Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.723 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »anny912«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Wanted! - Plötzlich gesetzlos
Verfasser: Thomas Fuchs (1)
Verlag: Edition Gegenwind (1) und epubli (874)
VÖ: 11. September 2013
Genre: Jugendliteratur (5667)
Seiten: 312 (Kindle Edition), 280 (Taschenbuch-Version)
Themen: Norddeutschland (40), Waisen (155)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
1
12M
0
Leider existiert für »Wanted! - Plötzlich gesetzlos« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Enyador-Saga 1 - Die Legende von Enyador
Geschrieben von: Mira Valentin (15. März 2017)
100/100
[5 Blogger]
Das Erbe des Malers
Geschrieben von: Christian Günther (2017)
100/100
[1 Blogger]
Winterhaus
Geschrieben von: Ben Guterson (29. August 2018)
100/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 5. Februar 2019 um 10:44 Uhr (Schulnote 1):
» Höhlenmenschen

Klappentext:
Thies hatte geglaubt, er sei ein Waisenjunge. Zumindest bis zu seinem zwölften Geburtstag. Da stehen überraschend seine totgeglaubten Eltern vor der Tür und eröffnen ihm, dass er in Wahrheit ein mersischer Outlaw ist. Dass er zu einer Familie von Gesetzlosen gehört und er jetzt mit ihnen kommen soll, um seine wahre Heimat kennenzulernen. So beginnt für Thies ein aufregendes Abenteuer, denn die Welt der Outlaws ist härter als erwartet. Und als er es schafft, sich auf einen echten Raubzug der Mersischen zu mogeln, erlebt er brutal, dass die totale Freiheit ihren Preis hat.
Achtung! Dieser Roman ist keine liebe Kinder-Fantasy.
Der Clan der mersischen Outlaws trieb wirklich in den Jahren 1796 – 1798 in Norddeutschland sein Unwesen. Nach dem aufsehenerregenden Raub von Eupen glaubte die Öffentlichkeit seinerzeit allerdings, die mersische Bande habe sich aufgelöst.
Thomas Fuchs behauptet jedoch, dass der wilde Haufen Gesetzloser noch immer in Deutschland unbemerkt und unerkannt sein räuberisches Unwesen treibt.
Diese Bande von Gesetzlosen lebt in einem vergessenen Bergwerk im Schwarzwald. Dort haben sie sich eine Art radikaler Aussteigerwelt erschaffen, mit moderner Technik, Gemeinschaftsküche, Aufenthaltsräumen, Therme und individuellen Wohnungen, sogenannten “Löcher”.

Rezension:
Als seine Großeltern, bei denen er lebt, seit er denken kann, ihm plötzlich seine Eltern präsentieren, kann es Thies kaum fassen. Er war immer davon ausgegangen, die wären tot! Sein Opa beharrt allerdings darauf, ihm immer nur gesagt zu haben, sie wären verschollen. Doch selbst das stimmte nicht, wie der 12-jährige jetzt erfährt. Seine Großeltern wussten immer, wo seine Eltern waren: im Unterschlupf einer Räuberbande, der sie selbst auch angehört hatten, bevor sie sich zur Ruhe setzten, um ihren Enkel zu betreuen. Für kleine Kinder ist eine Höhlenwohnung im tiefsten Wald angeblich nicht der richtige Ort. An seinem 12. Geburtstag ist Thies nach Räubertradition aber raubmündig geworden und soll deshalb ins ‚ehrenwerte‘ Räuberleben eingeführt werden. Dass dem Jungen dieses Vorhaben überhaupt nicht gefällt, stört seine Eltern wenig. Und so zieht Thies wenig später in der wortwörtlichen Räuberhöhle ein.
Bücher, in denen Kinder beziehungsweise Jugendliche in diesem Altersbereich aus ihrem bisherigen Leben gerissen werden, um in Zukunft ein gänzlich anderes zu führen, habe ich schon einige rezensiert. Allerdings waren das bisher ausnahmslos Fantasy-Geschichten. Bei Thomas Fuchsʼ „Wanted! Plötzlich gesetzlos“ handelt es sich zur Abwechslung aber um ein Jugendbuch, das ganz ohne Fantasy-Elemente auskommt und in unserer realen Welt angesiedelt ist – zumindest wenn man von der Existenz mehrerer großer und traditionsreicher Räuber-Communities absieht. Trotzdem fühlt sich der 12-jährige Protagonist im von der Allgemeinheit vergessenen Bergwerkskomplex im tiefsten Schwarzwald mindestens genauso weit von seinem bisherigen Leben entfernt, als wäre er in Hogwarts gelandet. Bei den Gefährten seiner Eltern, den Mersischen (Erklärung siehe Klappentext), trifft Thies natürlich auch auf nur wenig älteren Räubernachwuchs, der sich schon eingelebt hat und ihn in das Leben im buchstäblichen Untergrund einführt. Eine derartige Handlungsidee ist zumindest mir wirklich neu. Dem Autor gelingt es dabei, die einzelnen Charaktere unterschiedlichen Alters glaubwürdig darzustellen und überzeugend handeln zu lassen. Trotz einiger kleiner Logiklücken, die jedoch nicht die eigentliche Haupthandlung betreffen, entsteht so ein überzeugendes Jugendabenteuer, das auch erwachsene Leser begeistern kann. In diesem Fall wäre es ausdrücklich wünschenswert, wenn sich der Autor zu einer Fortsetzung hinreißen ließe. Das Ende des Buches würde eine solche problemlos ermöglichen.

Fazit:
Ein rundum überzeugendes Jugendabenteuer abseits der ausgetretenen Pfade.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.«
  12      0        – geschrieben von Frank1
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz