Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.367 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »finnja26«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Die Seele des Bösen 15 - Falsches Spiel
Verfasser: Dania Dicken (62)
Verlag: Eigenverlag (21511)
VÖ: 24. August 2018
Genre: Thriller (7419)
Seiten: 310 (Kindle Edition), 284 (Taschenbuch-Version)
Themen: Drogen (597), FBI (610), Freundschaft (2408), Krankenhaus (623), Profiler (160), Schulfreunde (23), Zweifel (315)
Reihe: Die Seele des Bösen / Sadie Scott (20)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von drei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Sadie feiert mit ihrer Familie und ihren Freunden ihren Geburtstag, nur ihre beste Freundin Tessa bleibt mit einer fadenscheinigen Erklärung fern. Und plötzlich liegt Tessa im Krankenhaus und ruft Sadie um Hilfe. Und Sadie - wie auch die Leser - fragen sich: Was ist bloß mit Tessa los?
Lesermeinungen (6)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 17. Mai 2021 um 21:55 Uhr (Schulnote 1):
» Die Seele des Bösen – Falsches Spiel, Thriller von Dania Dicken, EBook 286 Seiten, erschienen bei CreateSpace Independent Publishing
Der 15. Teil der Sadie Scott Reihe
Sadie feiert ihren 30. Geburtstag. Familie und Freunde sind versammelt um den Tag gebührend zu begehen, alle nur Sadies beste Freundin Tessa entschuldigt sich mit einer fadenscheinigen Ausrede. Auch in der folgenden Zeit scheint Tessa lieber ihre Zeit mit ihrer neuen Liebe Lindsay zu verbringen. Eines Tages jedoch erreicht Sadie ein panischer Anruf, Tessa bittet sie zu ihr zu kommen. Kurzentschlossen fliegt Sadie nach San Francisco und findet Tessa in einem jämmerlichen Zustand vor. Sie leidet unter Verfolgungswahn und eine toxikologische Untersuchung weist auf Drogenkonsum hin. Kann Sadie ihrer Freundin noch vertrauen und kann sie ihr helfen?
Der 15 Teil der Sadie Scott Reihe hat mir wieder absolut begeistert, spannende, fesselnde Unterhaltung schon von Anfang an. Bis zum fulminanten Ende habe ich in diesem Fall mitgerätselt. Hier besticht die Autorin weniger durch dramatische Thriller-Elemente, als durch psychologische und emotionale Verwicklungen. Immer wieder stellte sich mir die Frage, ist es die Wahrheit was Tessa erzählt, kann man denn die verwirrte Freundin wirklich ernst nehmen? Da steht nun auf einmal die langjährige Freundschaft auf dem Spiel. So spricht doch am Anfang alles gegen Tessa und wer könnte hinter den perfiden Intrigen stecken die ihr passieren? Doch die Fakten sprechen bald für sich und Sadie beginnt zu recherchieren, durch hartnäckige Profiler-Arbeit schafft es die Heldin den psychologischen Hintergrund zu ermitteln, bei diesen raffinierten Schilderungen merkt man deutlich, dass Dania Dicken Psychologie studiert hat, die Aufklärung ist glaubhaft und nachvollziehbar und bringt dem Leser menschliche Abgründe erschreckend nahe.
Als Fan dieser Reihe kennt man die Charaktere schon so gut und die treffend dargestellte familiäre Nähe und Verbundenheit hat mir wieder sehr viel Freude gemacht. Dania Dickens Charaktere sind voller Leben und auch sehr sympathisch, die Bösewichte jedoch sind erschreckend realitätsnah und beeindruckend angsteinflößend. So wird in diesem Teil am Ende schon ein erschreckendes Szenario für kommende Folgen heraufbeschworen. Vorliegenden Teil empfinde ich als Übergang zu den weiteren Teilen der Profilerin-Reihe.
Ich wurde wieder bestens unterhalten und habe den Reader nur ungern aus der Hand gelegt, auch in den Lesepausen hat mich das Geschehen nicht losgelassen. In kürzester Zeit hatte ich das Buch fertig, so sollte sich Lesen anfühlen. Der vielversprechende Cliffhanger am Ende lässt mich schon auf den nächsten Teil fiebern.
Eine absolute Leseempfehlung für Band 15 und die vorangegangenen 14 Teile ebenfalls um auf den vollständigen Lesegenuss zu kommen. Note 1.«
  16      0        – geschrieben von Ele95
Kommentar vom 2. November 2018 um 18:35 Uhr:
» ruhiger aber trotzdem spannend

Ausgerecht an ihrem dreißigsten Geburtstag wird Sadie von ihrer besten Freundin Tess versetzt. Tess hat einen neuen Job und eine neue Freundin und nun scheint sie mit ihrem alten Leben abzuschließen um sich auf ihr neues Leben zu konzentrieren. Sadie ist enttäuscht, versucht aber Tess Verhalten zu akzeptieren, doch dann bekommt sie von Tess einen Anruf. Sie ist panisch und hat Angst verfolgt zu werden, daher bittet sie Sadie zu ihr nach San Francisco ins Krankenhaus zu kommen und ihr zu Helfen.

Auch dieses Buch war wieder einmal super und spannend geschrieben (wie die anderen Vorgänger Bände auch). Wie alle Bücher, die ich bisher von Dania Dicken gelesen habe, konnte ich auch dieses nicht aus der Hand legen. Es war zwar etwas ruhiger, da es nicht in erster Linie um Sadie oder ihre Familie ging, trotzdem fand ich es super spannend. Ein Buch, das mal etwas unsere Nerven geschont hat, aber wer Dania kennt, der hat schon im Hinterkopf, dass es nur die Ruhe vor dem Sturm sein könnte. Habe mit Sadie mit überlegt, wer denn Tess etwas antun möchte und vor allem was der Grund dafür ist. 5 von 5*.«
  9      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 15. Oktober 2018 um 21:05 Uhr (Schulnote 1):
» Freunde sind ein Geschenk man kann sie nicht kaufen

"Freundschaft kostbarer als Gold reißfester als Garn spannender als ein Film verlässlicher als das Wetter doch tief innen verletzlich wie eine Kinderseele." (Gudrun Kropp)
Sadie feiert ihren dreißigsten Geburtstag im Kreise der Familie und Freunden in Waterford. Es trifft sie besonders, das ihre beste Freundin Tessa kurzfristig absagt, den lange hat sie von ihr schon nichts mehr gehört. Seit sie ihren neuen Job in San Francisco, sich von Freundin Sylvie getrennt hat, scheint sie alles Vergangene abzuhacken. Deshalb trifft Sadie die Absage besonders hart, auch wenn sie ihr Nachricht akzeptieren muss. Doch dann erhält sie einige Zeit später einen Anruf von Tessa, die völlig aufgelöst zu sein scheint. Anscheinend würde sie verfolgt, liegt nun verletzt im Krankenhaus und bittet Sadie sofort zu kommen. Sadie die Tessas Tränen im Hintergrund hört ist äußert beunruhigt und reist schnellstens nach San Francisco, wo sie eine völlig aufgelöste und veränderte Tessa vorfindet. Als bei den ersten Blutergebnissen von Tessa Drogen festgestellt werden, kommen selbst Sadie Zweifel ob Tessa ihr die ganze Wahrheit sagt. Kann es sein das ihre neue Freundin Lindsey Tessa zu Drogen animiert hatte? Tessa hingegen bleibt dabei das sie keinerlei Drogen genommen hat. Als es wenig später zu einem erneuten Vorfall kommt bei dem man Tessa verhaftet, versuchen Sadie und Matt alles um Tessas Unschuld zu beweisen.

Meine Meinung:
Wieder einmal habe ich mich auf den neusten Fall von Seele des Bösen gefreut, bei dem es diesmal um ein Problem in Sadies Freundeskreis geht. Dabei merkt man sehr gut, wie Sadie bei den Ermittlungen in manchem Belangen einfach befangen ist. Das ist ja auch durchaus verständlich, da es um ihre beste Freundin Tessa geht. Deshalb ist für mich das wichtigste in diesem Buch diesmal die Freundschaft von Sadie und Tessa. Der Plot ist darum wirklich sehr verwirrend nicht nur für Sadie, sondern vor allem für mich als Leser. Lange ist mir nicht klar ob Tessa wirklich Schuld hat oder ob ihr jemand schaden will. Da hat die Autorin in dieser Folge ein wahres Verwirrspiel gezaubert, bei dem selbst ich lange rätseln musste. Viele psychische Ungereimtheiten und relevante Bedeutungen für die Ermittlungen wie z. B. eine Blutspuranalyse wurden in diesem Buch wieder sehr gut erörtert. Dabei kommt mal wieder Dania Dickens Psychologiestudium und ihre gute Recherchearbeit zum Tragen. Das dadurch Sadie mal wieder an ihre eigenen Grenzen der Belastbarkeit kommt, hatte ich fast befürchtet, den alte Verletzungen und Traumas werden wohl nie ganz ausheilen. Die Charaktere sind erneut sehr gut dargestellt, vor allem Lindsey bereichert gerade durch ihr Verhalten besonders diesen Band. Doch auch Tessa konnte ich endlich mal von einer ganz anderen Seite kennenlernen, so kannte ich sie bisher nicht. Selbst Sadie hat mich in manchen Dingen überrascht, was sicher auch mit ihrer teils fehlenden Objektivität, aufgrund der Befangenheit zu tun hat. Der Cliffhanger am Ende hingegen macht mir jetzt schon Angst und neugierig zugleich auf den nächsten Band. Wieder einmal kann ich diesem Buch nur meinen Respekt zollen, so lange habe ich selten gebraucht um durchzublicken wie diesmal. Von mir eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne für dieses Buch.«
  17      1        – geschrieben von claudi-1963
 
Kommentar vom 12. Oktober 2018 um 23:31 Uhr:
» Zum Inhalt:

Was ist nur mit Tessa los? Sue kommt erst nicht zu Sadies Geburtstag, scheint alle hinter sich lassen zu wollen. Dann ruft sie aber voller Panik an, weil sie sich verfolgt fühlt und bittet Sadie um Hilfe.

Meine Meinung:

Der mittlerweile 15. Teil kommt ein stückweit ruhiger daher. Man steht nicht permanent unter Strom, was mir aber gut gefallen hat. Vorallem auch, weil dieser Fall viel persönlicher war als die meisten anderen. Dennoch war das Buch sehr spannend, nur eben auf eine andere Art. Auch werden hier Bereiche geschildert, mit denrn man in bisherigen Teilen nicht wirklich konfrontiert wurde. Durch all das, ist das Buch wirklich sehr anders aber genauso gut wie die atemlos machenden. Der Schreibstil ist gewohnt gut, die Protagonisten werden immer vertrauter und entwickeln sich weiter. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Teil. 

Fazit:

Anders als die Vorgänger aber genauso gut.  «
  13      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 14. September 2018 um 10:45 Uhr (Schulnote 1):
» wieder richtig spannend und fesselnd

*Inhalt*
Tessa, Sadies Freundin aus Kindertagen verhält sich in letzter Zeit sehr zurückhaltend. Sie sagt sogar den Besuch zu Sadie 30sten Geburtstag ab. Tessa ist neu verliebt und verbringt ihre gesamte Freizeit mit ihrer neuen Partnerin Lindsay. Sadie ist sehr traurig über diese Entwicklung.
Doch als sie ein Hilferuf von Tessa erreicht, ist Sadie sofort zu Stelle. Tessa steht unter Verdacht ihre neue Freundin umgebracht zu haben. Doch sie kann sich an nichts mehr erinnern und ihre Freundin ist verschwunden. Drogen sind im Spiel, hat Tessa sich so verändert, dass sie nun welche nimmt? Oder will jemand Tessa schaden? Sadie lässt nicht locker, will ihre Freundin und die Freundschaft retten…

*Meine Meinung*
"Die Seele des Bösen - Falsches Spiel" von Dania Dicken ist bereits der 15. Band aus der Reihe um Sadie. Diesmal steht ihre Freundin Tessa im Mittelpunkt. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt spannend und fesselnd. Dadurch, dass ich Tessa auch schon lange kenne, fiebere ich hier noch intensiver mit. Und immer, wenn ich meine, nun weiß ich, was Sache ist, kommt die nächste Wendung. Kluger Schachzug!!!

Diesmal lernen wir Sadie von einer anderen Seite kennen. Da es um Tessa geht, ist sie manchmal ziemlich befangen und stößt an ihre Grenzen. Trotzdem macht sie ihre Arbeit weiterhin gut. Auf der einen Seite ist sie sehr bestimmend und sagt dem Ermittler, wo es langgeht, aber auf der anderen Seite verunsichern sie die Beweise und dann fehlt ihr hier der Abstand.
Mit Lindsay hat Dania Dicken einen interessanten neuen Charakter erschaffen, der psychologisch gut ausgearbeitet ist. Lindsay kann man ganz schlecht durchschauen, jedenfalls ein Normalsterblicher.
Das bringt gute Spannung in den Fall. Ich mag es, wenn Charaktere Ecken und Kanten haben.

*Fazit*
Wieder ein äußerst spannender und fesselnder Thriller, den ich nicht aus der Hand legen konnte. Für mich ist dies einer der besten Psycho-Thriller-Reihen und ich kann auch diesen Teil nur wärmstens empfehlen. Aber bitte fangt bei Teil 1 an. Gerne vergebe ich wieder 5 Sterne und freue mich auf weitere Fälle.«
  10      0        – geschrieben von janaka
 
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz