Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.887 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »marta 198«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Der Klang deiner Liebe
Verfasser: Noa C. Walker (5)
Verlag: Tinte & Feder (101)
VÖ: 4. Dezember 2018
Genre: Romantische Literatur (16743)
Seiten: 335 (Kindle Edition), 344 (Taschenbuch-Version)
Themen: Geheimnisse (3511), Hotel (578), Ostfriesland (412), Verkehrsunfälle (424), Verlust (501)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
1
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Der Klang deiner Liebe« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 23. Februar 2019 um 16:09 Uhr (Schulnote 1):
» Trauer darf enden

Inhalt:
Alexandras Leben könnte gerade nicht schöner sein. Sie richtet die Wohnung ein, die sie in Kürze mit ihrer großen Liebe, Johann, zusammen bewohnen wird. Kurz vor der Hochzeit bricht ihre Welt zusammen. Johann stirbt bei einem Unfall. In ihrer Trauer flüchtet Alex, reist zweieinhalb Jahre ziellos durch die Welt. Schließlich eröffnet sie auf Norderney eine Pension für Trauernde und findet so wieder zurück ins Leben. Eines Tages taucht ein sehr introvertierter junger Mann auf, der augenscheinlich eine schwere Last mit sich trägt. Alexandra fühlt sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Wird sie es schaffen, sich wieder auf eine Liebesbeziehung einzulassen?

Meine Meinung:
Noa C. Walker gelingt es wie niemandem sonst, Gefühle so einzigartig in Worte zu fassen. Ihre Geschichten werden dadurch lebendig und als Leser kann man sich in die Protagonisten wunderbar hineinversetzen. Ich habe mit Alexandra, Marc und allen anderen mitgelitten, mitgelacht und mitgeweint. Das Schicksal mancher Pensionsgäste ist mir unter die Haut gegangen. In Alexandras Pension dürfen sie trauern, sie lernen, dass Trauer gut und wichtig ist, aber auch, dass Trauer enden darf.
Lotti, die „verrückte“ Nachbarin hat es mir besonders angetan. In ihrer unkonventionellen, einfühlsamen Art findet sie immer genau den richtigen Ton, mit ihren Mitmenschen umzugehen, sie zu trösten und aufzubauen.
Max und Marianne, Alexandras Beinahe-Schwiegereltern, tun sich schwer damit, den Tod ihres Sohnes anzunehmen. Besonders Marianne ist voller Hass auf Johanns Unfallgegener und macht sich und anderen dadurch das Leben schwer.
Sehr gut gelungen sind der Autorin die Landschaftsbeschreibungen und die Schilderungen der Wettergegebenheiten auf der schönen Insel. Ich habe schon viele Wochen auf Norderney verbracht und fühlte mich durch die wunderbar eingefangenen Stimmungen sofort wieder dorthin versetzt.
Sehr gut gefallen hat mir auch der hohe musikalische Anteil der Geschichte. Noa C. Walker schafft es auf einzigartige Weise, Gefühle, Ereignisse und Lebensumstände in musikalischen Metaphern auszudrücken. Da in meinem Leben die Musik eine sehr große Rolle spielt, habe ich mich in diesem Roman von Anfang an heimisch gefühlt.

Fazit:
Ein unbedingt empfehlenswertes Buch, das uns bewusst macht, dass man nach einem schweren Verlust wieder ein lebenswertes Leben finden kann, wenn man Vergebung annimmt und gewährt.«
  10      0        – geschrieben von Caren Lü
Kommentar vom 10. Januar 2019 um 14:01 Uhr (Schulnote 1):
» Ich mag die Bücher von Noa C. Walker, die immer ein Wechselbad der Gefühle versprechen und so ist es auch dieses Mal wieder.
Das Schicksal meint es nicht gut mit Alexandra. Während sie in Vorfreude auf ihre baldige Hochzeit die Wohnung einrichtet, kommt ein Anruf für sie, der alles verändert. Ihr Verlobter Johann ist bei einem tragischen Unfall gestorben. Alexandras Leben bestand schon immer aus Musik, doch von einem Moment zum nächsten ist diese Musik verstummt. Bei der Beerdigung flieht sie vor all den Platituden. Sie rennt zweieinhalb Jahre vor dem Schmerz davon und reist durch die Welt, doch erst als sie in einem kleinen Ort in Mississippi Pastor Jeremiah Fellows kennenlernt, wird sie bereit für ein neues Leben.
Sie pachtet das Geburtshaus ihrer Schwiegermutter Marianne auf Norderney und eröffnet eine Pension, in der sie Menschen aufnimmt, die einen solch schrecklichen Verlust erlitten haben wie sie selbst. Nun ist auch die Musik wieder bei Alex und sie ist fähig mit ihrer mitfühlenden Art anderen zu helfen. Eines Tages kommen zwei sehr unterschiedliche Männer in ihr Haus. Jeder der beiden trägt Verletzungen mit sich herum, Jens ganz offensichtlich körperliche und sein Freund Marc seelische, die er ganz tief in sich verborgen hält. Die raue Natur sorgt dafür, dass Marc seine mitfühlende Seite zeigen kann und er wird Alex zunehmend sympathischer. Doch dann wird sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Werden die beiden eine Zukunft haben?
Der Schreibstil ist bewegend und packend. Die Charaktere sind alle sehr gut ausgearbeitet und so konnte ich ihren Handlungsweisen nachvollziehen und mit den meisten auch mitfühlen.
In dieser Geschichte treffen Menschen aufeinander, die alle ihr Päckchen zu tragen haben, sei es Verlust, Gewissenskonflikt, Hass oder Schuldgefühle. Jeder muss damit fertig werden, auf seine eigene Weise. Doch manchmal ist es gut, wenn da ein anderer Mensch ist, der die Gefühle mitträgt. Alex ist so ein Mensch, der an seinem eigenen Leid gewachsen ist und stark geworden, so dass sie anderen helfen kann. Sie hat lange gebraucht, um mit ihrem Verlust fertig zu werden, aber dann war sie auch bereit, in die Zukunft zu schauen. Das ist ihren Schwiegereltern Marianne und Max leider nicht geglückt. Deren Leben besteht nur noch aus Verbitterung und Hass. Aber auch Lotti, die Nachbarin von Alex, kann mit anderen fühlen und ihnen in ihrer Not helfen.
Die Geschichte ist dramatisch und traurig, sie gibt Hoffnung und sehr berührend. Dieses Buch, welches unter die Haut geht, kann ich nur empfehlen.«
  7      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz