Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.345 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Rafael Kuhlmann«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Arelion 1 - Das Licht der Schatten
Verfasser: A. Kissen (4)
Verlag: Eigenverlag (19476)
VÖ: 21. Juni 2018
Genre: Fantasy (13277) und Romantische Literatur (23363)
Seiten: 511 (Kindle Edition), 509 (Taschenbuch-Version)
Themen: Aufgaben (146), Bedrohung (458), Fürsten (165), Prinzessinnen (521), Prophezeiungen (517), Vampire (1606)
Reihe: Arelion (4)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,20 (96%)
auf Basis von fünf Bloggern
1
80%
2
20%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Hinweis von AKissen (Akissen@gmx.at) zum Buch Arelion 1 - Das Licht der Schatten (Buchedit) - Mit "x" in eine Meinung umwandeln:

Eine geheime Welt geteilt durch Licht und Dunkelheit – eine Allianz verbindet beide.
Doch ein dunkler Feind bedroht die Welt des Lichts.
Eine Prophezeiung bringt ihnen entweder die Rettung oder den Tod der gesamten dunklen Welt.
Was wird geschehen?

Wenn du die Chance bekommst, eine ganze Art zu retten, würdest du dafür auf deine einzig wahre Liebe verzichten?

Die 17 jährige Schülerin Lina Nolan verliebt sich ausgerechnet in den Vampirfürsten Alaric Sullivan. Dieser muss laut einer Prophezeiung die Prinzessin des Lichts finden, bevor diese erwacht. Denn sie hat nur eine Aufgabe! Mit ihrer Kraft soll sie ihre Brüder und Schwestern vor der Bedrohung retten – damit würde sie aber auch alle Vampire auslöschen.

Nur wenn ihr Geliebter sich mit der Prinzessin vermählt, wird die Prinzessin ihn und seine Untertanen verschonen.

Doch kann Lina ihre große Liebe loslassen?
Oder gar retten?
Lesermeinungen (5)     Blogger (5)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 2. Mai 2021 um 14:41 Uhr (Schulnote 1):
» Die Geschichte beginnt klassisch: eine junge Frau gehört eher zu den Außenseitern und rennt beinahe in einen himmlisch aussehenden Mann rein. Natürlich ist die ganze Sache nicht so einfach, denn er gehört zum Internet, das an die Schule angegliedert ist, welche Lina besucht und erst im Verlauf stellt sich heraus, dass Alaric ein Vampir ist, genau so wie seine Wächter - drei Männer, die stehts an seiner Seite sind und ihn beschützen.
Das Interessante war, dass mein "Oh, Klischee erfüllt" Eindruck schon bald in sich gesprengt wurde, weil Wendungen hineinkamen, Situationen entstanden und Fäden gesponnen wurden, mit denen ich so nicht gerechnet habe.

Lina ist ohne ihre Mutter aufgewachsen, die recht früh verstorben ist und sie nie wirklich kennengelernt hat. Zu ihrem Vater hat sie auch keine gute Beziehung und in der Schule hat sie kaum Freunde, stattdessen habe ich das Gefühl, dass sie sich freiwillig zurückzieht und lieber ihre Ruhe hat.
Alaric fasziniert sie, macht ihr gleichzeitig aber auch Angst, weil sich etwas in ihr regt, was sie vor ihm warnt. Etwas, was sie nicht benennen kann, dabei zieht er sie auch magisch an.
Erst, als sie in seine Welt gezogen wird, beginnt sie langsam die Zusammenhänge zu verstehen und muss sich eingestehen, dass sie sich ausgerechnet in einen Vampirfürsten verliebt habt. Einen Fürsten, der vom Schicksal bereits an eine andere Frau gebunden ist, an die Prinzessin des Lichts, die das Volk vor der Vernichtung bewahren kann, aber dafür muss Alaric sie finden und sie dann auch zur Gefährtin nehmen.

Alaric ist... naja, typisch Machtgewohnter Mann. Er kennt seine Stellung und nutzt diese auch, denn als Fürst ist er die oberste Instanz der dunklen Welt, wobei er dennoch ein gerechter Herrscher zu sein scheint und gleichzeitig treibt ihn Lina mit ihrer Neigung, sich andauernd in Schwierigkeiten zu bringen, in den Wahnsinn. So viele Regeln wie für sie, hat er wahrscheinlich noch nie für jemanden gebogen, während er versucht, eine Armee gegen den Widersacher aufzustellen.
Das hat mich kirre gemacht, dieses Schwanken von Gefühlen von einem Extrem ins nächste. In einem Moment ist er liebevoll, sanft und zärtlich und im nächsten ist er wieder der kalte Herrscher, der zum Wohl seines Volkes agiert und dabei seine Wünsche vernachlässigt. Wenn man jedoch bedenkt, wie alt er ist, konnte ich durchaus ein Auge zudrücken, wahnsinnig hat er mich trotzdem damit gemacht.

Neben Alaric spielen dessen drei Wächter noch eine wichtige Rolle, wobei hier von ihnen besonders Don eine engere Bindung zu Lina aufbaut und so etwas wie ihr Mentor, jedoch auch sehr guter Freund wird. Auch wenn er sie genau so sehr im Unklaren lässt, was viele Aspekte der dunklen Welt betrifft, so ist es doch richtig, denn eigentlich wäre es Alarics Aufgabe, ihr das zu erläutern, doch man erfährt als Leser*in erst gemeinsam mit Lina, wie die Zusammenhänge aussehen. Zudem wird immer wieder ein neuer Aspekt eingebracht.

Diese Geschichte hat mich gefangen genommen, durchgeschleudert, mit klopfendem Herzen zurückgelassen und als ich sie beendet hatte, war es so, als hätte ich ein Loch in der Brust. Meine Gedanken hingen und hängen noch immer in dieser Geschichte, in dem, was geschehen ist, an den Charakteren, an dem Kampf gegen Ende, an den Offenbarungen und allem, was damit zusammenhängt.
Klischee? Pfft! Kein Stück, kam mir nur am Anfang so vor und dann wurde alles in sich gesprengt und eine Welt, eine Chronik, ein Plot geschaffen, der mich einfach nur mit nahm und nicht mehr los ließ.
Ich kann dazu nur sagen: ICH LIEBE ES! So so sehr, das glaubt mir keiner!
Ein bisschen Angst habe ich sogar vor Band 2, weil ich nicht weiß, wie tief mich dieser Band in sich ziehen wird. Wenn ich ehrlich bin, habe ich auch für diese Rezension ewig gebraucht, um sie zu formulieren, denn das Buch habe ich seit ungefähr einem Monat schon beendet und komme doch noch immer nicht klar.
Selbst die Worte, die ich jetzt dafür finde, beschreiben noch lange nicht das, was die Geschichte in mir aufgewühlt und ausgelöst hat, noch immer auslöst, wenn ich daran denke.



Fazit:
5 Sterne und eins meiner persönlichen Highlights in diesem Jahr, das ich gelesen habe! Für Urban-Fantasyfans definitiv ein Muss, besonders dann, wenn man sich überraschen lassen möchte, trotz Gewohntem.«
  22      0        – geschrieben von Jamie Morgan
 
Kommentar vom 26. November 2020 um 19:00 Uhr (Schulnote 1):
» Arelion: Das Licht der Schatten (Band 1) von A. Kissen

Die 17 jährige Elina hat das Gefühl, nirgendwo dazu zu gehören. Ihre Mutter ist kurz nach ihrer Geburt gestorben und ihr Vater ist immer sehr distanziert ihr gegenüber und geht ihr aus dem Weg.
Eric war in all den Jahren ihr einziger Freund, doch seit einigen Monaten meidet auch er den Kontakt zu ihr.
Lina hat sich deshalb fest vorgenommen, an ihrem achzehnten Geburtstag die Stadt zu verlassen und die Welt zu bereisen.
Doch dann begegnet sie in der Schule dem attraktiven Alaric Sullivan, der sehr unterschiedliche Gefühle bei ihr auslöst. Vertrauen, Verbundenheit und Faszination, aber auch Gefahr, Angst und Schmerz.
Als sie erfährt, das Alaric der Fürst der dunklen Welt ist, hat Lina sich bereits hoffnungslos in ihn verliebt.
Aber Alaric ist an eine Prophezeiung gebunden und muss die Prinzessin des Lichts finden. Denn nur, wenn er mit ihr das Blutsbündnis eingeht, sind sie gemeinsam in der Lage, die Vampire vor der völligen Vernichtung zu bewahren. Wird Lina auf ihre große Liebe verzichten müssen um eine ganze Art zu retten?

Das Cover wirkt mit seinen dunklen mystischen Farben wunderschön. Im Vordergrund ist die Prinzessin des Lichts zu sehen und im Hintergrund das Internat und das Titelbild passt so perfekt zum Plot.

Für mich war es das erste Buch, dass ich von A. Kissen gelesen habe und es es ist garantiert nicht das Letzte gewesen.
Der flüssige Schreibstil der Autorin hat mir sofort gefallen, denn sie führt den Leser wunderbar leicht, lebendig und bildhaft durch die Zeilen.
Der Prolog war für mich zunächst etwas verwirrend und es hat etwas gedauert, bis ich den Zusammenhang verstanden habe, doch dann wurde ich sehr schnell von der Story in den Bann gezogen. Ich hatte das Gefühl, dass mich jemand an einem roten Faden durch die Geschichte zog und ich hautnah dabei war.
Am Abend mal eben ein Kapitel überfliegen, daraus wurde nichts. Ich habe zwei Abende bis Nachts um 1 Uhr gelesen,
denn ich habe das Buch förmlich inhaliert und konnte mich ihm einfach nicht entziehen.
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Lina und ich habe sie sehr schnell in mein Herz geschlossen. Es fiel mir leicht, mich in sie hineinzuversetzen.
Sie durchlebt eine Achterbahnfahrt der Gefühle, denn einerseits verliebt sie sich sehr schnell in Alaric, auf der anderen Seite hat sie Angst vor der Welt der Vampire.
Zu Beginn wirkt sie auch sehr zerbrechlich und naiv, aber ich finde, sie reagiert zu jeder Zeit ihrem Alter entsprechend.
Ihre Angst und Verzweiflung, aber auch die Sehnsucht und Eifersüchtig war für mich zu jeder Zeit spürbar. Ich habe mit ihr gelitten und an so manchen Stellen ein Taschentuch benötigt.
Lina ist total fasziniert von Alaric und versucht alles, um sich in seiner Welt einzuleben. Doch es gibt viele Regeln und Gesetze, an die sie sich halten muss und nicht immer gelingt es ihr zu gehorchen und den Anweisungen zu folgen.
Doch sie bekommt Unterstützung und Hilfe von Don. Er ist nicht nur ein gutaussehender und charmanter Vamir, sondern auch sehr liebevoll und hilfsbereit ihr Gegenüber. Durch seine telepathischen Kräfte weiß er, wie es Lina geht und was sie empfindet. Er kann so jederzeit Kontakt zu ihr aufnehmen, sie unterstützen und ihre Fragen zur dunklen Welt beantworten.
Im Verlauf der Geschichte entwickelt Lina sich nach und nach zu einer richtig starken Protagonistin.
Alaric wirkt am Anfang sehr arrogant und düster. Er ist der Fürst der dunklen Welt und muss als Anführer eines Vampir-Klans natürlich sehr dominant sein.
Doch in der Gegenwart von Lina lernt man ihn sehr schnell von einer anderen, weicheren Seite kennen.
Die beiden anderen Wächter Magnus und Agon gehören, genau wie Don zum Kreis der Triton und sind Alarics Wächter. Magnus, hat von Anfang an seine Probleme mit Lina und Agon blieb während der gesamten Zeit undurchschaubar für mich. Ich bin gespannt darauf, in den nächsten Teilen mehr von ihm zu erfahren.
Auch Neila, Fear und Pain sind, wie alle anderen Figuren, faszinierende und vielschichtige Charaktere, die von der Autorin sehr lebendig und authentisch beschrieben wurden und für mich zu jeder Zeit greifbar waren.
A. Kissen ist es gelungen, mit einer düsteren bedrohlichen Atmosphäre, einer permanenten Spannung und der richtigen Dosis an Romantik, auf ganzer Linie zu überzeugen und dieses Buch zu einem Highlight zu machen.
Der erste Teil endet mit einem richtig fiesen Cliffhanger und ich werde mich deshalb sobald wie möglich auf den zweiten Teil stürzen, um zu erfahren, wie es mit Lina und Alaric weitergeht!
Fans von Vampir-Romanen kann ich diese Reihe wirklich nur ans Herz legen. Von mir gibt es dafür 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne und eine Leseempfehlung!
.
Ich bedanke mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!
#bookstagram #buchwerbung #leseempfehlung #arelion #akissen«
  23      0        – geschrieben von Gila 63
 
Kommentar vom 12. September 2019 um 20:58 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Ich bin immer noch geflasht von diesem Buch und weiß gar nicht, wo anfangen❤

Ich hatte anfangs Startschwierigkeiten mit dem Buch, ich hatte ein Kapitel bzw Personen verwechselt und falsch gedeutet. Daraufhin habe ich es nochmal von Anfang an gelesen und bin so froh, dem Buch eine 2. Chance gegeben zu haben. Ich hätte ein einzigartig tolles Fantasybuch verpasst.

Das Cover gefällt mir sehr und passt perfekt zur Geschichte❤

Ich kann nur vorweg sagen, dass Buch ist nichts, um mal eben zwischendurch lesen. Es ist sehr komplex und man muss viele Kleinigkeiten beachten und sich merken. Das ist aber nicht störend, sondern macht für mich das Buch aus! Es ist wahnsinnig detailliert beschrieben und zudem sehr bildreich, viele Szenen hatte ich bildlich vor Augen.
Es ist trotz der vielen Details flüssig geschrieben und lässt sich angenehm lesen. Die Spannung ist von Anfang an da und steigert sich kontinuierlich, so das ich mich manchmal ertappt habe und schneller gelesen habe, weil ich es endlich wissen wollte😂auch der Humor kommt nicht zu kurz und ich musste mehr als einmal lachen😂

Was mir auch sehr gefallen hat und auch geholfen hat, dass jedes Kapitel mit einer Orts und/oder Zeitangabe begann, so dass man immer auch ein Zeitgefühl hatte.
Die Erklärungen zur Vampirwelt und die Regeln, mir schwirrt noch der Kopf, aber sie sind toll erklärt und absolut notwendig zu kennen!

Die Charaktere sind der Wahnsinn!

- Lina, sie ist ein typischer, trotziger Teenie, die aber manches mal auch über sich auswächst. Trotz allem hat sie ein wahnsinns Talent für Fettnäpfchen und sonstiges Chaos anzuziehen. Ich hätte ihr gern mehr als einmal in den Hintern getreten😂 sie macht es sich gerne selbst schwer. Sie ist wahnsinnig authentisch dargestellt

- Alaric, mein Traumvampir❤ich bin schockverliebt! Er ist knallhart mit seinem Clan, aber ein Softie in Bezug auf Lina. Er ist eigentlich unbeschreiblich, ihr müsst ihn einfach selbst kennenlernen

- Don, er ist die gute Seele. Immer für Lina da und stellt sich auch mal gegen Alaric.

Hach, sie sind einfach alle irgendwie toll. Sie sind mit ihren Eigenschaften und Charakterzügen sehr detailliert beschrieben und irgendwie perfekt. Selbst die "Bösen" sind auf ihre Art perfekt! Ich hatte sie bildlich vor Augen, vor allem Alaric❤

Ich bin wahnsinnig gespannt wie es weitergeht! Ich kann das Buch einfach nur jedem empfehlen«
  17      0        – geschrieben von Bianka Fri
 
Kommentar vom 12. September 2019 um 12:56 Uhr (Schulnote 1):
» Titel und Cover
Ich persönlich finde das Cover sehr schön. Es ist Aussagekräftig und verrät trotzdem nicht zu viel.
Das Cover so wie auch der Titel sind passend zur Geschichte gewählt.

Charakter
Ich finde die Charakter sehr gut beschrieben, sie haben tiefe und sind gut von einander getrennt.
Die Hauptprotagonistin mochte ich von Anfang an. Lina weiß nichts über ihre Mutter und auch nicht´s von ihrem Schicksal. Sie ist eine normale Schülerin (das denkt sie jedenfalls), bis zu dem Tag an dem sie Alaric und seine "Freunde" trifft.
Ihr Leben ändert sich von diesem Moment an fortlaufend.

Alaric ist besonders und eine feste Aufgabe. Diese verliert er nie aus den Augen, auch wenn er sich durch seine Gefühle hin und wieder ablenken lässt.

Don habe ich durch seine Art direkt in mein Herz geschlossen! Er ist fast immer gut drauf und hilft wo er nur kann.

Schreibstil
Dies war das erste Buch der Autorin das ich gelesen habe. Ihr Schreibstil hat mich dazu gebracht das Buch innerhalb von einer Nacht durch zu lesen. Der Schreibstil lässt die Seiten nur so fliegen und ich hatte direkt Bilder im Kopf und konnte mir alles genau vorstellen. Die Autorin schreibt detailliert und schaffte es mich ganz in die Geschichte zu ziehen so das ich alles um mich herum vergessen habe, selbst die Zeit, denn eigentlich hätte ich schlafen müssen um für die Arbeit fit zu sein.

Story
Die Geschichte hat mich sofort mitgenommen und ich war Feuer und Flamme. Ich hatte das Gefühl alles Hautnah mit zu erleben. Die Spannung so wie auch der rote Faden ziehen sich für mich perfekt durchs Buch. Es gibt ein paar Wendungen mit denen ich so nicht gerechnet hätte und doch passt am ende alles perfekt zusammen. Was ich wirklich richtig toll fand was das die Autorin am Ende noch ein paar Seiten aus der Sicht von Alaric geschrieben hat.

Fazit
Ein muss für jeden der Fantasy so sehr liebt wie ich. Also von mir eine ganz klare Leseempfehlung. Man kann das Buch sicherlich auch zwischendurch lesen, man kann es zumindest versuchen.«
  17      0        – geschrieben von Dreamangelbooks
 
Kommentar vom 18. Oktober 2018 um 10:26 Uhr:
» Ein Licht in der dunklen Welt

Das Buch „Das Licht der Schatten“ ist der erste Band der Arelion-Reihe der Autorin A. Kissen. Für Vampir-Fans ideal. 

Lina ist ein junges Mädchen, das kaum Freunde hat. Genauer genommen hat sie nur einen Freund, Eric. Doch der redet nicht mehr mit ihr. Und das auch noch, ohne ihr einen Grund zu nennen. Sie wirkt etwas verloren, da das Zusammenleben mit ihrem Vater auch nicht einfach ist. Ihre Mutter verstarb als Lina noch ein Baby war. Ihr Vater spricht nicht darüber und so weiß sie vieles nicht. Das belastet Lina sehr. Sie hat auch einen „Dämon“, der sie dazu verleitet, sich selbst zu verletzen.
Dann trifft sie auf Alaric. Gutaussehend, anziehend und zufälligerweise der Chef ihrer Schule. Aber nicht nur das, er ist zusätzlich ein Vampir und der Fürst der dunklen Welt. Das erste Zusammentreffen mit ihm bereitet Lina körperliche Schmerzen. Es dauert ein Weilchen bis sie herausfindet, dass sie eine sogenannte Drita ist und die Macht hat, Vampire zu töten. Ihre Mutter hat ihr diese Kraft vererbt.
Lina wird in Alarics Klan aufgenommen, was ihr nicht so leicht fällt. Sie muss sich plötzlich an Regeln und Gesetze halten, die sie vorher nicht kannte. Zudem verbietet der Dunkle Fürst ihr den Kontakt mit Menschen und erwartet von ihr, sich zu fügen und zu gehorchen. Zum Glück gibt es ein paar Vampire, die sich mit ihr anfreunden und es nicht falsch finden, dass sie als Mensch in diese Welt aufgenommen wurde.
Zwischen Lina und Alaric entwickeln sich bald Gefühle. Diese werden durch eine Vorhersehung jedoch immer wieder auf die Probe gestellt. In dieser Vorhersehung geht es um Alaric und die Prinzessin des Lichts. Nur gemeinsam können sie den Schwarzen Orden (das sind die bösen Vampire) vernichten.

Die Geschichte ist flüssig und gut geschrieben. Man taucht zusammen mit Lina in die Welt der Vampire ein und hofft die ganze Zeit über, dass sie und Alaric trotz der Vorhersehung glücklich sein können (mir ging es zumindest so). Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil und wie es weiter geht.«
  13      0        – geschrieben von ConnyS
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz