Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.347 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Ivonne Großmann«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Die Sumpfloch-Saga 1 - Feenlicht und Krötenzauber
Bitte einloggen, um die Aktion durchführen zu können!
 
Benutzername:


Passwort:


Passwort vergessen?
Kostenlosen Account anlegen?
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von drei Bloggern
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,99 (80%)
1
43%
2
29%
3
21%
4
3%
5
1%
6
3%
Errechnet auf Basis von 72 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
"Feenlicht und Krötenzauber" ist der erste Band der langen "Sumpfloch-Saga" von Halo Summers, in der drei normale Mädchen in eine Welt versetzt werden, in der es Halbvampire, Krötenlehrer und magische Unterrichtsfächer gibt.
Lesermeinungen (5)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. Februar 2020 um 22:33 Uhr (Schulnote 2):
» Nach all den Jahren, in denen ich schon von der Saga gehört habe, habe ich mich jetzt auch mal in das Sumpfloch begeben. Es ist eine nette Story, über die man echt nicht meckern kann, aber man muss auch wirklich sagen, dass es eins der Kinder-Fantasybücher ist, die dann doch ein Stück zu sehr auf Kind getrimmt sind, als dass man sie gut als Erwachsene lesen könnte. Außerdem sind die ganzen Mädchen vor allem anfangs sehr schwer auseinanderzuhalten, weil man noch keinen Bezug zu den Namen hat. Wie gesagt, ein gutes Buch, aber ausschließlich für junge Leser.«
  3      1        – geschrieben von janine
Kommentar vom 17. Juni 2019 um 6:33 Uhr:
» 4 von 5 Sterne
Ich habe mir jetzt den ersten Teil der Sumpfloch-Saga geschnappt.
Normalerweise ist ja der erste Teil, bei so einer langen Reihe eher eine Eingewöhnung und Vorstellung der Protas.
Hier war ich jedoch positiv überrascht.
Wir haben gleich das erste Abenteuer überstanden.
Maria, Thuna und Lisandra sind 3 besondere Mädchen, die um ihr Überleben kämpfen müssen. Und auch für sämtliche Welten. Das ganze Ausmaß können sie aber noch nicht begreifen.
Die lernen müssen ihr Schicksal in die Hand zu nehmen, so jung sie auch sind. Ich freue mich, unsere 3 Mädchen wachsen zu sehen. Und bin auf das nächste Abenteuer gespannt. Natürlich stehen sie nicht alleine da. Sie haben gute Freunde, die sie kräftig unterstützen.
Kleines Manko. Die Perspektiven Übergänge waren mir manchmal zu hart. Da wusste ich nicht gleich, bei wem ich eigentlich bin.
Freue mich auf jeden Fall auf den nächsten Band«
  8      0        – geschrieben von SanNit
 
Kommentar vom 15. Januar 2018 um 19:45 Uhr (Schulnote 2):
» Bedrohung aus der Burg

Klappentext:
*** Kindle-Jahresbestseller 2012, 2013 und 2014 ***
Was passiert, wenn drei Mädchen wie du und ich in eine Welt versetzt werden, in der es Halbvampire, Krötenlehrer und magische Unterrichtsfächer gibt? Es kommt, wie es kommen muss: Früher oder später landen sie in der Festung Sumpfloch, einer Schule für unbegabte, arme, gefährliche oder anderweitig verlorene Kinder. Das Leben an dieser Schule ist abenteuerlich genug, doch es kommt noch schlimmer. Die böse Cruda, die die Kinder einst aus unserer Welt entführte, ist den Mädchen auf der Spur. Und dann sind da noch ein paar Jungs mit dunklen Geheimnissen, in die sich normale Mädchen gerne verlieben …

Rezension:
3 kleine Mädchen, kaum dem Baby-Alter entwachsen, verschwinden von einem Spielplatz und werden magisch in eine andere Welt versetzt. Dort wachsen sie unter äußerst unterschiedlichen Verhältnissen auf, bis sie im Alter von 13 Jahren auf eine magische Schule kommen. An die andere Welt, aus der sie stammen, können sie sich natürlich nicht mehr erinnern. Da sie – wie alle Kinder unserer Welt – nur über unterentwickelte magische Fähigkeiten verfügen und 2 von ihnen noch dazu in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen sind, gibt es nur eine Schule, die sie aufnimmt: Sumpfloch. Es versteht sich, dass das nicht gerade die geachtetste der Schulen ist. Zum Glück der Mädchen weiß die Cruda, die die magische Entführung einst in die Wege leitete, nicht, welche Kinder die von ihr entführten sind. Sobald sie das in Erfahrung bringen kann, hegt sie finstere Pläne mit ihnen.
Kinder und Jugendlich an magischen Schulen gehören im Genre der Jugend-Fantasy mittlerweile zum Standard. Trotzdem schaffen es Autoren immer wieder, diesem grundsätzlichen Setting neue Varianten abzugewinnen. Im vorliegenden Fall kann man diesen Punkt durchaus als gelungen bezeichnen. Auch wenn manche Elemente schon ins Märchenhafte überhöht werden, sind die Abenteuer der Mädchen, die schnell zu Freundinnen werden, obwohl sie sich nicht aneinander erinnern können, an der Schule und auf der Burg der Cruda interessant geschildert und ziehen den Leser schnell in ihren Bann. Was dagegen weniger gelungen ist, ist die Einleitung mit der Versetzung der Kleinkinder in die andere Welt. 2-jährige Kinder, die nach der gemeinsamen Versetzung in unterschiedliche Richtungen laufen – im Text ist sogar von „krabbeln“ die Rede – und so in gänzlich unterschiedliche Lebensumstände geraten, erscheinen mir selbst in diesem Genre als etwas zu unglaubhaft. Allerdings wird man als Leser mit dem Start der eigentlichen Handlung schnell über diesen schwachen Anfang hinweggetröstet, wozu auch der gut lesbare, wenn auch teilweise etwas märchenhafte Stil beiträgt. Anders als das Ende des Klappentextes vermuten (oder sogar befürchten) lässt, spielt eine Romanze (zumindest bisher) keine Rolle. Wie das im weiteren Verlauf der Reihe, die aus 8 Bänden in 11 Büchern, wovon bisher 10 erscheinen sind, aussieht, bleibt natürlich abzuwarten. Schließlich werden die Mädchen nicht jünger …

Fazit:
Dieser Auftakt eine Jugend-Fantasy-Reihe mit märchenartigen Elementen weist Potenzial für das Kommende auf.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.«
  20      1        – geschrieben von Frank1
 
Kommentar vom 27. Juli 2014 um 22:31 Uhr:
» Meine Tochter hat das Buch gelesen, deshalb habe ich es mir auch mal genauer angesehen. Es ist tatsächlich eher nur etwas für Jüngere, da es mehr um so Dinge wie das Entdecken eigener Fähigkeiten geht und nicht sehr komplex ist. Aber für diese dürfte es schon ziemlich gut sein, wiederum.«
  0      0        – geschrieben von Gisela Frick
Kommentar vom 3. Juni 2012 um 11:22 Uhr:
» Ich gehöre eigentlich gar nicht mehr in die unmittelbare Zielgruppe des Buches, aber ich habe mich trotzdem keine einzige Minute gelanweilt. Die Sumpfloch-Saga sticht aus dem allgemeinen Fantasy-Einheitsbrei weit heraus und ist jedem Fantasyfan zu empfehlen.«
  0      0        – geschrieben von Katharina Rößler
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz