Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.722 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Silascrash«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Geschichten aus Alagaësia 1 - Die Gabel, die Hexe und der Wurm
Verfasser: Christopher Paolini (6)
Verlag: cbj (555)
VÖ: 21. Januar 2019
Genre: Fantasy (9465), Jugendliteratur (5667) und Kurzgeschichtensammlung (1806)
Seiten: 304 (Gebundene Version), 305 (Kindle Edition)
Themen: Aufgaben (95), Drachen (689), Elfen (451), Legenden (68), Magie (1874), Visionen (169), Wandern (93), Zwerge (197)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
80 / 100
auf Basis von fünf Bloggern
100
0%
80
100%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
6
12M
0
6mal in den Tagescharts platziert
Leider existiert für »Geschichten aus Alagaësia 1 - Die Gabel, die Hexe und der Wurm« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Bad Boys don’t love - The Wedding-Deal
Geschrieben von: Daniela Felbermayr (29. Januar 2019)
100/100
[2 Blogger]
Das Licht in meiner Dämmerung
Geschrieben von: Sarah Saxx (20. Januar 2019)
93/100
[9 Blogger]
Acht Sinne - Kurzgeschichte
Geschrieben von: Rose Snow [Ulrike Mayrhofer] und Rose Snow [Carmen Schmit] (19. Dezember 2016)
100/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (2)     Leserkanonen-Einblick     Blogger (5)     Tags (4)     Cover
KURZER LESERKANONEN-EINBLICK
Sage und schreibe zwei Jahrzehnte sind vergangen, seitdem der damals jugendliche Christopher Paolini die ersten Zeilen seiner »Eragon«-Reihe zu Papier brachte und sie anschließend durch seine Eltern veröffentlichen ließ. Fünfzehn Jahre sind vergangen, seitdem man erstmals in deutscher Sprache in die Welt der Drachenreiter eintauchen konnte. Und acht Jahre sind vorüber, seitdem der Autor letztmals einen Drachen über Alagaësia flattern ließ. Paolini ist immer noch erstaunlich jung, und das Eragon-Buchuniversum hat neuen Zuwachs bekommen ... wenn auch keinen vollständigen Roman. Das neueste Werk nennt sich »Die Gabel, die Hexe und der Wurm«, erzählt drei neue Geschichten aus Alagaësia und wurde hierzulande vom cbj Verlag veröffentlicht. Das 300 Seiten starke Werk hat es bereits auf den vierten Rang der Spiegel-Bestsellerliste geschafft und kostet achtzehn Euro. Für 14,99 Euro bekommt man es als E-Book. Andreas Fröhlich, der schon die vier Romane vertonte, lieh dem Buch für eine 5:06 Stunden lange Hörbuchversion seine Stimme.

Wenn man kein solch obsessiver Fan ist, dass man für Eragon und Paolini daheim einen Schrein im Wohnzimmer errichtet hat, sondern die Bücher vor einigen Jahren ein einzelnes Mal gelesen hat, dann kann man sich vermutlich noch in groben Zügen an die Story erinnern und womöglich auch noch an gewisse - schwer zu bestreitende - Längen im dritten und vierten Buch. Ist das die Ausgangsbasis, dann könnte man womöglich die Befürchtung haben, dass es schwierig wird, zurück in die Welt von Alagaësia zu finden. Doch man muss keine Sorge haben: Das Lesegefühl und die Atmosphäre von damals stellen sich schnell ein, und so verspürt man nach kurzer Zeit einen angenehmen Schauer voller Alagaësia-Nostalgie. Dass Eragon und Saphira dabei gar keine so große Rolle spielen, wie man das vielleicht erwarten würde, schlägt dabei kaum ins Gewicht.

Was man hier stattdessen zu lesen bekommt, sind Geschichten über Murtagh und die Hexe Angela sowie eine Story, die ohne bekannte Namen von einst auskommt. An dem, was dieser Satz enthält, dürften sich die Geister der Beurteilung des Buchs bereits scheiden: Wenn man alles noch so gut in Erinnerung hat, dass man Murtagh und Angela noch präsent hat, dann ist man genau die richtige Zielgruppe, die von dem Buch sehr gut unterhalten sein wird. Alle anderen dürften eher dazu neigen, sich über die Kürze des Ganzen und den Preis aufzuregen. Und natürlich steht es jedem frei, das auch so zu tun, aber dass hier nur drei Kurzgeschichten auf den Leser warten, das ist eigentlich vorher bekannt, und dass man bei einem solch bekannten Namen wie Paolini etwas mehr Geld auf den Tisch legen muss, ist ebenfalls Usus. Daher kann man hier eigentlich niemandem einen Vorwuf machen.

Was bleibt, ist ein unterhaltsamer Ausflug nach Alagaësia, der für die Leser der Originalreihe ein schönes Bonbon ist und durchaus zu unterhalten weiß. Ebenso überzeugt die Gestaltung. Wenn man also mit der richtigen Erwartungshaltung herangeht, dann erhält man hier ein zufriedenstellendes Werk. Kennt man sich in der Eragon-Welt hingegen nicht (mehr) aus oder dürstet es einem eher nach einem umfangreichen neuen Roman, dann sollte man eher skeptisch sein, ob dieses Buch das Richtige ist, ehe man sich im Nachhinein ärgert.
– geschrieben am 6. Februar 2019 (4/5 Punkte)
Anmerkungen zu den Buch-Einblicken: Die Wertung unseres jeweiligen Mitarbeiters geht im gleichen Maße wie eine Blogger-Rezension in die Gesamtwertung des Buches ein.
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Autorin des Buch-Einblicks: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz