Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.806 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Helmar Helbig«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
Wedding Shop 2 - Winter im kleinen Brautladen am Strand
Verfasser: Jane Linfoot (2)
Verlag: Mira (698)
VÖ: 1. Oktober 2018
Genre: Romantische Literatur (14760)
Seiten: 400
Themen: Hochzeit (1045), Kleider (8), Schwestern (809), Trauzeugen (25), Winter (281)
Reihe: Wedding Shop (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
1
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Wedding Shop 2 - Winter im kleinen Brautladen am Strand« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Was du niemals tun solltest, wenn du unsichtbar bist
Geschrieben von: Ross Welford (16. Januar 2018)
Fanrea 1 - Die Prophezeiung
Geschrieben von: A.E. Eiserlo (14. November 2014)
Wedding Shop 1 - Der kleine Brautladen am Strand
Geschrieben von: Jane Linfoot (2. Mai 2018)
0/100
[1 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 22. Oktober 2018 um 17:24 Uhr (Schulnote 3):
» Handlung:
Stundenlang könnte Sera in ihrem kleinen Atelier sitzen und Träume in weiß entwerfen. Besonders zur Weihnachtszeit, wenn vor den Fenstern des Raumes der Schnee fällt. Ihre Entwürfe sind bei den Kundinnen sehr beliebt, Sera und Jess, die Besitzerin des Brautladens, hatten sogar schon die Ehre, Berühmtheiten einzukleiden.
Am liebsten würde Sera auch die letzten Tage vor Weihnachten an ihrer Kollektion arbeiten, jedoch hat sie dafür keine Zeit. Denn ihre ältere Schwester Alice heiratet und spannt Sera vollkommen in die Planung mit ein, weil sie selbst noch nicht vor Ort sein kann.
Plötzlich steht Sera mit genau ausgeführten Befehlen da und muss ihr möglichstes versuchen, damit die Planung wenigstens einigermaßen rund läuft. Was ihr nicht gelingt, woran auch zwei Trauzeugen schuld sind, welche auch noch beide um ihre Aufmerksamkeit buhlen. Ob am Ende doch noch eine märchenhafte Trauung an Weihnachten stattfinden wird?

Meinung:
Das Cover finde ich sehr niedlich und liebevoll gestaltet, es ist harmonisch und nicht zu überladen oder kitschig. Genau richtig und mir ist es sofort positiv ins Auge gefallen. Ein sehr hübscher Anblick, welcher bei mir auch sofort die Freude auf den Winter geweckt hat. Allein das Cover verspricht eine winterlich romantische Geschichte, in welche man sich richtig reinfühlen kann und in die von der Autorin erschaffene Welt hineinversinken kann.

Durchweg war die Schreibweise locker und umgangssprachlich, was mir ein schnelles und flüssiges Lesen ermöglicht hat.Natürlich hat hier auch die recht anspruchslose Handlung beigetragen, bei diesem Roman musste man nicht vollkommen konzentriert lesen, um alle Informationen mitzubekommen, sondern konnte sich fallen lassen.
Alle Ereignisse wurden in der Ich-Perspektive von Sera geschrieben, dadurch erhält man einen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. An sich fand ich dies toll, jedoch hat es mich häufig gestört, dass es Hinweise oder Anmerkungen auf vergangene Dinge gab, welche in Sera's Studienzeit geschehen sind, und es erst gegen Ende der Handlung eine konkretere Aussage gibt. Hier hätte ich es gerne gesehen, wenn dies schon eher erwähnt wurden wäre, sodass man als Leser nicht ewig im Dunkeln tappt und Vermutungen anstellt.

Mein persönliches Highlight an dem Roman war die Beschreibung der Landschaft und von diversen Häusern und Räumen. Diese waren wirklich traumhaft gelungen und ich hätte mir gerne mehr gewünscht. Es wurde ein tolles Setting geschaffen, welches dazu einlädt, sich an genau diese Orte zu wünschen.

Schon am Anfang wurde deutlich, wie wichtig es der Autorin war, vielfältige und einzigartige Charaktere zu schaffen. Dies ist zwar gelungen, jedoch blieben sie mir während des ganzen Romans fremd und eigenartig. Besonders mit den männlichen Figuren hatte ich Probleme, sie wirkten doch sehr machohaft und unnatürlich. Zu den Damen habe ich ebenfalls keinen Zugang erhalten, konnte mich mit ihnen jedoch abfinden und habe sie akzeptiert, jedoch keine Sympathie empfunden.
Nicht alles an den Charakteren fand ich schlecht, mir hat es gut gefallen, dass ihr äußeres nicht wirklich beschrieben wurde, sondern sie sich über ihren Charakter definiert haben. Dadurch konnte ich meiner eigenen Fantasie freien Lauf lassen und außerdem wurde gezeigt, dass sich Menschen nicht über ihr Aussehen definieren, sondern über ihren Charakter.

Insgesamt war es mir teilweise zu viel Trubel, gefühlt alles ist schief gelaufen und ständig sind neue Probleme aufgetreten. Hier wäre mir weniger Drama lieber gewesen, dafür mehr Gespräche oder Beschreibungen von Seras Arbeit an den Brautkleidern, welche arg im Hintergrund sind. Davon erfährt man leider nur recht wenig.

Fazit:
Die Grundidee finde ich richtig gut und es war auch ziemlich unterhaltsam. Leider konnte es mich aber nicht überzeugen, dafür war es am Ende doch zu schnulzig und vielfältig. Einige ruhigere Kapitel hätten dem Roman sehr gut getan. Eine weihnachtliche Geschichte, die ganz nett ist, jedoch auch nichts besonderes.«
  8      0        – geschrieben von MarySophie
 
Kommentar vom 10. Oktober 2018 um 18:48 Uhr (Schulnote 2):
» Im zweiten Band der „Wedding-Shop-Reihe“ steht Sera im Mittelpunkt, die Designerin der wundervollen Hochzeitskleider, die in dem kleinen Brautladen angeboten werden.
Kürzlich hat sie für eine Prominente ein Hochzeitskleid entworfen, was ihr nicht nur einige Publicity sondern auch Aufmerksamkeit und Erfolg einbracht. Nur ihre ältere Schwester Alice, deren Weihnachtshochzeit bevorsteht, hat sie nicht nach einem Kleid gefragt, denn sie ahnt gar nicht, dass Sera Designerin ist.
Alice und ihr Verlobter planen eine große, pompöse Hochzeit mit über 100 Gästen und haben aber kaum Zeit, sich um die Vorbereitungen zu kümmern. So hat Alice ein „Hochzeitshandbuch“ geschrieben, das genaue Anweisungen enthält und beauftragt ihre Schwester Sera, sich um alles zu kümmern. Unterstützt werden soll Sera von den beiden Trauzeugen Quinn und Johnny. Und schon bald ist Sera hin und her gerissen zwischen Quinn und Johnny, obwohl ihr beide das Leben nicht leichter machen. Und dann geht bei den Hochzeitsvorbereitungen auch noch so einiges schief…

Schnell war ich wieder im Geschehen um den kleinen Brautladen und im Küstenstädchen St. Aidan in Cornwall.
Sera, die eigentlich so gar nicht gerne im Mittelpunkt steht, wird durch die Vorbereitungen für die Hochzeit ihrer Schwester zum Dreh- und Angelpunkt der Vorbereitungen. Das gefällt ihr gar nicht, aber ihrer Schwester zuliebe, gibt sie alles und ist sogar bereit als Brautjungfer ein Kleid zu tragen, was sie sonst nie macht.
Auch wenn die Perfektionistin Alice alles genau geplant hat, geht so manches schief, woran auch Quinn und Johnny nicht unbeteiligt sind. Dazu kommt, dass beide kräftig mit Sera flirten, was bei ihr für reichlich Unbehagen und Verwirrung sorgt.

Wir begleiten also Sera bei den Hochzeitsvorbereitungen und erleben so einige chaotische aber auch humorvolle Momente, denn Sera ist oft etwas „unorganisiert“. Außerdem steckt sie in einer kreativen Krise und kommt mit ihrer neuen Kollektion nicht voran.
Als Alice dann eintrifft, wird ziemlich deutlich, wie unterschiedlich die beiden Schwestern sind. Alice ist die weltgewandte, elegante und dominante Schwester und Sera macht, was von ihr verlangt wird. Aber dann wächst Seras Selbstbewusstsein, denn am Ende ist sie es, die ihrer Schwester die Hochzeit rettet. Dadurch macht auch Alice eine positive Veränderung durch und sie lernt ihre kleine Schwester mehr zu schätzen und die Beziehung der beiden Schwestern wird wieder inniger.
Das waren sehr schöne Momente, die auch einfühlsam beschrieben wurden und die mir fast besser gefallen haben, als die Liebesgeschichte, die sich nur sehr zögerlich und langsam anbahnt.

Schön war auch das Wiedersehen mit einigen Protagonisten aus dem ersten Teil der Reihe. Jess, die Besitzerin des Brautladen und Poppy, die Hochzeitstortenbäckerin spielen ihre Rollen in der Geschichte. Besonders Poppy, die inzwischen Hochzeitsplanerin auf dem Gutshof Daisy Hill geworden ist, unterstützen Sera nicht nur organisatorisch sondern auch mit ihrer Freundschaft.
Die Atmosphäre der Geschichte ist winterlich, gegen Ende auch weihnachtlich und die schöne Landschaft Cornwalls sorgt für eine Wohlfühlstimmung.

Insgesamt hat mich dieser Roman mit seinem lockeren, leichten Schreibstil und humorvollen und auch romantischen Momenten gut unterhalten und für schöne Lesestunden gesorgt!


Fazit: 4 von 5 Sternen«
  13      0        – geschrieben von Fanti2412
 
Kommentar vom 9. Oktober 2018 um 15:33 Uhr (Schulnote 1):
» In " Winter im kleinen Brautladen am Strand (Wedding Shop 2) " Sera liebt es mit Stoffen, Seide und Spitze Träume in Weiß für die Bräute zu entwerfen. Doch ihre große Schwester Alice hat noch nicht mal gefragt, ob Sera ihr ein Brautkleid schneidern möchte.
Als es zur großen Winterhochzeit von Alice zu einigen Problemen kommt, hilft Sera trotzdem tatkräftig mit, um Alice Traum von einer weißen Hochzeit zu verwirklichen.
Auch wenn das heißt, mit den beiden Trauzeugen zusammen zuarbeiten und sich manchmal zurück zunehmen.
Das einer der Trauzeugen mit Sera's Vergangenheit zu tun hat und sie ihn nie wieder sehen wollte, muss ebenso zurück gestellt werden, wie so manche Wünsche der Braut.
Ob es zu dem strahlenden Hochzeitsfest zu Weihnachten kommt ?
Die Story hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen und ich musste sie in einem Rutsch durchlesen und konnte es nicht aus der Hand.
Man darf mit Sera mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt so einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen. Dabei bleibt es abwechslungsreich und spannend.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
  11      0        – geschrieben von Nisowa
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz