaubt ihm danach. Er verliert alles, seinen Job und seine Ehe. Daher forscht er auf eigene Faust nach und gerät in einen undurchsichtigen Dschungel von den unterschiedlichsten Gruppierungen, die eins gemeinsam haben: sie sind alle radikal.
Von Anfang an ist die Spannung hoch und der Schreibstil des Autors Uli T. Swidler ist gut und flüssig zu lesen. Der Spannungsbogen wird nicht nur bis zum Ende gehalten, nein, er steigert sich im Laufe der Geschichte. Die Örtlichkeiten sind gut beschrieben, so dass ich sie mir vorstellen konnte beziehungsweise, dass sie mir bekannt vorkamen.
Die Charaktere sind sehr gut, vielschichtig und authentisch beschrieben.
In diesem Buch werden einige brandaktuelle Themen behandelt, wie Fremdenfeindlichkeit, Integration, Populismus und Radikalismus. Da aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, lernen wir alle Standpunkte kennen. Weil dieser Thriller eben die Themen aufgreift, die uns immer mehr unter den Nägeln brennen, erscheint das Geschehen umso bedrückender.
Die unterschiedlichen Handlungsstränge fügen sich am Ende schlüssig zusammen und geben ein komplexes Bild ab. Ich kann diesen intelligenten und spannenden Thriller nur empfehlen.«
  14      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz