Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.864 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lavin00«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HARDCOVER
 
HB-DOWNLOAD
 
HÖRBUCH
 
Todesengel
Verfasser: Andreas Eschbach (32)
Verlag: Bastei Lübbe (2587)
VÖ: 20. September 2013
Genre: Thriller (5639)
Seiten: 544 (Gebundene Version), 545 (Kindle-Version)
Themen: Berlin (870), Gewalt (353), Journalisten (814), Medien (93), Rache (1554), Selbstjustiz (10)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
60 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
0%
80
0%
60
100%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
1mal in den Tagescharts platziert
Ein Mann ist zur falschen Zeit am falschen Ort und gerät in eine Schlägerei. Am Ende sind seine Angreifer tot - erschossen von einem unbekannten Racheengel, der durch die Stadt streift und Unschuldige beschützt...
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Teufelsgold
Geschrieben von: Andreas Eschbach (9. September 2016)
75/100
[4 Blogger]
Ein kleines bisschen für immer
Geschrieben von: N.R. Walker (28. Dezember 2018)
Weltenamulett 1 - Das Erbe der Trägerin
Geschrieben von: Ann-Kathrin Karschnick (1. Mai 2018)
73/100
[3 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 31. Mai 2017 um 14:20 Uhr (Schulnote 1):
» Das Buch ist thematisch irgendwie ganz anders als die übrigen Eschbach-Romane, die ich bisher gelesen habe.....thematisch irgendwie so "normal", dass es gar nicht zu den anderen passt. Aber für sich betrachtet ist es auf jeden Fall ein verflixt unterhaltsamer Roman, gut recherchiert, spannend geschrieben.«
  4      0        – geschrieben von Mannbärschwein
Kommentar vom 8. August 2014 um 22:01 Uhr (Schulnote 1):
» Eschbachs Buch ist schon ein bißchen anders als seine übrigen Romane, weil er viel gesellschaftskritischer und aktueller ist als die übrigen Werke, zumindest die, die ich kenne, aber mindestens genauso gut ist er trotzdem. Manchmal muss man sogar an sich feststellen, dass man den Racheengel verstehen kann...«
  0      0        – geschrieben von eugen62
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz