Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.796 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »-=flora620=-«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Trywwidt 3 - Auf dem Pfad der Nacht
Verfasser: Klara Bellis (4)
Verlag: Eigenverlag (11374)
VÖ: 19. November 2018
Genre: Fantasy (8545) und Romantische Literatur (14752)
Seiten: 449
Themen: Bedrohung (209), Elfen (407), Grenzen (39), Vampire (1246)
Reihe: Trywwidt (4)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
1
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
BUCHVORSTELLUNG - WERBUNG FÜR DAS BUCH:
Im Jahr 2012 entstanden die ersten Sätze. Jetzt ist mit „Trywwidt – Auf dem Pfad der Nacht“ die Urban-Fantasy-Trilogie von Klara Bellis vollendet.

Im dritten und zugleich letzten Kapitel der Abenteuer rund um die Elfe Trywwidt und ihre vampirischen sowie menschlichen Freunde geht es – wie immer – ums Ganze und den ganzen Rest. Dieses Mal ist es nicht Trywwidt, die Hilfe braucht, sondern die Elfe versucht, dem Vampir Korwin Schwarzvogel aus der Patsche zu helfen. Wobei dieser auf ihre Hilfe lieber verzichten würde. Doch Trywwidt lässt sich nicht beirren und mischt sich, zum Entsetzen ihrer Mit-Elfen, erneut kräftig in das Leben ihrer Freunde aus der Menschenwelt ein. Gilt es doch, einen blutrünstigen Killervampir daran zu hindern, als sogenannter Blutherrscher alle Vampire zu unterjochen.

Während Korwin Schwarzvogel als klassischer Vampir weitestgehend unerkannt unter den Menschen existiert, entstammt die Elfe Trywwidt einer hoch technisierten Parallelwelt. Die oberste Direktive ihres Volkes ist das Sammeln von Wissen und das Bewahren des Lebens in all seinen Daseinsformen. Vor allem Letzteres stellt sie in der Menschenwelt immer wieder vor Herausforderungen, selbst wenn es darum geht, einen Happen zu essen. Dafür helfen ihre technischen Möglichkeiten, ihre Freunde vor Unheil zu bewahren. Zu dumm nur, dass Trywwidt manchmal genau das Unheil auslöst, vor dem sie ihre Freunde schützen will.

„Trywwidt – Auf dem Pfad der Nacht“ ist ein in sich abgeschlossener Urban-Fantasy-Roman mit Spannung, Humor und einem kleinen Schuss Liebe, der mit den Grenzen von Vertrauen und Toleranz spielt. Im Moment gibt es den Roman als E-Book exklusiv bei Amazon und für Kindle Unlimited. Im Januar kommt das Taschenbuch in den Handel.

Klara Bellis ist eine Independent-Autorin aus Sachsen-Anhalt. Zu ihrem Projekt „Trywwidt“ gehören insgesamt drei in sich abgeschlossene Urban-Fantasy-Romane („Die Kaiserin der ewigen Nacht“, „Falsche Freunde“ und „Auf dem Pfad der Nacht“). Drei Kurzgeschichten ergänzen die Welt von „Trywwidt“. Eine davon („Schattenruf“) stand 2018 auf der Shortlist des Deutschen Phantastik-Preises.

Das Team von Leserkanone.de bedankt sich bei Klara Bellis für die Einsendung dieser Buchvorstellung! Mehr zu Klara Bellis gibt es auf ihrer Autorenseite, bei Twitter und bei Facebook.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Marc Gassmann 3 - Eiskalte Spiele
Geschrieben von: Michaela Grünig und Marc Girardelli (11. Oktober 2018)
100/100
[1 Blogger]
Redwood Love 1 - Es beginnt mit einem Blick
Geschrieben von: Kelly Moran (1. September 2018)
93/100
[8 Blogger]
Laura Kern 2 - Engelsschlaf
Geschrieben von: Catherine Shepherd (28. Juni 2017)
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 5. Dezember 2018 um 19:49 Uhr (Schulnote 1):
» Die einsame Burg

Klappentext:
Band 3 der Abenteuer um die Elfe Trywwidt
Käferkacke! Kaum lässt Trywwidt die Vampire für zwei Minuten alleine, versinkt alles in Blut und Chaos. Trotzdem ist die Elfe wild entschlossen, ihrem vampirischen Freund Korwin Schwarzvogel aus der Patsche zu helfen – auch wenn er ihre Hilfe dankend ablehnt.
Ein mysteriöser Killer wütet unter Vampiren wie Menschen. Eine Bedrohung für die Gemeinschaft der Vampire, die Korwin viel zu lange unterschätzt. Für Trywwidts Freunde scheint der Pfad der Nacht direkt in den blutigen Schlund des Verderbens zu führen. Um Korwin und seine Verbündeten zu retten, greift Trywwidt tief in die Trickkiste der Elfen. Dabei läuft sie Gefahr, eine Grenze zu überschreiten, die bisher unantastbar erschien.
Hinweis für Allergiker: ACHTUNG! Dieses Buch enthält Spuren von Vampiren und Elfen. Die eine oder andere blutige Szene lässt sich deshalb nicht vermeiden. Und an ein paar Stellen knistert es sogar gewaltig. Bei dieser Art von Knistern handelt es sich nicht um morsche Buchseiten.

Rezension:
Punkelfe Trywwidt und Korwins menschliche Sekretärin und Freundin Ira sind entsetzt, als sie gemeinsam vor dem Fernseher sitzen. Korwin und Alex machen Urlaub, und wenn sich die beiden Frauen nicht täuschen, können sie den Reiseweg der Vampire an den Nachrichtenmeldungen nachvollziehen. Täglich werden mysteriöse Todesfälle gemeldet. Auch wenn es immer Verbrecherkreise trifft, können sie das nicht gutheißen. Kaum sind die beiden Vampire jedoch zurück, melden sich wieder die altbekannten Sorgen zu Wort. Der extrem antivampirisch eingestellte Wissenschaftler samt seiner unsympathischen Wachmannschaft macht ihnen schon wieder Probleme. Und den Vampir, der sich zum Herrscher eines Vampirreichs aufschwingen will, ist auch noch nicht enttarnt. Da kann Korwin für die pazifistische Einstellung der Elfe und seiner Mitarbeiterin wenig Verständnis aufbringen. Obendrein hält Trywwidt schon wieder eine ihrer verrückten Ideen parat.
Mit diesem 3. Band präsentiert Klara Bellis den Abschluss ihrer „Trywwidt“-Trilogie, die die grundeinstellungsbedingten Verständigungsschwierigkeiten zwischen Elfen, Vampiren und Menschen augenzwinkernd thematisiert. Trywwidts Elfenwelt spielt diesmal eine deutlich kleinere Rolle als in den vorhergehenden beiden Bänden. Stattdessen stehen die internen Konflikte der Vampirwelt im Zentrum der Handlung. Außerdem tritt eine unerwartete neue Gegnerin der Vampire in Erscheinung. Dafür nähern sich bisherige Widersacher den Vampiren unerwartet an.
Wie schon in den bisherigen Abenteuern der überdrehten Elfe und des harmoniesbemühten Blutsaugers gelingt es der Autorin auch in diesem finalen Band der außergewöhnlichen Urban-Fantasy-Reihe wieder ein humorvolles Abenteuer fernab aller Clichés abzuliefern, dass auch Lesern gefallen dürfte, die sich ansonsten weniger für Protagonisten mit spitzen Eckzähnen oder langen Ohren begeistern können. Verbunden mit dem sehr gut lesbaren Stil macht das diese Reihe zu einer Perle der deutschen Urban Fantasy.

Fazit:
Wenn Elfen und Vampire gemeinsam antreten, der Welt den Arsch zu retten, sorgt das beim Leser für unterhaltsame Stunden.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.«
  13      0        – geschrieben von Frank1
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz