Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.124 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »abigail69«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Tödlicher Irrtum - Projekt Unschuld
Verfasser: Patrick Burow (6)
Verlag: Amazon Publishing (247)
VÖ: 6. November 2018
Genre: Thriller (5230)
Seiten: 268
Themen: Entführungen (1260), Hamburg (439), Justizirrtümer (14), Mord (4389), Professor (228), Studenten (727), Sucht (68), Unschuld (244), Urteile (36), Verschwinden (1227), Wahnsinn (89)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
80 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
0%
80
100%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
1
12M
0
3mal in den Tagescharts platziert
Professor Heckscher wird "dank" seines Alkoholproblems zum Leiter des neugegründeten Instituts für Justizirrtümer. Die 2 Jurastudenten Florian Hansen und Saskia Cornelius, die mittlerweile ein Paar sind, arbeiten nun für den Professor, nachdem sie schon dem Polizisten Hoffmann ("Tödliche Schönheit") helfen konnten. Der erste Fall für das Institut befasst sich mit einem ehemaligen Jurastudenten, der gestanden hat die 9-jährige Nele entführt und getötet zu haben. Doch es ist nicht alles so wie es scheint und schließlich widerruft dieser sein Geständnis.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Sörensen ermittelt 2 - Sörensen fängt Feuer
Geschrieben von: Sven Stricker (25. September 2018)
Jene Tage in St. Germain
Geschrieben von: Annette Hennig (1. März 2018)
100/100
[3 Blogger]
Bestsellerautor in 7 Tagen
Geschrieben von: Patrick Burow (15. Mai 2015)
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. Februar 2019 um 22:10 Uhr (Schulnote 1):
» spannender Thriller, zwei Jura-Studenten decken einen Justizirrtum auf

*Inhalt*
Der Jurastudent Jan Virchow gesteht die Ermordung der neunjährigen Nele und kommt dafür lebenslang in eine psychiatrische Einrichtung. Seit kurzem gibt es in Hamburg ein neues Institut, in dem Justizirrtümer neu aufgerollt werden. Beim Durchsichten verschiedener Fälle stoßen die beiden Studenten Saskia Cornelius und Florian Hansen auf den Fall von Nele und entdecken Ungereimtheiten. Der medikamentenabhängige Jan Virchow hat im Verhör angemerkt, dass er zur Tatzeit ein Alibi hat. Aber keiner ist dieser Spur nachgegangen, nachdem Jan im Drogenwahn die Tat gestanden hat. Saskia und Florian versuchen nun Licht ins Dunkle zu bringen… Können die beiden mit Hilfe ihres Professors den Fall klären?

*Meine Meinung*
"Tödlicher Irrtum" von Patrick Burow ist ein spannender Thriller, bei dem es um Justizirrtümer geht. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Man spürt gleich, dass der Autor vom Fach ist und weiß, wovon er schreibt. Gleich zu Beginn wird eine gute Spannung aufgebaut, die sich auch die ganze Zeit halten kann und zum Ende hin sich nochmal steigert. Die Thematik mit den Justizirrtümern finde ich sehr interessant und es ist echt erschreckend, dass die Prozentzahl im zweistelligen Bereich liegen soll.

Die Charaktere sind lebendig und authentisch, besonders haben mir Saskia und Florian gefallen. Sie sind total unterschiedlich, aber als Team funktionieren sie gut. Saskia ist sehr ehrgeizig und tut alles, um von ihrem Vater Anerkennung zu bekommen. Florian dagegen sieht das Leben und sein Studium sehr locker. Jeder profitiert von den Stärken des anderen.

*Fazit*
Insgesamt hat dieser spannende und temporeiche Krimi mir ein tolles Lesevergnügen beschert. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne. Über einen neuen Fall mit Saskia und Florian würde ich mich freuen.«
  11      0        – geschrieben von janaka
 
Kommentar vom 25. Dezember 2018 um 18:19 Uhr (Schulnote 1):
» Professor Heckscher wird "dank" seines Alkoholproblems zum Leiter des neugegründeten Instituts für Justizirrtümer. Die 2 Jurastudenten Florian Hansen und Saskia Cornelius, die mittlerweile ein Paar sind, arbeiten nun für den Professor, nachdem sie schon dem Polizisten Hoffmann ("Tödliche Schönheit") helfen konnten. Der erste Fall für das Institut befasst sich mit einem ehemaligen Jurastudenten, der gestanden hat die 9-jährige Nele entführt und getötet zu haben. Doch es ist nicht alles so wie es scheint und schließlich widerruft dieser sein Geständnis.

Das Cover des Buches ist im Stil des 1. Bandes gemacht und es ist in seiner Schlichtheit trotzdem sehr auffällig und auch passend.

Der Schreibstil des Autors der früher selbst Staatsanwalt war ist ausgezeichnet. Die Orte und Protagonisten werden perfekt dargestellt, die Spannung ist das ganze Buch über auf sehr hohem Niveau.

Der Autor schrieb früher Sachbücher, die ebenfalls das Thema "Justizirrtümer" zum Thema hatten. Auch in diesem Buch flechtet er sehr gut Informationen darüber in die spannende Story ein.

Manche Protagonisten bleiben noch etwas geheimnisvoll, was natürlich auch passt, da ja noch (hoffentlich) mehrere Teile folgen sollen.

Die Charaktere haben sich gegenüber dem 1. Teil teils weiterentwickelt und dieses Trio aus alkoholkrankem Professor, einem cineastischen Studenten und einer Studentin, die Lernen und Erfolg wichtiger als Liebe sieht ist natürlich sehr interessant, auch wenn der Professor in diesem Teil etwas zu kurz kommt und auch kaum zur Lösung des Falles beiträgt.

Die Filmzitate, die Florian immer wieder einwirft, fand ich (im Gegensatz zu anderen Rezensenten) passend und teilweise auch witzig. Neben der Spannung hatte das Buch also auch seine lustigen Momente.

Natürlich auch ich habe mit einigem in dem Buch gerechnet, eine gewisse Voraussehbarkeit war also gegeben, und trotzdem waren einige Überraschungen und eine interessante, nicht ganz zu erwartende Lösung der krönende Abschluss des Buches.

Die Beziehung von Florian und Saskia, war eine gute Nebenhandlung zum Buch, allerdings agieren die beiden kaum, als wenn sie sich lieben würden.

Das Buch kann gelesen werden ohne den 1. Teil zu kennen, trotzdem würde ich empfehlen den 1. Teil ebenfalls zu lesen.

Fazit: Spannender Thriller über Justizirrtümer, bei dem ich mich schon jetzt auf den 3. Teil freue. 5 von 5 Sternen«
  13      0        – geschrieben von SaintGermain
Kommentar vom 11. Dezember 2018 um 16:05 Uhr (Schulnote 2):
» Professor Falk Heckscher hat ein Alkoholproblem und ist für die Fakultät nicht mehr tragbar. Daher schafft man das „Institut für Justizirrtümer“ und damit Heckscher elegant beiseite. Im stehen auf dem neuen Posten eine Sekretärin und zwei studentische Hilfskräfte zur Verfügung. Schon bald stoßen die Studenten Saskia Cornelius und Florian Hansen auf einen Fall, der ihnen merkwürdig vorkommt. Die neunjährige Nele ist auf dem Schulweg spurlos verschwunden und niemand hat wegen dichten Nebels etwas gesehen. Jan Vierchow hat die Entführung und Ermordung gestanden und die Polizei zum vermeintlichen Tatort geführt, wo er die Kleine verbrannt haben will. Er wurde verurteilt und befindet sich in der Psychiatrie.
Dieser Thriller ist angenehm flüssig zu lesen. Er basiert auf tatsächlichen Begebenheiten und man spürt, dass der Autor vom Fach ist. Es hat mich doch erschüttert, zu lesen wie viele Justizirrtümer es doch gibt.
Saskia und Florian sind ein Paar und bei studieren Jura. Während Saskia ehrgeizig ist und ständig lernt, sieht Florian das Ganze lockerer. Er möchte zwar sein Examen bestehen, aber nebenbei auch das Leben genießen. Wenn er in Sachen Film geprüft würde, bekäme er bestimmt einen Prädikatsabschluss. Saskia möchte ihrem Vater gefallen, doch so sehr sie sich auch anstrengt, die Anerkennung bleibt aus. Aber bei den Ermittlungen in dem Fall Nele arbeiten sie wirklich gut zusammen, haben schnell erste Ergebnisse und müssen dann aber auch Rückschläge hinnehmen.
Jan Vierchow ist medikamentenabhängig und fühlt sich wurde mit seinem vernebelten Hirn dort wohl, wo man ihn einquartiert hat. Nach Gesprächen mit Saskia und Florian zieht er sein Geständnis zurück, doch so einfach ist es nicht, in dort rauszuholen, dafür muss es schon neue gerichtsverwertbare Fakten geben.
Es ist von Anfang an spannend und so nach und nach erfährt man, was hinter dieser Geschichte steckt. Das Ende ist dann noch ziemlich dramatisch, auch wenn für mich nicht alles wirklich realistisch ist. Trotzdem hat es Spaß gemacht, diesen Thriller zu lesen. Ich wäre gerne bei weiteren Justizirrtums-Fällen dabei.«
  13      1        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz