Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.810 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »liam5371«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Die Treppen der Ewigkeit 1 - Wolf des Südens
Verfasser: Isa Day (5)
Verlag: Pongü (7)
VÖ: 9. November 2018
Genre: Fantasy (8557)
Seiten: 352 (Kindle Edition), 278 (Taschenbuch-Version)
Themen: Auftragsmörder (306), Gefangenschaft (311), Geister (358), Gestaltwandler (574), Königreiche (189), Magie (1662), Schuld (452), Zeitreisen (405)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
1
3M
0
6M
0
12M
0
BUCHVORSTELLUNG - WERBUNG FÜR DAS BUCH:
Bist du bereit für eine Fantasy-Liebesgeschichte voller Spannung und Romantik? Mein Protagonist stellt sich gleich selbst vor:

*** Wie ich ein Auftragsmörder wurde ***

Mein Name ist Emilio, Wolf des Südens. Ich arbeite als Auftragsmörder, und die Leute von Eterna, so nennen wir die wichtigste Stadt wie auch den ganzen Kontinent, fürchten mich sehr.

Nun fragst du dich vielleicht, weshalb ich mir einen so gewalttätigen Beruf aussuchte. — Ich tat es nicht. Zum Auftragsmörder wirst du in ganz jungen Jahren gegen deinen Willen berufen. Du hast keine Wahl.

Ich musste damals eine wunderbare Familie zurücklassen — fürsorgliche Eltern und fünf Schwestern, die ich über alles liebte. Wir lebten im Süden, als Teil eines warmherzigen Bauern- und Hirtenvolkes. In meinen Erinnerungen erscheint mir die Heimat wie der schönste Ort der Welt und ich vermisse das Land und die Leute noch immer sehr.

Als ich "berufen" wurde, war ich gerade mal fünf Jahre alt, so wie die meisten anderen Lehrlinge auch. Ich kam nach Eterna, der ewigen Stadt. Sie gilt als eine der schönsten der Welt. In Wahrheit ist sie eine böse Hexe, die ihr zerstörtes Gesicht hinter einer perfekten Maske verbirgt. Doch davon bekam ich zu Beginn meiner Ausbildung noch gar nichts mit.

Die Lehrlinge der Mördergilde leben in einem verfallenden Herrenhaus im ältesten Stadtteil. Vor den Türen stehen Wachen — nicht etwa um uns am Fliehen zu hindern, denn das können wir nicht. Nein, der Meister sorgt sich, dass ein Feind seine Zöglinge ins Jenseits befördern könnte.

Jeweils am Morgen kamen die Lehrer, sonst lebten und lernten wir auf uns selbst gestellt, zuerst nur Jungen, später stieß ein einziges Mädchen hinzu. Der Meister sorgte dafür, dass uns nie langweilig wurde. Er versteckte vergiftete Dornen, um unsere Fähigkeiten zu testen, oder bestrafte uns willkürlich. Die Peitschennarben auf meinem Rücken erzählen ihre eigene Geschichte.

Mit neun Jahren führte ich meinen ersten Auftrag aus. Seither bereiste ich viele Königreiche, heimatlos wie der Wind und doch ein Sklave. Ich dachte nie, dass ich dem Meister je entkommen könnte. Doch dann meinte es das Schicksal gut mit mir. Wie? Das erfahrt ihr in meiner Geschichte "Wolf des Südens", die Isa Day für mich aufgeschrieben hat.

Nur so viel: Ich muss mich an einem eisig kalten, furchtbaren Ort bewähren und bekomme es dabei mit der jähzornigsten Frau aller Zeiten zu tun — Morayn, der Königin des Nordens. Trotz all meiner beruflichen Fähigkeiten finde ich sie furchteinflößend, dabei ist der rotzfreche Fratz gerade mal zweiundzwanzig Jahre alt, vier Jahre jünger als ich!

Ich kann euch meine Geschichte jedenfalls nur empfehlen, denn wie ihr euch sicher vorstellen könnt: Wenn Süden und Norden aufeinandertreffen, kommt keine Langweile auf.

"Wolf des Südens" von Isa Day
erschienen im November 2018 bei Amazon
https://www.amazon.de/dp/B07GPXMHZ2/

Das Team von Leserkanone.de bedankt sich bei Isa Day für die Einsendung dieser Buchvorstellung! Mehr zu Isa Day gibt es auf ihrer Autorenseite, bei Twitter und bei Facebook.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Die Grimm-Chroniken 8 - Dornen, Rosen und Federn
Geschrieben von: Maya Shepherd (7. Dezember 2018)
100/100
[4 Blogger]
Schottische Liebe mit Hindernissen
Geschrieben von: Sara Belin (20. November 2018)
100/100
[1 Blogger]
Venturia 1 - Juwelen und Verfall
Geschrieben von: Regina Meißner (14. Dezember 2018)
100/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (3)     Leseprobe     Trailer     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 23. November 2018 um 11:06 Uhr (Schulnote 1):
» Isa Day entführt uns hier in die Welt von Emilio dem Wolf des Südens. Emilio wird beschuldigt an einem Tod her gewesen zu sein , den er nicht begangen hat .er wartet eingekerkert auf seine Enthauptung . Die Richter geben ihm statt dem Tod eine Alternative Die Treppen der Ewigkeit.ab da an verändert sich Emilios ganzes Leben was er kannte . Isa Day konnte auch hier wie bei ihren anderen werken voll überzeugen , ich Schreibstiel wahr wie immer locker leicht und man blieb nicht in der Geschichte Hängen .Die Prota wahren super , sie wirkten wirklich lebhaft.Die Handlung ist sehr interessant gestaltet ,und hat immer wieder Tolle Wendungen von denen man nicht aus geht. Spannung sie wird ja immer gesucht und oft vermisst , dem wahr nichts so Isa Day ist in meinen Augen eine Spanungs Künstlerin .


Ich hatte tolle , spannende Lesestunden. Für Jeden der Fantasy Liebt . Eine Epische Geschichte die einfach Lust macht sie zu Lesen«
  9      0        – geschrieben von Federzeilen
 
Kommentar vom 22. November 2018 um 23:01 Uhr (Schulnote 1):
» „Wolf des Südens (Die Treppe der Ewigkeit 1)“ von Isa Day ist der erste Teil der Reihe „Die Treppe der Ewigkeit“.
Die Idee hinter der Geschichte ist sehr gelungen. Es gibt eine Treppe der Ewigkeit, auf der man in Vergangenheit oder Zukunft steigen kann. Somit können die folgenden Bände in ganz anderen Settings spielen. Allerdings gibt es einen übergeordneten Plot, denn der Protagonist dieses Buches, Emilio, auch Wolf des Südens genannt, hat einen Meister, der durch seine Machenschaften der große Antagonist dieser Reihe ist bzw. sein wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser auch in den nächsten Bänden (von denen es hoffentlich viele geben wird) eine Rolle spielen wird.

Aber nun zum Plot des vorliegenden ersten Teils: Emilio ist in seiner Realität ein Auftragsmörder, der für den bereits oben erwähnten Meister arbeiten (muss). Er wird für seine Vergehen von einem Richtergremium bestraft und auf die Treppe der Ewigkeit geschickt. Diese führt ihn in die Vergangenheit, ca. 6.000 Jahre zurück, um dort eine zweite Chance zu erhalten. Dieses Leben ist ein ganz anderes. Während er aus einer heißen Gegend kommt, verschlägt es ihn nun in eine Welt, in der immerwährende Kälte zu herrschen scheint. Auch sind die Menschen damals wesentlich größer, haben andere Prinzipien, etc. Er muss sich erst mal einleben und seinen Platz finden...

Mir hat diese Mischung aus Fantasy und Fiktion sehr gut gefallen. Der Plot ist einfach hinreißend. Ich habe mit den Protagonisten mitgefiebert und gelitten. Auch die eingewobene Liebesgeschichte war genau richtig dosiert. Insbesondere der Schreibstil ist wirklich gelungen: kurzweilig mit viel Situationskomik/Witz, detailliert und spannend. Es wird nicht alles sofort verraten, sondern gekonnt ein Spannungsbogen aufgebaut.

Dieses Buch konnte mich begeistern. Ich habe die Mischung aus Fantasy zusammen mit Romance, den Aufbau des Plots mit seinen unvorhergesehenen Wendungen und vor allem die Geschichte in der Geschichte genossen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Für dieses wunderschöne Leseabenteuer vergebe ich die volle Punktzahl und kann es jedem nur ans Herz legen.«
  8      0        – geschrieben von Siraelia
Kommentar vom 22. November 2018 um 19:43 Uhr (Schulnote 1):
» Fantasy mit Spannung und Herz, die mich begeistert hat!

Ich habe dieses Buch schon kurz vor dem Erscheinungstermin lesen dürfen, weil ich an einer Vorableseaktion teilgenommen habe. Diese Aktion beeinflusst meine ehrliche Meinung aber nicht!

Das Buch „Wolf des Südens“ erzählt eine ganz besondere Geschichte. Sie ist sehr berührend, aufwühlend und mitreißend, wobei aber durchaus auch der Humor und die Liebe nicht zu kurz kommen.

Schon allein das Cover des Buches finde ich einfach nur wundervoll! Die Farbgestaltung, das Schriftbild und die Anordnung der Objekte sind sehr gelungen und geschmackvoll. In einer Buchhandlung hätte ich sofort zugegriffen, weil es auf den ersten Blick anspricht und neugierig macht.

Zum genauen Inhalt des Buches möchte ich nicht mehr verraten, als man beim Lesen des Klappentextes erfährt. Dieser umreißt die Geschichte gut, ohne zu viel zu enthüllen.

Isa Day schafft es mit ihrer besonderen Art zu schreiben die verschieden Szenarien und Orte, die Bewohner, dort lebenden Kreaturen und Tiere sowie ihre Protagonisten und deren verschiedenen Persönlichkeiten, so liebevoll und detailliert darzustellen, dass man sofort gefangen genommen wird und komplett in die Geschichte eintauchen kann. Ich habe direkt alles vor meinem inneren Auge vor mir gesehen und konnte die klirrende Kälte und den knirschenden Schnee der neuen Welt fast spüren und riechen. Die Treppen der Ewigkeit sind ein sehr interessantes und neues Element, welches ich in noch keinem anderen Buch finden konnte. Ich bin gespannt, was sie uns noch für spannende Geschichten bringen werden.
Emilio und Morayn sind zwei tolle Charaktere mit einer harten Schale und einem weichen Kern. Ihre Entwicklung und Annäherung war schön zu beobachten und wirkte sehr authentisch. Besonders Emilio ist mir sehr ans Herz gewachsen. Er ist ein erstaunlicher Mann, der sensibler ist als es vermuten lässt und der trotz seiner enormen Fähigkeiten keineswegs eingebildet ist. Die verbalen Duelle der Beiden sind einfach nur herrlich und wenn sich aus diesen Kappeleien mehr ergeben hat als nur eine Rangelei, dann hat auch dies für mich gepasst, obwohl ich Bettszenen ansonsten nicht unbedingt brauche. Viele der anderen Beteiligten sind mir auch ans Herz gewachsen und einige bestimmte hätte ich auf den Mond schießen können.

Die Geschichte war unheimlich spannend und hat mit ihren Wirrungen und Wendungen dafür gesorgt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Deshalb kann ich auch mit gutem Gefühl die Note 1 geben und es wirklich sehr empfehlen!«
  14      0        – geschrieben von Zora
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz