Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.121 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »louis351«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Der Tod und ich 2 - Der Tod ist schwer zu überleben
Verfasser: Sebastian Niedlich (7)
Verlag: dotbooks (399) und Schwarzkopf & Schwarzkopf (67)
VÖ: 3. November 2018
Genre: Humoristisches Buch (1156)
Seiten: 349 (Kindle Edition), 352 (Taschenbuch-Version)
Themen: Nachfolger (7), Tod (895), Verantwortung (52)
Reihe: Der Tod und ich (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
85 / 100
auf Basis von zwei Bloggern
100
0%
80
100%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
1
3M
1
6M
0
12M
0
 
[Werbung] Zum Verlag:
Leider existiert für »Der Tod und ich 2 - Der Tod ist schwer zu überleben« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Der Tod und ich 1 - Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens
Geschrieben von: Sebastian Niedlich (30. Dezember 2013)
50/100
[2 Blogger]
Magisch 2 - Magisch verschneit
Geschrieben von: Ina Linger und Cina Bard (23. Dezember 2018)
Liebe ist ein Glücksfall
Geschrieben von: Mila Summers (7. Februar 2019)
89/100
[3 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (2)     Leserkanonen-Einblick     Blogger (1)     Tags (2)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 10. Februar 2019 um 10:45 Uhr (Schulnote 2):
» Martin lernt als Junge den Tod am Sterbebett seiner Großmutter kennen. Da er der Einzige ist, der den Tod hören und sehen kann, steht fest, dass Martin einmal der Nachfolger des Todes werden soll. Seit Jahren wird darauf hingearbeitet, aber nun verfällt Thanatos immer mehr und Martin stirbt nicht. Doch irgendwer muss den Job ja übernehmen und es gibt dann auch ein paar Kandidaten. Doch wer ist geeignet? Es gibt also ein Tod-Nachfolger-Casting. Martin kann sich mit diesen Konkurrenten so gar nicht anfreunden.
Auch dieses Mal hat mich das wundervolle Cover angezogen. Es passt zu den anderen Covers des Autors und hat einen hohen Wiedererkennungswert.
Die Geschichte wird aus Martins Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Es ist eine unterhaltsame Geschichte mit schwarzem Humor, aber auch durchaus ernstem Hintergrund.
Lange wurde Martin auf seine Aufgabe vorbereitet, die er eigentlich gar nicht will, zumal es da sehr persönliche Interessen gibt. Doch als andere Personen ins Spiel kommen, macht ihm das schon zu schaffen. Aber ihn treibt auch die Frage um, ob er sich drücken darf.
Wieder einmal sind die humorvollen Scharmützel von Tod und Martin ziemlich unterhaltsam. Trotzdem gibt es auch Nachdenkenswertes.
Eine ungewöhnliche Geschichte.«
  9      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 7. Dezember 2018 um 23:47 Uhr (Schulnote 1):
» Ich habe das Buch auch nicht als reines Humorbuch verstanden, auch wenn es schon sehr viele lustige Momente gab. Ich finde aber, dass man herausstellen sollte, dass die Gespräche von Martin und dem Tod einfach das Entscheidende an den beiden Bücher ist, weniger die Story (die auch sehr gut ist). Was die beiden sich immer zu erzählen haben, ist so skurril und doch so sinnreich. Wirklich zwei schöne Bücher.«
  4      0        – geschrieben von grünes gras
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz