Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.346 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »zarrag02«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Meeresduft macht noch keinen Sommer
Verfasser: Laura Albers (2)
Verlag: Digital Publishers (327)
VÖ: 1. Oktober 2018
Genre: Romantische Literatur (23376)
Seiten: 250 (Kindle Edition), 332 (Taschenbuch-Version)
Themen: Bretagne (73), Dorf (987), Frankreich (757), Küste (187), Meer (613), Unwetter (76)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
3,00 (60%)
1
50%
2
0%
3
0%
4
0%
5
50%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Meeresduft macht noch keinen Sommer« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. Mai 2021 um 18:59 Uhr (Schulnote 5):
» Leider Langweilig und farblos

Camille freut sich auf ein paar unbeschwerte Tage in der Bretagne. Dass neben ihren Freunden Falko und Greta ausgerechnet Samir mitkommt, mit dem sie noch eine Rechnung offen hat, löst in ihr jedoch gemischte Gefühle aus. Doch sie beschließt, sich ihre Zeit in dem malerischen Penmarch nicht verderben zu lassen. Die beiden liebenswerten und kauzigen alten Franzosen in ihrer Nachbarschaft haben so manche Geschichte zu erzählen und Camille fühlt sich bald wie zu Hause – erst recht, als Falko bei ihr Schmetterlinge im Bauch weckt.
Doch dann bricht ein Unwetter über den idyllischen Küstenort herein und überrascht Camille auf dem Weg ins Dorf. Ihre Freunde sind in Aufruhr – einer von ihnen ganz besonders.

Als ich den Klappentext von Laura Albers „Meeresduft macht noch keinen Sommer“ gelesen habe, habe ich eine entspannte und gefühlvolle Urlaubslektüre erwartet. Urlaub für den Kopf und die Seele. Zugegebenen, sind die Beschreibungen des französischen Dörfchens, der Landschaft und des Meeres wirklich schön. Man bekommt Fernweh und kann sich als Leser vieles bildlich vorstellen.
Leider hat der Rest aber für mich nicht gepasst. Die Charaktere sind mir zu blass geblieben und dass obwohl sie Spiele spielen und Fragen beantworten sollen, die wirklich tiefgründig hätten sein können. Mir ist lange nicht klar geworden, wie wirklich die Konstellation ist und wie alt die vier eigentlich sind. Ich fand sie alle schon zu bodenständig und irgendwie langweilig, dass ich sie nicht für Ende zwanzig sondern um einiges älter gehalten hätte.
Besonders Camille, aus deren Sicht wir alles erleben, hat oft nicht richtig auf gewisse Themen geantwortet und so hat man auch viel von ihr nicht kennen gelernt.
Die Ereignisse in Penmarch sind nicht so spektakulär wie der Klappentext denken lässt und plätschern eher so dahin. So wünsche ich mir meinen eigenen Urlaub aber zum lesen war es mir dann noch etwas zu langweilig.
Es tut mir echt leid, dass so zu schreiben. Die Idee des Buchs ist eine Gute und ich denke, wer unaufgeregte, langsame und bodenständige Geschichten mag, der ist hier gut bedient. Ich bin leider mit den Figuren und der Geschichte nicht warm geworden und habe mir doch mehr erhofft.«
  13      1        – geschrieben von LadyIceTea
 
Kommentar vom 22. Oktober 2018 um 12:11 Uhr (Schulnote 1):
» In " Meeresduft macht noch keinen Sommer (Liebe) " macht Camille mit ihren Freunden eine Woche Urlaub in der Bretagne. Doch statt Mia kommt ausgerechnet Samir mit, ihr Kindheitsfreund der auch an ihrem ersten Liebeskummer schuld ist.
Jedoch liegt das viele Jahre zurück und es sind ja auch noch Greta und Falko dabei.
Vor Ort genießt Camille das malerische Dörfchen Penmarch und auch den Kontakt mir den Einheimischen, besonders zu Eglantine und Erwann. Ebenso bahnen sich zarte Gefühle zu Falko an.
Doch als sie bei einem Unwetter nicht gleich auffindbar ist, dreht ein anderer bald durch.
Die Geschichte über Freundschaft, erste große Liebe und verliebt sein in den gleichen Mann bringt eine Menge Abwechslung und Spannung mit. Man darf mit Camille mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen.
Ich war von der ersten Seite an in den Bann der Story gezogen und ich musste sie in einem Rutsch durchlesen, denn uch konnte sie nicht aus der Hand legen. So wollte ich doch wissen, wie es mit Camille und der Liebe weiterging.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  12      0        – geschrieben von Nisowa
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz