Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.976 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lucy64«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Tödliche Zeilen
Verfasser: Dorothea Stiller (7)
Verlag: Digital Publishers (102)
VÖ: 3. Januar 2019
Genre: Kriminalroman (5448)
Seiten: 276 (Kindle Edition), 352 (Taschenbuch-Version)
Themen: Ermittlungen (845), Kleinstadt (541), Lehrer (436), Mord (4332), Rückkehr (614), Schottland (429)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Januar 2019 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Tödliche Zeilen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Die Glocke im See
Geschrieben von: Lars Mytting (14. Januar 2019)
Die wandernde Erde
Geschrieben von: Cixin Liu (14. Januar 2019)
Las-Vegas-Reihe 1 - Second Chance for Love
Geschrieben von: Sarah Glicker (1. Mai 2017)
67/100
[3 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (2)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 14. Januar 2019 um 16:09 Uhr (Schulnote 2):
» Inhalt/Klappentext:
Mord an der schottischen Küste: Agnes Munro ermittelt
Nach Jahren kehrt die pensionierte Lehrerin Agnes Munro in das malerische schottische Küstenstädtchen Tobermory zurück, um ihrer Freundin Effy in dieser schweren Zeit beizustehen. Denn die Kleinstadt wird von einem tragischen Todesfall überschattet: Effys Sohn Neil kam bei einem Autounglück ums Leben. Ein Unfall? Doch dann kommt es zu einem zweiten mysteriösen Todesfall und die Ereignisse überschlagen sich …
Die polizeilichen Ermittlungen können die resolute Agnes nicht überzeugen, also beginnt sie, auf eigene Faust nachzuforschen. Tatsächlich stößt sie auf Ungereimtheiten. Der Dame mit dem extravaganten Modegeschmack gelingt es, den Inselpolizisten auf ihre Seite zu ziehen. Und weiß der Gemeindepfarrer vielleicht mehr als er zugibt? Agnes stürzt sich in ihre Nachforschungen und muss sich eingestehen, dass sie auch mit ihrer eigenen Vergangenheit in Tobermory noch nicht ganz abgeschlossen hat.
(Quelle: dp DIGITAL PUBLISHERS)

Meine Meinung:
Sehr schöner und undurchsichtiger Krimi. Er ist nicht übermäßig actionreich sondern überzeugt mich mit der sehr undurchsichtigen Handlung. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und ich konnte mir sofort Tobermory vorstellen. Die Protagonisten sind sehr spannende Persönlichkeiten. Ganz besonders gefällt mir Agnes. Sie wirkt auf den ersten Blick ziemlich unschuldig. Dennoch lässt sie sich nicht ins Bockshorn jagen. Sehr schön fand ich auch die Situationen in denen sie sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzten muss. Andrew ist die perfekte Ergänzung zu Agnes. Er ist sehr zurückhaltend und wirkt zu Beginn etwas zwiegespalten. Die Story ist sehr undurchsichtig und auf sehr viele Puzzleteilchen aufgeteilt. Sehr schön fand ich wie die Autorin die verschiedenen Geheimnisse in die Geschichte eingebaut hat. Der Abschluss war für mich eine Überraschung. Ich hatte den Täter nicht auf meinem Radar. Die Autorin hat den Lösungsfaden sehr gut in der Geschichte versteckt.

Mein Fazit:
Sehr schöner jedoch actionarmer Krimi. Er konnte mich sofort in den Bann ziehen. Dieses Buch kann ich jedem der nicht sehr blutige Krimis mag ans Herz legen.«
  8      0        – geschrieben von thora01
 
Kommentar vom 7. Januar 2019 um 15:16 Uhr (Schulnote 1):
» Ein Fall für Agnes Munroe Tödliche Zeilen ist eine Cosy Crime Geschichte der Autorin Dorothea Stiller. In dieser Geschichte kehrt die pensionierte Lehrerin Agnes Munroe in das kleine schottische Städtchen Tobermory zurück um ihrer Freundin Effy beizustehen. Deren Sohn Neil ist tödlich verunglückt und als es einen zweiten Todesfall gibt kommen Zweifel auf, ob sich um Unglücke handelt. Agnes beginnt mit Hilfe des Inselpolizisten und des örtlichen Geistlichen auf eigene Faust zu ermitteln.

Die Autorin hat die Geschichte rund um Agnes gut aufgebaut und die einzelnen Charaktere sind gut gezeichnet. Viele leise zwischenmenschliche Töne tragen zur Geschichte bei und die Entwicklungen sind stimmig und bauen aufeinander auf. Das Gefühlsleben der Charaktere wird gut eingefangen und die Schicksalsschläge die eintreten werden nicht heruntergespielt oder verharmlost. Das Ende überraschte mich dann doch und die kleinen Spuren auf vermeintliche Verdächtige wurden gut gelegt. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und die Geschichte hat genügeng Spannungsbögen um den Leser zu fesseln.«
  7      0        – geschrieben von manu63
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz