Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.145 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Glinvaran«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Mystery Girls 1 - Das Erbe
Verfasser: Lucy May (9)
Verlag: Digital Publishers (114)
VÖ: 5. Oktober 2018
Genre: Fantasy (8886), Jugendliteratur (5330) und Romantische Literatur (15376)
Seiten: 275
Themen: Außenseiter (154), England (923), Lebensgefahr (177), Paket (18), Übernatürliche Fähigkeiten (225)
Reihe: Mystery Girls (4)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
80 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
0%
80
100%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
1
12M
0
2mal in den Tagescharts platziert
Leider existiert für »Mystery Girls 1 - Das Erbe« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Angels & Secrets 5 - Verborgene Träume
Geschrieben von: Lucy May (21. Februar 2019)
Mystery Girls 4 - Das Schicksal
Geschrieben von: Lucy May (24. Januar 2019)
60/100
[1 Blogger]
Mystery Girls 3 - Der Engelsfunke
Geschrieben von: Lucy May (5. Oktober 2018)
80/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 10. Januar 2019 um 13:15 Uhr (Schulnote 3):
» Guter Auftakt
Katie Collins erfuhr an ihrem fünfzehnten Geburtstag, durch ein Überraschungspäckchen, Neuigkeiten über ihre Eltern. Diese waren, so dachte sie, bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen und seitdem wohnte sie bei ihrem Onkel Roy und ihrer Gran. Sieben Jahre war das jetzt her.
Etwas, was Katie unruhig macht, sind die wachsenden Muskeln an Armen und Beinen, obwohl sie es nicht darauf anlegt. Sie wundert sich nur darüber.
Und noch mehr wundert sie sich, als sie plötzlich nachts in völliger Dunkelheit alles sehen kann. Diese neue Fähigkeit und noch manches andere, bringt sie in große Gefahr. Wie gut, dass sei ihre Freunde hat.
Waren Katies Eltern wirklich bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen? Was hat es mit ihrer Muskulatur auf sich? Und wieso kann sie plötzlich im Dunkeln sehen?

Meine Meinung
Das Buch ließ sich sehr gut lesen. Auch der Schreibstil ist angenehm und gibt keinen Grund irgendetwas nachzuschlagen, was ich nicht verstanden hätte. Die Autorin hat es verstanden, ganz langsam die Spannung aufzubauen und sie dann aber auch zu halten. In der Geschichte war ich schnell drinnen, konnte mich in die Protagonisten gut hineinversetzen. In Katie, die ihr Geheimnis nur mit zwei Personen teilen konnte. In Ming, der ebenfalls ein Geheimnis hatte, das niemand erfahren sollte und in Laura die zu beiden stand. Dann gab es da noch die Personen die sie verfolgten und ein böser Vorwurf gegen ihr Gran. Da es dazu noch mehr Bücher geben wird, war das Ende natürlich auf gewisse Weise offen, aber so geschrieben, dass man es auch als abgeschlossenes Buch betrachten könnte. Mich hat dieses Buch gut unterhalten und mir auch gut gefallen. Von mir drei von fünf Sternen bzw. sechs von zehn Punkten.«
  8      0        – geschrieben von Lerchie
Kommentar vom 14. Oktober 2018 um 11:15 Uhr (Schulnote 2):
» Katie und die Katzen

Klappentext:
Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war …
Für alle Fans von Rose Snow und Kirsten Storm
Außenseiterin Katie Collins ist ein ganz normaler Teenager – zumindest denkt sie das. Bis ihr Leben in St. Jeremy, England, an ihrem Geburtstag durch ein geheimnisvolles Päckchen schlagartig auf den Kopf gestellt wird. Plötzlich befindet sich Katie in Lebensgefahr und merkt, dass sie außergewöhnliche Fähigkeiten besitzt. Kann sie ihre neugewonnenen Kräfte nutzen oder bringt sie sich damit selbst in Gefahr? Doch zum Glück ist Katie nicht allein …

Rezension:
Seit dem Tod ihrer Eltern lebt Katie bei ihrem Hippie-Onkel und der dementen Oma auf einer kleinen Insel. Als Außenseiterin hat sie nur wenige Freunde. An ihrem 15. Geburtstag erhält Katie, der in letzter Zeit eigenartige Veränderung an ihrem Körper aufgefallen sind, ein Päckchen ohne Absender. Dieses enthält lediglich eine CD, in deren Musik das Mädchen ihren Namen zu hören glaubt. Katie kennt die Band und ist sich sicher, diese Botschaft noch nie in diesem Lied gehört zu haben. Einer ihrer wenigen Freunde kommt auf die Idee, diese CD könne gleichzeitig eine getarnte DVD sein. Die Überraschung ist groß, als über den Fernseher eine Nachricht ihrer anscheinend höchst lebendigen Eltern flimmert. Leider kann Katie die Nachricht nicht zu Ende ansehen – und nach dem Betrachten zerstört diese sich selbst. Als dann auch noch ein Mord auf der Insel geschieht, läuft ihr Leben komplett aus der Bahn.
Lucy Mays Buch, das den Auftakt der „Mystery Girls“-Reihe darstellt, entpuppt sich als SciFi mit Mystery- und Thriller-Elementen, was man beim Klappentext wohl eher weniger erwarten würde. Relativ außergewöhnlich für ein Buch mit einer Protagonistin des Alters ist es auch, dass sich diese im Lauf der Handlung nicht verliebt. In dem Punkt können hauptsächlich viele weibliche Autoren bekanntlich nicht widerstehen. Aber Katies Probleme sind auch so groß genug. Vieles in ihrem Leben stellt sich als Lüge heraus.
Zu Beginn des Buches nimmt sich die Autorin relativ viel Zeit, die Protagonistin und ihre Umwelt darzustellen. Erst relativ spät kommen die nicht-realen Elemente ins Spiel. Der Autorin gelingt es, viele überraschende Wendungen für den Leser trotzdem glaubhaft zu gestalten. Über technische Unmöglichkeiten wie den Videotrack, der nach dem Abspielen spurlos verschwindet und eine normale CD zurücklässt, kann und muss man in diesem Genre wohl hinwegsehen. Wenn man solche ‚Wunder‘ wie Katies Eltern verwirklichen kann, ist derartiges wohl auch im Bereich des Möglichen.
Insgesamt kann das Buch seine Leser gut unterhalten. Ist man erstmal von der Handlung – was bei der erwähnten ausführlichen Einleitung ein paar Seiten in Anspruch nehmen kann – lässt sie einen nicht mehr los. Zunächst werden die Rätsel immer mehr, bevor sie sowohl für die Heldin des Buches als auch dessen Leser langsam durchschaubar werden. So bleibt die Spannung bis zum Ende hoch. Dieses ist dann recht überraschend. Auf die Fortführung der Reihe darf man gespannt sein.

Fazit:
Diese Mystery-SciFi bietet dem Leser überraschende Plot-Wendungen und wirkt stellenweise wie ein Verschwörungs-Thriller.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.«
  14      0        – geschrieben von Frank1
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz