Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.195 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lena 48«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Aegra Animo
Verfasser: Mildred Speet (1)
Verlag: booksnacks.de (90)
VÖ: 6. Juli 2018
Genre: Kurzgeschichte (2878) und Spannungsroman (52)
Themen: Erinnerungen (611), Gefangenschaft (289), Psychiatrische Klinik (128)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
80 / 100
auf Basis von einem Blogger
100
0%
80
100%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
1
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Leider existiert für »Aegra Animo« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Narren und Sterbliche
Geschrieben von: Bernard Cornwell (24. Juli 2018)
Ein mögliches Leben
Geschrieben von: Hannes Köhler (23. Februar 2018)
100/100
[2 Blogger]
Mederia 1 - Aufziehende Dunkelheit
Geschrieben von: Sabine Schulter (9. September 2016)
100/100
[4 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 11. August 2018 um 11:14 Uhr (Schulnote 2):
» Das langsame Erinnern

Klappentext:
Auf der Suche nach ihrer Erinnerung
Carmen wird in die Psychiatrie eingewiesen, doch ihr fehlt jegliche Erinnerung an die Geschehnisse. Eingesperrt in einen kleinen Raum wartet sie darauf, dass jemand sie aus dieser Hölle befreit. Doch bald wird ihr klar, warum sie an diesem Ort gefangen ist ...

Rezension:
Als Carmen aufwacht, befindet sie sich in einer psychiatrischen Klinik. Angeblich soll sie ihren Freund mit einem Messer angegriffen haben. Erst langsam kommt die Erinnerung zurück, was wirklich geschehen ist.
Mildred Speets Kurzgeschichte aus der booksnacks-Reihe spielt mit der langsam wiederkehrenden Erinnerung der Protagonistin. Wollte sie ihren Freund ermorden? Wollte sie Selbstmord begehen? Zusammen mit ihr ergründet der Leser, was wirklich geschah. Und was wird aus Carmen werden? Gibt es einen Ausweg aus der Psychiatrie? In aller Kürze beantwortet die Geschichte all diese Fragen. Damit zeigt die Autorin, dass es entgegen dem Vorwort, das der Verlag allen booksnacks voranstellt, möglich ist, auch auf wenigen Seiten eine ‚richtige‘ Story zu erzählen.
Was ich allerdings vermisste, war eine Erklärung des Titels, der sich mir leider (eventuell mangels Lateinkenntnissen) nicht erschließt.

Fazit:
„Aegra Animo“ beweist, dass auch Kurzgeschichten einen richtigen Abschluss vorweisen können.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.«
  9      0        – geschrieben von Frank1
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz