Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.640 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »liusadh079«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Doors X - Dämmerung
Verfasser: Markus Heitz (59)
Verlag: Knaur (1239)
VÖ: 26. September 2018
Genre: Fantasy (8390)
Seiten: 288
Themen: Albträume (113), Soldaten (372), Türen (4), Visionen (153), Zukunft (109)
Reihe: Doors (Markus Heitz) (4)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
100 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
100%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
1
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Doors X - Dämmerung« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Gut Greifenau 1 - Abendglanz
Geschrieben von: Hanna Caspian (29. Oktober 2018)
Doors ! - Blutfeld
Geschrieben von: Markus Heitz (26. September 2018)
100/100
[1 Blogger]
Meier-Ranch-Brüder 1 - Die Verführung des Ranchers
Geschrieben von: Leslie North (26. August 2018)
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 9. November 2018 um 17:17 Uhr (Schulnote 1):
» Inhalt/Meinung
Nachdem ich von „Doors – Der Beginn“ so begeistert war, musste ich natürlich weiterlesen. Die Entscheidung fiel mir echt schwer, aber ich entschied mich für „Dämmerung“. Warum? Einfach so, dass hatte keinen echten Grund.

Die Geschichte setzt da an, wo der Anfang aufhört. Das Team ist in dem Höhlensystem und muss sich entscheiden, durch welche der Türen sie gehen um Anna-Lena zu finden. Es gibt drei hinweise und die Gruppe ist sich nicht einig. 6 verschiedene Menschen, 6 verschiedene Meinung, zu viele Möglichkeiten und zu viele Ungewissheiten, um eine klare Entscheidung zu treffen.

Ich fieberte mit und war überrascht, als die Dinge sich überschlugen und das Team sich trennen musste. Jeder hatte mit Gegebenheiten zu kämpfen, mit denen niemand gerechnet hat.

Ein Teil muss sich im Höhlensystem mit Entdeckungen rumschlagen, die unentdeckt hätten bleiben sollen. Außerdem gibt es Kreaturen in den Höhlen, die noch niemand gesehen hat und gegen die noch niemand kämpfen musste.

Ein Teil der Gruppe geht durch eine Tür und findet sich in einer Welt wieder, die sie noch nie gesehen haben. Eine Welt, die sie zu kennen glauben, die aber doch ganz anders ist. Es geht um Leben und Tod. Es geht darum, der zu sein, der man sein will und zu entscheiden, ob man bereit ist, diesen Wahnsinn zu glauben.

Das, was hinter den Türen vor sich geht war für mich mega interessant und ich war so neugierig, was noch auf das Team zukommt. Es gab Plottwist, mit denen ich nicht rechnete und die Figuren taten Dinge, die ich niemals von ihnen gedacht hätte. Und das meine ich im guten wie im schlechten Sinne. Es werden Fehlentscheidungen getroffen, einige der Gruppenmitglieder zeigen ihr wahres Gesicht und andere wachsen über sich hinaus.

Ich will hier ungern zu viel verraten, denn erstens gibt es noch 2 weitere Türen, durch die ich gehen möchte und zweitens ist hier das Ende noch nicht erreicht. Es gibt immer noch Türen, durch die man gehen kann und ich bin bereit, diese mit dem Team zu entdecken.
Als Leser muss man bereit sein, sich für etwas Neues einzulassen. Man muss offen sein für Möglichkeiten, die auf der Welt existieren können und für das Unfassbare. Wenn man eine Tür öffnet, kann man nie sicher sein, was dahinter auf einen wartet und genau das ist es, was mich an „Doors“ so fasziniert. Die Gruppe, die Anna-Lena finden will, muss sich darauf einstellen, sich von den Naturgesetzen zu verabschieden, sich mit Monstern auseinanderzusetzen und zu entscheiden, ob das, was sie sehen wirklich real ist oder nur in ihrer Einbildung geschieht.

Die Figuren bekommen mehr Tiefe, man lernt sie besser kennen und hegt Sympathien. Außerdem lernt man mehr über die Türen. Woher kommen sie, was machen sie und wie arbeiten sie. Wer steckt dahinter? Am Ende hatte ich mehr Fragen als Antworten, und bin darüber sehr erfreut! Denn die Spannung ist durchweg oben und hielt mich von der ersten bis zur letzten Seite an den Worten gefesselt.

Ich hätte mir allerdings sparen können, „Der Beginn“ online runterzuladen, denn der ist am Anfang von dem Buch nochmal enthalten. Das Buch hat 288 Seiten, nimmt man den Anfang weg, den man ja irgendwann mal kennt, sind es nur noch 200 Seiten. Und ja, der Anfang ist in jedem der Doors-Bücher enthalten, sodass man alle unabhängig voneinander lesen kann.

Fazit
„Doors X – Dämmerung“ war für mich fürs Erste die richtige Entscheidung mich mit dem Konzept der Türen näher zu beschäftigen. Die Spannung hielt sich von Anfang bis Ende, es wurde nie langweilig und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Die Türen sind dermaßen interessant, dass ich dazu gerne ein Sachbuch hätte (gibt es wohl nicht^^) und ich bin gespannt, was hinter den anderen Türen auf mich wartet.
Abschließend kann ich sagen, dass Markus Heitz und ich diesmal wirklich gute Freunde waren, was seine Geschichte betrifft. Doors konnte mich bis jetzt vollkommen überzeugen!«
  15      0        – geschrieben von Tilly Jones
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz