Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.213 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Zara Kent«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
2145 - Die Verfolgten
Verfasser: Katherina Ushachov (9)
Verlag: Eigenverlag (13622)
VÖ: 21. Januar 2019
Genre: Dystopie (537) und Science Fiction (2021)
Seiten: 274
Themen: 22. Jahrhundert (62), Mutanten (43), USA (506), Zukunft (154)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Eine Durchschnittsnote wird erst angezeigt, wenn 10 Stimmen abgegeben wurden.
Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Als ein Junge herausfindet, dass er zu einer marginalisierten Gruppe gehört, muss er fliehen. Seine Ankunft am Zufluchtsort der Mutanten setzt eine Kettenreaktion in Gang, die die ganze Welt verändern wird.
Lesermeinungen (0)     Leseprobe
LESEPROBE
Das Team von Leserkanone.de bedankt sich bei Katherina Ushachov für die Einsendung dieser Leseprobe! Mehr zu Katherina Ushachov gibt es auf ihrer Autorenseite, bei Twitter, bei Facebook und bei Instagram.
Bei Amazon ist das Buch an dieser Stelle erhältlich. Bei diesem Link handelt es sich um Werbung, er enthält einen Affiliate-Code.

1. Riú Gordon – Washington D.C. – 2127


Die Augen seiner Geliebten hatten dieselbe Farbe wie der heiße, eisblaue Kern der Kerzenflamme. Riú spürte ihren Blick im Nacken, doch er drehte sich nicht zu ihr um, während er sich prustend das Gesicht im Waschbecken seiner heruntergekommenen Studentenbude wusch.
     »Fabi, wenn mein Vater es erfährt ...« Seine blonden Haare waren dunkel vom Wasser und wirkten glatter als sie tatsächlich waren. Der halb blinde Spiegel über dem Waschbecken ließ ihn älter aussehen, mit tiefen Schatten unter den Augen. Das Ebenbild von Raoul Gordon.
     Riú verdeckte das Spiegelbild mit der Hand, als wolle er Fabricia vor den Blicken dieses Unbekannten schützen. Nur noch die schimmelfleckige, sich von den Wänden schälende Tapete spiegelte sich im schmutzigen Viereck über seiner Handfläche.
     »Darüber wollte ich mit dir reden.«
     Riú klammerte sich an das Waschbecken. Er wusste, was sie ihm sagen wollte.
     »Auch für mich ist das hier nicht einfach ... Das war unsere letzte gemeinsame Nacht.«
     Abrupt drehte er sich um.
     »Du verlässt mich?« Seine Augen waren wie dunkle Kohlen, finster und glühend.
     »Scharfsinnig erkannt.« Fabricia stand auf und begann, ihre schwarzen Haare zu einem straffen Zopf zu flechten. Obwohl sie leicht wie ein Kätzchen war, brachte sie mit ihrer Bewegung das Klappbett aus dem vorletzten Jahrhundert zum Quietschen. Jetzt störte ihn das viel mehr als noch vor wenigen Sekunden, als sie ...
     »Das wirst du nicht.« Sie standen sich gegenüber wie Adam und Eva, und erst dieser gedankliche Vergleich erinnerte Riú daran, dass sie eigentlich kein Mensch war.
     »Glaube mir, es ist besser so.« Sie schlüpfte in ihr Kleid, stieg in ihre Schuhe und verschwand aus seinem Leben.


2. Avriel Adamski – Gordon City – 07.07.2145


Avriel ritt auf einer Wolke über das Land. Es war Nacht, der Mond schien und die Sterne vollführten einen gravitätischen Tanz ... Menschen wie er saßen auf ihren Wolken, sie hatten den Tag verschlafen und waren nun hellwach, ihre Augen leuchteten ...
     »Avi, du kannst doch nicht einfach so im Unterricht einschlafen!« Valentine stupste ihn wiederholt mit dem Finger an. »Wach doch auf, was hast du die Nacht über gemacht?« Ein leichter Vorwurf lag in ihrer Stimme.
     Avriel öffnete ein Auge und schaffte es, seinen Kopf von den Armen zu heben, gerade rechtzeitig, um dem Blick von Miss March zu entgehen. Sein eigener Blick blieb am Smartboard hängen, das ausnahmsweise keine permanent wechselnden Botschaften, sondern ein- und dieselbe Animation abspielte: Riú Gordon, der Weltpräsident, zeigte mit dem Finger in die Klasse. Ein Mann von etwas mehr als dreißig Jahren, mit blauen Augen, leicht zerzausten, hellblonden Haaren und einem sympathischen Lächeln. »Hilf deinem Land, werde Mutantenjäger!«
     Fast alle aus der Klasse wollten genau das tun. Riú Gordon würde seinen Nachwuchs bekommen.
     »Kann ich von dir abschreiben?«, flüsterte Avriel Valentine zu.
     Wortlos schob sie ihm ihr Pad zu und er kritzelte in seiner unordentlichen Schnörkelschrift Notizen über den Präsidenten in sein eigenes elektronisches Notizbuch.
     »Wer kann mir sagen, wann unser großer Präsident Gordon zum Oberhaupt der United World gewählt wurde?« Miss March blendete ein Foto des jungen Präsidenten auf dem Smartboard ein.
     Valentine hob ihren Smartpen.
     »Miss Springfield?«
     »Nach der Ermordung des vorigen Präsidenten Raoul Gordon während seiner Wahlkampagne für die glorreiche AMP am 30. Januar 2133 übernahm Riú Gordon das Amt des Parteioberhaupts. Er wurde am 20. März 2133 vereidigt.«
Seite: 1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz